Bundesliga 2013/14, 21. Spieltag
15:47 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Günter
Freiburg

15:48 - 19. Spielminute

Tor 1:0
Dante
Kopfball
Vorbereitung Contento
Bayern

16:03 - 34. Spielminute

Tor 2:0
Shaqiri
Linksschuss
Vorbereitung Pizarro
Bayern

16:11 - 42. Spielminute

Tor 3:0
Shaqiri
Linksschuss
Vorbereitung Kroos
Bayern

16:34 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Javi Martinez
Bayern

16:47 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Schweinsteiger
für Shaqiri
Bayern

16:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Kerk
für Klaus
Freiburg

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
M. Götze
für Lahm
Bayern

16:53 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Kroos
Bayern

16:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Schuster
für Ginter
Freiburg

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
van Buyten
für Robben
Bayern

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Guedé
für Mehmedi
Freiburg

17:11 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Dante
Bayern

17:14 - 88. Spielminute

Tor 4:0
Pizarro
Rechtsschuss
Bayern

FCB

SCF

Freiburg mutig, aber chancenlos

Dantes Dosenöffner und Shaqiris Doppelpack

Oliver Sorg, Xherdan Shaqiri & Oliver Baumann

Freiburgs Oliver Sorg (li.) grätscht vergeblich: Bayerns Xherdan Shaqiri trifft zum 2:0. picture alliance

Mutige Freiburger

Bayern-Coach Pep Guardiola rotierte nach dem 5:0-Pokalsieg in Hamburg und brachte fünf Neue in seiner Startelf: Contento, Javi Martinez, Müller, Pizarro und Shaqiri durften für Alaba, Boateng, Götze, Thiago (alle Bank) und Mandzukic (5. Gelbe) von Beginn an ran. Freiburgs Trainer Christian Streich tauschte im Vergleich zum 1:1 gegen Hoffenheim nur den Außenverteidiger: Günter spielte für den verletzten Mujdza.

München formierte sich in einem 4-2-3-1-System und ließ von Anfang an den Ball laufen. Der Sportclub stand in einem 4-4-2 defensiv kompakt und spulte ein enormes Laufpensum ab. Durch das aggressive Pressing wurde der Spielaufbau der Bayern empfindlich gestört. In der Anfangsphase schlug der FCB in der gegnerischen Hälfte meistens nur lange Bälle und konnte das gefürchtete Kurzpassspiel nicht durchbringen. Freiburg spielte hingegen unbekümmert, unbeeindruckt und mutig nach vorne.

Dante bricht den Bann, Shaqiri legt zweimal nach

Der 21. Spieltag

Nach einer Standard-Situation wurden die engagierten Breisgauer aber dennoch geknackt: Die Gäste bekamen das Spielgerät nicht geklärt, sodass Contento den Ball aus dem linken Halbfeld auf den Elfmeterpunkt hob, wo Dante frei stand und per Kopfballaufsetzer ins rechte Eck zum 1:0 traf (19.). Allerdings war der Freistoßpfiff der dem Tor vorausging und die Gelbe Karte für Günter eine Fehlentscheidung. Fortan flachte die Partie ab. Bayern erspielte sich immer mehr Ballbesitz und ließ den Gegner hinterherlaufen. Das geduldige Aufbauspiel, bei dem das Innenverteidiger-Tandem Javi Martinez/Dante immer wieder mit eingebunden wurde, lullte den Sportclub ein. Dann kombinierte der FC Bayern präzise nach vorne und schlug eiskalt zu.

Kroos spielte in die Spitze, wo Pizarro sehenswert mit der Hacke in den Lauf von Shaqiri weiterleitete. Höhn grätschte zwar dazwischen, erwischte aber den Ball nicht richtig. So hatte Shaqiri freie Bahn, lief im spitzen Winkel aufs Tor zu und schoss Sorgs Bein an, von wo die Kugel im linken Eck einschlug (34.). Kurz darauf drang Kroos über das linke Strafraumeck in den Sechzehner ein und legte quer auf Shaqiri, der zentral aus zehn Metern den Fuß von Müller traf, von wo das Spielgerät unhaltbar im Netz landete (42.). Ein Treffer von Mehmedi wurde zu Unrecht die Anerkennung verweigert, der Schütze stand nicht im Abseits. Und deshalb ging es mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Pause.

Bayern spielt Katz und Maus

Dante & Rafinha

Jubel auf brasilianisch: Torschütze Dante (li.) freut sich mit Rafinha (re.). picture alliance

Die Partie war zur Halbzeit quasi schon entschieden. Entsprechend trat der FC Bayern auch im zweiten Durchgang auf: Die Münchner hielten die Zügel fest in der eigenen Hand, kontrollierten das Spiel komplett und spielten mit ihrem Gegner Katz und Maus. Während Freiburg vor allem offensiv keinen Fuß mehr auf den Boden bekam, generierte der FCB weitere Torchancen durch Robben (51.), Müller (54.), Pizarro (55.) und Contento (61.).

Danach schenkte Guardiola Schweinsteiger das Bundesliga-Comeback (61.) - der Mittelfeldmann wurde unter tosendem Applaus eingewechselt. Streich peitschte seine Mannschaft an der Seitenlinie weiter an und sah zumindest drei gute Möglichkeiten im zweiten Durchgang durch Mehmedi (65.), Kerk (69.) und Darida (74.). Dazwischen verpasste Kroos das 4:0 nur knapp (65.). Pizarro (77.) und Götze (79.) scheiterten an starken Baumann-Paraden.

Pizarro markiert das i-Tüpfelchen

In der Schlussphase plätscherte die Partie lange ereignislos gen Ende. Kurz vor Schluss bekamen die 71.000 Zuschauer in der Allianz-Arena aber doch noch was zu sehen: Erst traf Javi Martinez bei einem Alleingang nur das Außennetz (86.), dann sorgte Pizarro für das i-Tüpfelchen und den 4:0-Endstand: Der Peruaner wurde an der Strafraumgrenze nicht attackiert und traf aus 15 Metern präzise ins rechte Eck (88.).

Spieler des Spiels

Claudio Pizarro Sturm

2
Spielnote

Vier Tore und viele Chancen sprachen für den Unterhaltungswert, die fehlende Spannung und das Dahinplätschern der zweiten Halbzeit dagegen.

3
Tore und Karten

1:0 Dante (19', Kopfball, Contento)

2:0 Shaqiri (34', Linksschuss, Pizarro)

3:0 Shaqiri (42', Linksschuss, Kroos)

4:0 Pizarro (88', Rechtsschuss)

Bayern

Neuer 2,5 - Rafinha 3, Javi Martinez 3,5 , Dante 2,5 , Contento 3 - Lahm 2 , Kroos 2 , Robben 3 , T. Müller 3,5, Shaqiri 2 - Pizarro 2

Freiburg

Baumann 4 - Sorg 5, Krmas 4,5, Höhn 4,5, Günter 4 - Ginter 4 , Fernandes 3, Schmid 5, Klaus 5,5 - Darida 5,5, Mehmedi 5

Schiedsrichter-Team

Guido Winkmann Kerken

4,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

71.000 (ausverkauft)

Für die Bayern geht es am Mittwoch (20.45 Uhr) in der Champions League beim FC Arsenal weiter. In der Liga trifft der FCB am nächsten Sonntag (17.30 Uhr) auf Hannover 96. Freiburg ist tags zuvor (15.30 Uhr) auswärts beim FC Augsburg gefordert.

Bilder zur Partie Bayern München - SC Freiburg