13:01 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Klos
Kopfball
Vorbereitung Schönfeld
Bielefeld

13:17 - 18. Spielminute

Tor 1:1
Eggimann
Kopfball
Vorbereitung Mattuschka
Union

13:26 - 26. Spielminute

Tor 2:1
Kohlmann
Linksschuss
Vorbereitung Nemec
Union

13:30 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Kreilach
Union

13:39 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Parensen
für Kreilach
Union

13:41 - 42. Spielminute

Tor 3:1
Nemec
Kopfball
Vorbereitung Mattuschka
Union

14:05 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
Feick
Bielefeld

14:06 - 49. Spielminute

Tor 4:1
Mattuschka
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Kohlmann
Union

14:08 - 51. Spielminute

Tor 4:2
Jerat
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

14:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
J. Rahn
für Schönfeld
Bielefeld

14:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Özbek
für Dausch
Union

14:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Achahbar
für Jerat
Bielefeld

14:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Nemec
Union

14:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Brandy
für Quiring
Union

14:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hille
für Burmeister
Bielefeld

14:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Union)
Brandy
Union

FCU

BIE

2. Bundesliga

Vorweihnachtliches Fest in Berlin: Union siegt 4:2

Kreilach sieht die 5. Gelbe Karte

Vorweihnachtliches Fest in Berlin: Union siegt 4:2

Eggimann

Fehler wieder wettgemacht: Eggimann bejubelt seinen zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer. picture alliance

Union-Coach Uwe Neuhaus brachte nach dem 4:0-Erfolg in Bochum zwei neue Gesichter zu Beginn aufs Feld: Kohlmann und Nemec ersetzten Kopplin und Terodde (5. Gelbe Karte). Arminen-Trainer Stefan Krämer setzte nach dem überraschenden sowie hohen 4:1 gegen Fürth auf dieselbe Startelf. Gar nicht zur Verfügung standen Hübener (Fußprellung), Fießer (Rückenprobleme) und Müller (Muskelfaserriss).

Frohe oder etwas getrübte Weihnachten?

Die Vorzeichen vor der Begegnung waren klar: Beide Teams konnten mit einem Dreier die Fans positiv für die Jahreswende stimmen und ihre jüngsten Negativserien etwas vergessen lassen. "Wir werden alles daran setzen, dass wir über dem Strich bleiben und alle mit einem guten Gefühl in die Pause gehen", ließ so zum Beispiel DSC-Coach Krämer verlauten.

Blitzstart "Zorro"

Die Vorstellungen des Trainers wurden in der ersten Viertelstunde zu beinahe 100 Prozent erfüllt. Bereits nach 27 Sekunden schlugen seine Mannen zu: Nach einem Einwurf über die rechte Seite setzte sich Schönfeld gut durch und flankte ins Zentrum. Dort stand Maskenmann Klos völlig frei und netzte per Kopf humorlos ein - Eggimann ließ den Stürmer im Rücken entkommen. Das zweitschnellste Tor dieser Spielzeit. Zurück zu den nicht ganz 100 Prozentpunkten: Lorenz und Riese zweifach vergaben weitere Möglichkeiten (5., 5. und 8.). Die größte vergab Lorenz, der plötzlich frei vor Schlussmann Haas auftauchte und das Leder nicht im Netz unterbrachte (9.). Die Ostwestfalen verpassten es einfach, das verdiente 2:0 nachzulegen.

