2. Bundesliga 2013/14, 31. Spieltag
13:44 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Junglas
Aalen

13:45 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
Cohen
Ingolstadt

13:59 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Mössmer
für A. Hofmann
Aalen

14:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
P. Hofmann
für Lappe
Ingolstadt

14:37 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Leandro
Aalen

14:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Daghfous
für Barth
Aalen

14:58 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Jessen
für Mo. Hartmann
Ingolstadt

15:00 - 73. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Caiuby
Ingolstadt

15:20 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Hainault
Aalen

15:20 - 90. + 3 Spielminute

Rote Karte
Danilo
Ingolstadt

15:21 - 90. + 5 Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
A. Buchner
für Cohen
Ingolstadt

AAL

FCI

2. Bundesliga

FCI rettet den Punkt in doppelter Unterzahl

5. Gelbe für Cohen - Rot für Danilo

FCI rettet den Punkt in doppelter Unterzahl

Torwart Özcan und Pohjanpalo

FCI-Torhüter Özcan kommt vor Aalens Angreifer Pohjanpalo an das Spielgerät. picture alliance

Die Rückkehr

Aalens Trainer Stefan Ruthenbeck veränderte seine Startelf nach der 1:3-Niederlage gegen Düsseldorf auf zwei Positionen: Hübner (10. Gelbe Karte) und Reichwein (Bank) wurden durch Hainault und Pohjanpalo ersetzt. Valentini fehlte aufgrund einer Oberschenkelverletzung. FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl begnügte sich nach der 1:2-Pleite gegen Paderborn mit einem Tausch. Demnach durfte Lappe für Hofmann (Bank) in vorderster Front stürmen. Gänzlich passen mussten Engel, Quaner (beide Grippe) und Eigler (Knieverletzung).

Für Hasenhüttl war das Gastspiel in der Scholz-Arena zudem die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Von Anfang 2011 bis Mitte 2013 trainierte der 46-Jährige den VfR, erlebte dort eine rundum erfolgreiche Geschichte - darunter den Aufstieg 2012 in Liga zwei. An diesem Tage ordnete der Österreicher jedoch alles dem Erfolg seiner Mannschaft unter: "Wir wissen, worum es geht, wir brauchen noch einen Sieg." Hoffnung machte dabei im Vorfeld die starke Auswärtsbilanz der Autostädter, die satte elf Spiele in der Fremde in Serie nicht verloren hatte.

Kurioses und Klauß

Demnach mutig begannen die Ingolstädter auch, trafen allerdings auch direkt auf durchaus offensiv ausgerichtete Hausherren. Doch bei Versuchen blieb es lange Zeit, weil die zündenden Ideen fehlten und die jeweiligen Defensivreihen ordentlich ihren Job verrichteten. Immerhin brachten einige härtere Zweikämpfe etwas Würze in die Partie - nach einem davon sah FCI-Kapitän Cohen seine 5. Gelbe Karte, obwohl der ehemalige Nürnberger daraus eine Platzwunde davon trug und folglich mit Turban umher lief (16.). Etwas kurios wurde es um die 30. Minute: Hier musste zunächst Mössmer für den angeschlagenen Hofmann gebracht werden. Doch damit nicht genug: In den Folgeminuten brach auch noch die ganze VfR-Innenverteidigung weg, weil sowohl Barth und Hainault Platzwunden davontrugen. Die doppelte Überzahl wusste der Gast jedoch nicht auszunutzen.

Chancen? Blieben nahezu im gesamten ersten Durchgang Mangelware! Mehr als ein Hartmann-Fallrückzieher war auf Seiten der Ingolstädter nicht zu begutachten (25.). Die Ostalbstädter erarbeiteten sich immerhin eine starke Gelegenheit: Pohjanpalo spielte erst über links Klauß frei, der zu seinem Passgeber zurück legte, um dann den Sprint durch die Viererkette zu ziehen. Der Angreifer passte letztlich perfekt durch die Schnittstelle, doch Klauß scheiterte mit einem zu ungenauen Schuss, der am langen Pfosten vorbei strich (27.). Pohjanpalo versuchte es später noch einmal glücklos aus der Distanz (45.).

