Bundesliga 2013/14, 18. Spieltag
20:38 - 7. Spielminute

Tor 0:1
M. Götze
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

21:07 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Wendt
Gladbach

21:41 - 53. Spielminute

Tor 0:2
T. Müller
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Bayern

22:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Hrgota
für Herrmann
Gladbach

22:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Robben
für Shaqiri
Bayern

22:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Kroos
Bayern

22:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Pizarro
für M. Götze
Bayern

22:08 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Kramer
Gladbach

22:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Höjbjerg
für Kroos
Bayern

BMG

FCB

Souveräner Auftritt der Bayern - Torhüter ragen heraus

Götze und Müller knacken Gladbachs Festung

Mario Götze

Alleine gelassen: Bayerns Mario Götze (Mitte) trifft freistehend zum 1:0 gegen Gladbach. Getty Images

Götze: Erst Pfosten, dann Tor

Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre musste seine Startelf nach dem 2:2 gegen Wolfsburg zwangsläufig in der Innenverteidigung umbauen: Alvaro Dominguez sprang für den verletzten Jantschke (Augenhöhle) ein. Bayern-Coach Pep Guardiola nahm im Vergleich zum 3:1 gegen den Hamburger SV drei personelle Veränderungen vor: Boateng, Alaba und Shaqiri durften für van Buyten (muskuläre Probleme), Contento (Bank) und Mandzukic (schlechte Trainingsleistungen, nicht im Kader) von Beginn an ran.

Gladbach begann frech und versuchte, sofort selbst Impulse nach vorne zu setzen. So war der Ballbesitz in der Anfangsphase noch ausgeglichen. Mit fortschreitender Spieldauer wagten sich die Münchner aber immer weiter nach vorne. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Götze, der Bewacher Alvaro Dominguez an der Strafraumgrenze überspielte und dann aus elf Metern den linken Pfosten traf (6.). Nur eine Zeigerumdrehung später, hatte die "falsche Neun" sein Visier besser eingestellt: Müller wurde steil an die Grundlinie geschickt und legte flach in den Strafraum. Dort stand Götze ungedeckt und schoss aus neun Metern platziert ins linke Eck ein (7.).

Kruse und Arango prüfen Neuer

Der 17. Spieltag

Im weiteren Verlauf baute der FC Bayern seinen Ballbesitz weiter aus. Das hatte zur Folge, dass die Borussia überhaupt keinen Zugriff mehr aufs Spiel bekam. Schlimmer noch: Der FCB startete nach Belieben Passstafetten in der gegnerischen Hälfte und wurden dabei nur selten gestört. Die Hausherren ließen Giftigkeit in den Zweikämpfen vermissen. So generierten die Gäste weitere Torchancen durch Kroos (9.)., Rafinha (13.) und Götze (22.).

Danach wurden die Bayern nicht mehr so zwingend und verwalteten den Spielstand mit vielen Pässen. Gladbach sah deshalb seine Chance, taute immer mehr auf und traute sich nach vorne. Als Knotenlöser diente die erste Torchance durch Arango, der FCB-Keeper Neuer mit einem Freistoß prüfte (34.), denn fortan erspielten sich die Fohlen hochkarätige Möglichkeiten: Nach einem Einwurf kam Kruse aus acht Metern zum Schuss, doch Neuer lenkte die Kugel gerade noch an den Pfosten (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte auch noch Arango mit einem Flachschuss vom linken Sechzehnereck an einem Blitzreflex von Neuer (45.).

Ter Stegen zweimal weltklasse - und dann noch chancenlos

Christoph Kramer

Kaum ein Durchkommen: Gladbachs Christoph Kramer nimmt es mit Thiago, Lahm und Dante (v.l.n.r.) auf. Getty Images

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine offene Partie. Gladbach spielte weiterhin mutig nach vorne, konnte die Bayern aber nicht dauerhaft beschäftigen. Die Münchner machten nun wieder ernst und drängten mit mehreren Spielern vehement nach vorne. Hier setzte sich die hohe Qualität des Triple-Siegers schnell durch und mündete in guten Möglichkeiten: Müller (49.), Thiago (51.) und zweimal Götze aus kurzer Distanz (53.) verlangten ter Stegen alles ab. Gerade bei Götzes-Doppelchance reagierte der Torwart weltklasse - und musste den Ball kurz darauf doch aus dem eigenen Netz holen. Thiago traf Xhaka am ausgetreckten Arm und bekam einen Handelfmeter zugesprochen. Müller trat an und versenkte das Spielgerät sicher im Tor (53.).

Trotz des Zwei-Tore-Vorsprungs wurde die Partie keineswegs langweilig. Gladbach gab sich nicht auf und suchte die Flucht nach vorne. Kruse näherte sich dem Tor an (56., 58.), dann traf Herrmann vom rechten Strafraumeck den linken Pfosten (64.). Von dieser Großchance wachgeküsst starteten die Bayern wieder Angriffe: Shaqiri (64.) verfehlte nur knapp, auf der anderen Seite traf Herrmann aus aussichtsreicher Position das Tor nicht (66.).

Alaba ans Außennetz

Nach diesem Chancen-Festival ebbte die Partie wieder ein wenig ab. Bayern kontrollierte das Geschehen, sodass sich die Fohlen die Zähne an der auf Ballbesitz ausgerichteten Taktik des Spitzenreiters ausbissen. Derweil gab Robben sein Comeback (nach Fleischwunde am Knie) und kam für den starken Shaqiri (79.). Erst in der Schlussphase sahen die 54.010 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park noch einmal Torraumszenen: Alaba traf vom linken Strafraumeck das Außennetz (86.) und der eingewechselte Pizarro scheiterte aus sechs Metern mit einem Drehschuss an ter Stegen (88.).

Spieler des Spiels

Marc-André ter Stegen Tor

1,5
Spielnote

Lange Zeit eine sehr einseitige Partie, erst als Gladbach mutiger wurde kam Spannung und Abwechslung auf.

3
Tore und Karten

0:1 M. Götze (7', Rechtsschuss, T. Müller)

0:2 T. Müller (53', Handelfmeter, Rechtsschuss)

Gladbach

ter Stegen 1,5 - Korb 4, Stranzl 3,5, Alvaro Dominguez 5, Wendt 5,5 - Kramer 4 , G. Xhaka 5,5, Herrmann 4 , Arango 5 - Raffael 5, Kruse 4

Bayern

Neuer 1,5 - Rafinha 2,5, J. Boateng 3,5, Dante 3,5, Alaba 3,5 - Lahm 2,5, T. Müller 2 , Thiago 2,5, Kroos 2,5 , Shaqiri 3 - M. Götze 2

Schiedsrichter-Team

Peter Gagelmann Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

54.010 (ausverkauft)

Für Gladbach geht es nächste Woche Samstag (18.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel in Hannover weiter. Der FC Bayern ist bereits unter der Woche am Mittwoch (29.01., 20 Uhr) zum Nachholspiel des 17. Spieltags beim VfB Stuttgart gefordert.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Bayern München