Eiskalte Hausherren

Nach der eigenen schwachen Anfangsviertelstunde meldeten sich dann auch die Hausherren endlich im Spielgeschehen an. Mit Erfolg: Eggimann machte seinen Stellungsfehler beim 0:1 wieder wett. Nach einer scharfen Ecke von Kapitän Mattuschka kam der Innenverteidiger recht frei und rund fünf Meter vor dem Tor an den Ball und nickte völlig trocken ein (18.). Der DSC kam in der Folge nicht mehr so gut in die Zweikämpfe und überließ den Köpenickern zu viel Raum - das rächte sich noch vor der Pause doppelt. Die Bielefelder wurden gnadenlos von einer nun effektiven Berliner Offensive bestraft: Nemec kam im Zentrum an den Ball, ließ direkt an die linke Fünfmeterraumkante prallen. Dort stand Kohlmann nicht im Abseits und schloss kräftig ab. Torhüter Platins war zwar noch dran, konnte den Rückstand aber nicht verhindern (26.). Nach einer weiteren Mattuschka-Ecke erhöhte dann noch Nemec per Kopf (42.). Die Führung fiel zur Halbzeit letztlich etwas zu hoch aus, die Schwächen der Gäste bei den Standards waren allerdings auch hanebüchen. Kreilach holte sich übrigens noch im ersten Durchgang seine 5. Gelbe Karte ab (31.).

Der 19. Spieltag

Strafraum-Bescherung

Oftmals folgt einer starken ersten Hälfte eine von den Chancen her schwächere. Dieses Mal nicht. Die Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei sahen weiterhin zwei Teams, die ihr Heil in der Offensive suchten. Auf dem Platz kam gar Stimmung für Weihnachtsgeschenke auf: Hornig drängte Kohlmann im Strafraum etwas zu heftig zu Boden - Elfmeter. Union-Kapitän Mattuschka ließ Torhüter Platins per wuchtigem und halbhohem Abschluss keine Chance (49.). Der Gefoulte zeigte sich kurz darauf auch in Geberlaune und drängte Klos genauso im Strafraum zu Boden. Erneut pfiff Schiedsrichter Benjamin Brand Elfmeter, den Jerat sicher verwandelte (51.). Nach einer Ecke hätte Jerat freistehend im Zentrum gar das 3:4 machen können (62.). Dann kehrte erst einmal Ruhe ein - beide Teams wappneten sich für die Schlussviertelstunde.

Jerat gegen Torhüter Haas

Der Anschlusstreffer zum 2:4: Bielefelds Jerat lässt Union-Torwart Haas keine Chance. getty images

Die "Berliner Mauer" hält

In der unterbrach Union-Coach Neuhaus mit einigen Wechsel den ohnehin müden Spielfluss, sodass die Gäste kaum mehr einen Weg durch das nun tiefe Bollwerk der Köpenicker fanden. DSC-Coach Krämer zündete zwar mit den Jokern Achahbar und Hille seine letzten Offensivstreichhölzer, doch auch diese brachten keinen frischen Schwung mehr. Letztlich blieb es beim 4:2-Erfolg für den Favoriten, der sich mit dem Dreier punktgleich mit Karlsruhe und St. Pauli (alle 31 Zähler) zeigt. Die Bielefelder stagnieren somit mit 21 Punkten im engen Tabellenkeller.

Spieler des Spiels

Torsten Mattuschka Mittelfeld

1,5
Tore und Karten

0:1 Klos (1', Kopfball, Schönfeld)

1:1 Eggimann (18', Kopfball, Mattuschka)

2:1 Kohlmann (26', Linksschuss, Nemec)

3:1 Nemec (42', Kopfball, Mattuschka)

4:1 Mattuschka (49', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Kohlmann)

4:2 Jerat (51', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Klos)

Union

Haas 3 - Pfertzel 3, Eggimann 3 , Puncec 3, Kohlmann 2,5 - Kreilach 4 , B. Köhler 4, Quiring 3,5 , Mattuschka 1,5 , Dausch 3 - Nemec 2

Bielefeld

Platins 3,5 - Appiah 3, Hornig 4,5, Salger 3,5, Feick 3 - Burmeister 4 , Riese 4, Schönfeld 3 , Jerat 3 , M. Lorenz 3,5 - Klos 3

Schiedsrichter-Team
Benjamin Brand

Benjamin Brand Unterspiesheim

4,5
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

20.314

Nach der Winterpause geht es für Union Berlin am Samstag (08. Februar, 13 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Dresden weiter. Bielefeld empfängt tags darauf (13.30 Uhr) den FC St. Pauli.