Der 31. Spieltag

Caiuby fliegt unglücklich vom Platz

Der Beginn des zweiten Durchgangs gehörte dann nahezu vollends den Gästen. Direkt tauchte dabei Caiuby frei vor Torwart Fejzic auf, konnte seinen Heber jedoch nicht unterbringen (48.). Wenig später probierte es Groß über die rechte Bahn, zog nach innen, um mit seinem linken Fuß abzufeuern. Der wuchtige Abschluss zwang Fejzic zu einer Parade mit beiden Fäusten (51.). Die Hausherren konnten sich zwischenzeitlich nur mit Fouls helfen. Für eines sah Leandro zum Beispiel die Gelbe Karte (50.).

Plötzlich erlaubten sich die Aalener zudem noch krasse Ungenauigkeiten: Barth konnte einen simplen Querpass nicht stoppen, gewährte so Joker Hofmann den freien Abschluss, der letztlich hauchzart links am linken Pfosten vorbeistrich (55.). Wenig später schoss Torhüter Fejzic dann seinen Innenverteidiger Barth ab - kurioserweise entstand dadurch die beste Gelegenheit für den VfR, doch Pohjanpalo setzte seinen Abschluss wenig später ebenfalls knapp vorbei (59.). Diese überraschende Chance wirkte fortan wie ein Weckruf, denn nun drängten die Ostalbstädter vehement auf die Führung. Dabei kam auch noch Pech dazu: Einen Leandro-Distanzschuss entschärfte Mijatovic im Strafraum mit der Hand, doch die Pfeife von Schiedsrichter Stegemann blieb stumm. Kurz zuvor klärte FCI-Torwart Özcan per Fußabwehr nach einem Drehschuss von Pohjanpalo (69.).

Danilos unnötige Aktion

Stefan Ruthenbeck (links) und Ralph Hasenhüttl

Teilten sich am Ende die Punkte: Stefan Ruthenbeck (links) und Ralph Hasenhüttl. picture alliance

Die Schlussphase begann mit etwas Pech für den FCI: Denn während Caiuby in der 69. Minute für ein Handspiel Gelb sah, rutschte er wenig später in der Offensive weg und fällte so Hainault. Schiedsrichter Stegemann hatte keine Gnade und zeigte Gelb-Rot (73.). Die Aalener witterten natürlich jetzt den Sieg, doch der Defensivverbund der Gäste stand. Wenn nicht, hielt Torwart Özcan seinen Kasten mit Paraden dicht (83.) oder hatte Glück, denn eine Lechleiter-Flanke lenkte Roger an den eigenen Pfosten (81.). In der Nachspielzeit wurde es noch einmal turbulent: Danilo schlug gegen Hainault etwas nach, sah dafür die Rote Karte (90.+3), die letzte Chance vergab schließlich der auffällige Pohjanpalo, der seinen Schuss links am Tor vorbei setzte. Der FCI bleibt damit seit zwölf Auswärtspartien ohne Niederlage, der VfR musste sich hingegen vorwerfen lassen, am Ende nicht noch vollstreckt zu haben.

Spieler des Spiels

Jürgen Mössmer Abwehr

2
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Aalen

Fejzic 4 - Traut 3,5, Barth 3 , Hainault 2,5 , Buballa 3 - Leandro 3 , A. Hofmann , Junglas 3,5 , Lechleiter 3,5, Klauß 4 - Pohjanpalo 4

Ingolstadt

Özcan 3,5 - da Costa 4, Mijatovic 3, Roger 3, Danilo 4,5 - Cohen 3,5 , Morales 3,5, P. Groß 4, Caiuby 4 - Lappe 4 , Mo. Hartmann 4

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

5
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

6.029

Nächsten Sonntag (13.30 Uhr) ist Aalen zu Gast bei St. Pauli, Ingolstadt empfängt am Freitag (18.30 Uhr) den 1. FC Köln.