Bundesliga 2013/14, 15. Spieltag
15:47 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Farfan
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung K.-P. Boateng
Schalke

15:47 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Korb
Gladbach

15:54 - 24. Spielminute

Tor 1:1
Raffael
Linksschuss
Vorbereitung Jantschke
Gladbach

16:15 - 44. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Höwedes
Schalke

16:16 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:1
Kruse
Handelfmeter,
Linksschuss
Gladbach

16:55 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Uchida
Schalke

17:00 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
M. Meyer
Schalke

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Neustädter
Schalke

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Fuchs
für Kolasinac
Schalke

17:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
L. de Jong
für Kruse
Gladbach

17:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Szalai
für Neustädter
Schalke

17:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Brouwers
für Raffael
Gladbach

17:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Clemens
für Draxler
Schalke

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Nordtveit
für Herrmann
Gladbach

BMG

S04

Höwedes sieht die Ampelkarte

Borussia zittert sich zu Heimsieg Nummer acht

Raffael, Felipe Santana (re.)

Raffael jubelt nach dem 1:1. Felipe Santana (im Hintergrund) hatte unglücklich abgefälscht. Getty Images

Gladbachs Coach Lucien Favre verzichtete nach dem 1:0 gegen Freiburg in der Woche zuvor gänzlich auf Wechsel in seiner Startelf, die so zum fünften Mal in Serie unverändert blieb.

Anders dagegen Schalke-Trainer Jens Keller, der im Vergleich zum 1:3 im Pokal gegen Hoffenheim am Dienstag gleich dreimal umstellte. Statt Fuchs, Jones und Szalai (alle Bank) begannen Felipe Santana, Kolasinac und Meyer. Matip rückte aus der Innenverteidigung ins defensive Mittelfeld, Boateng agierte im Sturmzentrum.

Beide Mannschaften starteten engagiert, aber vorsichtig in die Partie. In erster Linie legten beide Teams darauf Wert, die gegnerischen Vorstöße durch gesicherte Abwehrreihen möglichst schon im Keim zu ersticken. Und dieses Vorhaben gelang beiden Seiten durchaus gut, sodass sich trotz intensiver Spielführung kaum Höhepunkte ergaben.

Spielberichte

Der erste Aufreger des Spiels resultierte prompt im ersten Treffer. Korb hatte Boateng am Fünfmeterraum von hinten umgerissen - Elfmeter (16.). Diesen verwandelte Farfan wuchtig ins linke Toreck, auch wenn ter Stegen noch den Arm an das Spielgerät bekam (17.). Auch nach dem ersten Tor veränderte sich wenig am Spielverlauf, beide Teams agierten weiter aus gesicherter Abwehr. Bis Raffael in der 24. Minute zum kleinen Solo ansetzte und vom Strafraumrand mithilfe des Abwehrbeins von Felipe Santana, der unhaltbar abfälschte, vom Strafraumrand der Ausgleich gelang.

Kurz darauf bot sich Stranzl per Kopfballaufsetzer die Chance zum schnellen 2:1, doch Fährmann wehrte gekonnt per Flugparade ab. In der Folge spielte sich das Geschehen wieder weitestgehend im Mittelfeld ab, weil beide Teams sich im Aufbau gegenseitig neutralisierten. Doch noch vor der Pause gelang der Borussia der Führungstreffer. Nachdem der bereits mit der Gelben Karte verwarnte Höwedes eine gute Schusschance von Kruse im Strafraum mit dem Arm vereitelte, gab es Strafstoß für die "Fohlenelf", den sich der Nationalstürmer mittels eines Flachschusses ins rechte Toreck nicht entgehen ließ (45.+1). Höwedes musste obendrein mit Gelb-Rot vom Feld (44.).

Ter Stegen rettet gegen Boateng

Nach dem Seitenwechsel schien die Borussia gegen die dezimierten Schalker zunächst das Heft eindeutig in die Hand zu nehmen. Raffael gelang in der 52. Minute das vermeintliche 3:1, der Brasilianer wurde jedoch wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Wenig später bewahrte Fährmann S04 mit einer Parade nach einem Schlenzer von Herrmann vor einem größeren Rückstand (56.).

Granit Xhaka, Max Kruse, Raffael (v.li.)

Durften den achten Heimsieg bejubeln: Granit Xhaka, Max Kruse, Raffael (v.li.). picture alliance

Nach und nach kamen aber auch die Gelsenkirchener trotz numerischer Unterlegenheit wieder besser ins Spiel und erarbeiteten sich gegen nun etwas zu passive Gladbacher auch Chancen. Farfan traf zum vermeintlichen 2:2 aus Abseitsposition (61.). Ter Stegen parierte gegen Meyer, der vom Strafraumrand abgezogen hatte (62.). Weil die Keller-Elf aber immer mehr aufmachte, boten sich auch Konterchancen für die Borussia. Raffael und Herrmann, der am glänzend reagierenden Fährmann scheiterte, vergaben Möglichkeiten zur Vorentscheidung (78., 80.).

So blieb es bis in die Schlussphase spannend, für die Lucien Favre mit Brouwers und Nordtveit zwei zusätzliche Defensivkräfte brachte. Doch auch sie konnten Boatengs gute Kopfballgelegenheit Sekunden vor dem Schlusspfiff nicht verhindern. Wohl aber ter Stegen das späte 2:2, weil er den Versuch des Deutsch-Ghanaers gerade noch aus dem linken Toreck kratzte (90.+2) - und den Gladbachern so den achten Heimsieg im achten Heimspiel der Saison sicherte.

Die Borussia muss nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Mainz antreten, der FC Schalke 04 empfängt tags darauf (15.30 Uhr) den SC Freiburg. Zuvor wartet auf die "Königsblauen" aber noch das entscheidende Spiel am 6. Spieltag der Champions League zu Hause gegen Basel (Mittwoch, 20.45 Uhr).

8

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04