Bundesliga 2013/14, 24. Spieltag
18:14 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
J.-H. Park
Mainz

18:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Ronny
für M. Ndjeng
Hertha

18:37 - 51. Spielminute

Tor 0:1
Ramos
Rechtsschuss
Vorbereitung Skjelbred
Hertha

18:41 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Koo
für S. Parker
Mainz

18:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Allagui
Hertha

18:51 - 65. Spielminute

Tor 1:1
Choupo-Moting
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung J.-H. Park
Mainz

18:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Niemeyer
für Skjelbred
Hertha

19:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Junior Diaz
für N. Müller
Mainz

19:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Wagner
für Allagui
Hertha

19:15 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Malli
für Choupo-Moting
Mainz

19:18 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Wagner
Hertha

19:16 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Moritz
Mainz

M05

BSC

Karius und Kraft mit starken Vorstellungen

Choupo-Moting patzt, bleibt aber cool

Holland (l.) und Ndjeng gegen Parker

Der Mainzer Shawn Parker (M.) in der Klemme zwischen Fabian Holland (l.) und Marcel Ndjeng. Getty Images

FSV-Trainer Thomas Tuchel wählte gegenüber dem 1:0 in Leverkusen eine offensivere Aufstellung und stellte auf ein 4-2-3-1 um: Für Junior Diaz und Koo kamen Müller und Parker zum Zug.

Jos Luhukay, Coach der Berliner, tauschte gegenüber dem 0:0 gegen Freiburg zweimal Personal aus: Für Cigerci (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Ben-Hatira (nicht im Kader) durften überraschend Holland als Linksverteidiger sowie Skjelbred ran.

Mainz startete gegen die abwartende Hertha temporeich. Müller hatte die frühe Führung auf dem Kopf, wies aber freistehend nach, dass er kein Kopfballspezialist ist (7.).

Beiden Teams gelang es in der Folge in einer intensiven Partie zunächst nicht, Struktur ins eigene Spiel zu bringen. Der ballführende Akteur sah sich sofort oft von mehreren Spielern attackiert, viele Ungenauigkeiten prägten das Geschehen, Fernschüsse bedeuteten keine große Gefahr.

Okazakis Kopfballchance (19.) war dann Initialzündung für eine ganz starke Phase des 1. FSV, in der der Ball besser durch die eigenen Reihen lief und die Berliner Defensive von einer Verlegenheit in die nächste gestürzt wurde. Kraft rettete gegen den durchgebrochenen Müller (20.), parierte gegen Choupo-Moting (25.) und zweimal gegen Parker (26., 28.), bei der zweiten Chance des Youngsters famos. Die "Alte Dame" strahlte in dieser Phase nur einmal Gefahr aus, Allagui platzierte einen Kopfball genau auf Karius (23.).

Parker scheitert an Krafts Kopf-Abwehr

Shawn Parker scheitert an Thomas Krafts Kopf-Abwehr. Getty Images

Nach einer halben Stunde verflachte das Duell. Die Tuchel-Elf gönnte sich eine Verschnaufpause, die Hauptstädter kamen so zur mehr Ballbesitz, die kurz vor dem Kabinengang noch in eine Möglichkeit durch Allagui mündete (43.).

Der 24. Spieltag

Luhukay brachte mit Wiederanpfiff Ronny für Ndjeng. Und die Anfangsminuten gehörten einzig Hertha. Karius musste sich gleich bei Skjelbreds Schrägschuss mächtig strecken (47.), war aber wenig später machtlos: Choupo-Moting vertändelte den Ball vor dem Strafraum. Skjelbred spielte zu Ramos, der aus der Drehung von halbrechts durch Bells Beine ins linke untere Eck einschoss - 15. Saisontor des Kolumbianers (51.).

Noveski verpasste per Kopf den sicheren Ausgleich nach einer Ecke vollkommen blank aus fünf Metern (53.), es wurde aber schnell klar, dass die 05er zunächst am Rückstand zu knabbern hatten. Ronny deutete sein Schussvermögen für deutlich verbesserte Gäste zweimal aus der Distanz an (59., 61.).

Wenig später machte Choupo-Moting seinen Fehler beim Rückstand wieder wett: Nach seinem Pass legte Allagui Park - klare Sache, Elfmeter. Choupo-Moting trat an und verwandelte stark gegen Kraft, der das Eck geahnt hatte (65.).

Die 05er wollten mehr, mussten aber auf der Hut sein vor den Berlinern, die im zweiten Durchgang spielerisch stark auftrumpften und durch Ronny (Freistoß, 69.) und Langkamp (74.) brandgefährlich blieben.

In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, beide zeigten sich mit dem Remis zufrieden und bleiben damit in Lauerstellung auf die Europacup-Plätze.

Spieler des Spiels

Thomas Kraft Tor

1,5
Spielnote

Rassiges, temporeiches Spiel mit vielen Torszenen, spannend bis zum Schluss.

2
Tore und Karten

0:1 Ramos (51', Rechtsschuss, Skjelbred)

1:1 Choupo-Moting (65', Foulelfmeter, Rechtsschuss, J.-H. Park)

Mainz

Karius 2,5 - Pospech 3,5, Bell 3, Noveski 3, J.-H. Park 2,5 - Moritz 3 , Geis 4, S. Parker 3,5 , N. Müller 4 , Choupo-Moting 3 - Okazaki 4

Hertha

Kraft 1,5 - Pekarik 4, Langkamp 2,5, Kobiashvili 3, Holland 3,5 - Hosogai 3, M. Ndjeng 4 , Skjelbred 3,5 , van den Bergh 3,5 - Allagui 4 , Ramos 3

Schiedsrichter-Team

Florian Meyer Burgdorf

2
Spielinfo

Stadion

Coface-Arena

Zuschauer

29.760

Am nächsten Samstag (15.30 Uhr) gastieren die Mainzer in Hoffenheim. Zur gleichen Zeit empfängt die Hertha Hannover 96.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC