Bundesliga 2013/14, 22. Spieltag
17:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Diouf
Hannover

17:53 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Rafinha
Bayern

17:55 - 25. Spielminute

Tor 0:1
T. Müller
Kopfball
Vorbereitung Rafinha
Bayern

17:57 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Huszti
Hannover

18:04 - 34. Spielminute

Tor 0:2
Thiago
Linksschuss
Vorbereitung Schweinsteiger
Bayern

18:07 - 37. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Prib
für Bittencourt
Hannover

18:46 - 59. Spielminute

Tor 0:3
T. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Mandzukic
Bayern

18:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Robben
für T. Müller
Bayern

18:53 - 66. Spielminute

Tor 0:4
Mandzukic
Kopfball
Vorbereitung Rafinha
Bayern

18:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Kroos
für M. Götze
Bayern

18:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Andreasen
für Stindl
Hannover

18:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Pizarro
für Schweinsteiger
Bayern

19:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Sobiech
für Diouf
Hannover

H96

FCB

FCB seit 47 Partien ungeschlagen - Bittencourt verletzt raus

Müller zieht 96 früh den Zahn

Stindl vs. Schweinsteiger

Zog die Fäden im Zentrum: Tor-Vorbereiter Bastian Schweinsteiger, hier gegen 96-Kapitän Lars Stindl. Getty Images

Hannovers Trainer Tayfun Korkut musste im Vergleich zur 0:2-Niederlage beim Gastspiel in Mainz auf Hoffmann (Mandelentzündung) verzichten. Linksverteidiger Pocognoli rückte ins Team, Schulz ins Abwehrzentrum.

Bayern-Coach Pep Guardiola tauschte gegenüber dem 2:0-Erfolg in der Champions League beim FC Arsenal viermal Personal aus: Für Neuer, Dante, Kroos und Robben kamen Ersatzkeeper Starke sowie Rafinha, Schweinsteiger und Müller zum Zug. Lahm nahm wieder die Position im defensiven Mittelfeld ein - mit Nebenmann Schweinsteiger.

Korkut hatte von seinem Team gefordert, "unbequem und aggressiv" zu sein. Gegen die Bayern, die mit gewohnt viel Ballbesitz in die Partie starteten, gelang dies zunächst sehr gut. 96 erwartete den Gegner kurz hinter der Mittellinie, verdichtete die Räume und lauerte auf Konter.

Die Münchner kamen in der Anfangsphase nur einmal zum Abschluss (Boateng, 11.), viel gefährlicher war's auf der Gegenseite, als Starke sein Team gegen den durchgebrochenen Rudnevs famos vor einem Rückstand bewahrte (15.).

Die Guardiola-Elf blieb tonangebend, wartete geduldig auf ihre Chance. Die kam und wurde sogleich genutzt: Schweinsteigers Diagonalpass verschaffte Rafinha Platz und Zeit zur exakten Flanke, die der im Zentrum heranrauschende Müller per Kopf aus sieben Metern wuchtig zur Bayern-Führung vollendete (24.).

Mit dem 1:0 im Rücken wurde die Dominanz des Rekordmeisters immer größer, 96 erstarrte immer mehr in Ehrfurcht. Hinten ließ Martinez gegen Diouf aber auch gar nichts anbrennen, vorne kombinierte der FCB nach Lust und Laune. Zieler parierte prima gegen Mandzukic (31.) und Müller (33.).

Wenig später aber war der Nationalkeeper machtlos: Nach einer abgewehrten Ecke hob Schweinsteiger den Ball nach links in den Sechzehner. Thiago nahm die Kugel mit der Brust an und jagte das Sportgerät aus neun Metern an Zieler vorbei ins Netz (34.) - 0:2, gleichzeitig der Pausenstand.

Der 22. Spieltag

Bei 96 war Prib in der Endphase von Durchgang eins für den angeschlagenen Bittencourt (Beckenprellung) ins Spiel gekommen, weitere Wechsel nahm Korkut zunächst nicht vor. Auch die Bayern kamen unverändert aus der Kabine, starteten sehr verhalten und ließen etwas unsortiert einen Abschluss von Rudnevs zu (50.).

Die Unkonzentriertheiten beim Rekordmeister hielten zunächst an. Starke lieferte weitere Arbeitsnachweise gegen Diouf (56.) und Huszti (57.). 96 roch etwas Lunte, wurde aber sofort wieder eingebremst: Müller schnürte den Doppelpack, vollendete eine Traumkombination mit Alaba und Mandzukic eiskalt zum 0:3 (59.), wenig später nutzte Mandzukic Zielers Patzer per Kopf zum 0:4 (66.).

Mitte des zweiten Abschnitts war damit alles erledigt. Die Kontrahenten taten sich nicht mehr weh, Hannover bewies Moral, mühte sich aber vergeblich, wenigstens das Ehrentor zu erzielen. Die Bayern siegten in der Liga zum 14. Mal in Serie und bauten ihren Vorsprung an der Spitze vor Leverkusen auf 19 Punkte aus.

Spieler des Spiels

Thomas Müller Mittelfeld

2
Spielnote

Ansehnliche Ballstafetten, aber für eine bessere Bewertung war die Partie zu einseitig.

3
Tore und Karten

0:1 T. Müller (25', Kopfball, Rafinha)

0:2 Thiago (34', Linksschuss, Schweinsteiger)

0:3 T. Müller (59', Rechtsschuss, Mandzukic)

0:4 Mandzukic (66', Kopfball, Rafinha)

Hannover

Zieler 3,5 - Rajtoral 4, Marcelo 5, C. Schulz 4,5, Pocognoli 5 - Schmiedebach 5, Stindl 4,5 , Huszti 4,5 , Bittencourt 4 - Diouf 3,5 , Rudnevs 4

Bayern

Starke 2 - Rafinha 2 , Javi Martinez 3, J. Boateng 3, Alaba 3 - Lahm 3, Schweinsteiger 2 , T. Müller 2 , Thiago 2 , M. Götze 4 - Mandzukic 2

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Zuschauer

49.000 (ausverkauft)

Hannover 96 reist am nächsten Samstag (15.30 Uhr) nach Augsburg. Die Bayern erwarten im Abendspiel (18.30 Uhr) den FC Schalke 04.

Bilder zur Partie Hannover 96 - Bayern München