2. Bundesliga 2013/14, 14. Spieltag
13:57 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Linsmayer
Sandhausen

14:04 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
O. Fink
Düsseldorf

14:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Benschop
Düsseldorf

14:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Bruno Soares
Düsseldorf

14:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Tüting
Sandhausen

14:46 - 60. Spielminute

Tor 1:0
Bancé
Kopfball
Vorbereitung Ramirez
Düsseldorf

14:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
D. Blum
für Tüting
Sandhausen

14:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Lambertz
Düsseldorf

15:04 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Paurevic
für Benschop
Düsseldorf

15:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Kluft
für Thiede
Sandhausen

15:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Gianniotas
für Bolly
Düsseldorf

15:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
D. Schulz
für Ulm
Sandhausen

15:15 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Latka
Düsseldorf

15:17 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Malezas
für Lambertz
Düsseldorf

F95

SAN

Sandhausen: Erste Pleite nach drei Spielen ohne Niederlage

Bancé lässt ganz Düsseldorf aufatmen

Marco Thiede, Andreas Lambertz, Julian Schauerte (v. li.)

Kämpfer und Konterer: Marco Thiede, Andreas Lambertz und Julian Schauerte (v. li.) waren vorne und hinten gefordert. Getty Images

Düsseldorfs Trainer Mike Büskens konnte wieder auf den genesenen Benschop zurückgreifen, zudem durften Bancé und Bruno Soares von Beginn an ran. Nach dem 0:1 in Aalen mussten dafür Hoffer, Malezas sowie Reisinger weichen, wobei Letzterer ins Regionalliga-Team verbannt worden war. SVS-Coach Alois Schwartz nahm im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen den FSV Frankfurt zwei Änderungen vor: Thiede und Stiefler ersetzten Adler und Blum.

Für die Düsseldorfer, allen voran für deren unter Erfolgsdruck stehenden Trainer, ging es in diesem Duell um mehr als nur drei Punkte. Zuletzt ging F95 daheim mit 1:6 gegen Paderborn unter. Dementsprechend stand Wiedergutmachung auf dem Programm. Allerdings verbuchten die Gäste aus Sandhausen die erste Möglichkeit: Hübners Flugkopfball fand aber nicht ins Ziel (6.). Nach zehn Minuten steigerte sich die Fortuna, konterte mit Lambertz im eigenen Stadion (13.), schaffte es aber nicht, den Abwehrriegel der Badener zu durchdringen.

Der 14. Spieltag

So verkam diese Zweitligapremiere zu einer höhepunktarmen Veranstaltung. Zwar schlug das Pendel immer mehr gen SVS-Gehäuse aus, doch gelang es der Büskens-Elf weiterhin nicht, die Doppelspitze Benschop und Bancé in Position zu bringen. Die Badener setzten derweil vereinzelt Nadelstiche. Einmal zappelte die Kugel sogar in den Maschen, doch Schütze Juvanovic stand im Abseits (22.). Knapp zehn Minuten später vertändelte Thiede nach einem klasse Zuspiel von Ulm das Leder (31.).

Anschließend handelten sich die Hausherren innerhalb von neun Minuten drei Gelbe Karten mit Fink, Benschop und Bruno Soares ein (34., 39., 43.). Der Kampf stimmte, doch der Ertrag fehlte. Kurz vor dem Pausenpfiff prüfte zudem Juvanovic mit einem Freistoß Keeper Giefer, der jedoch die Kugel souverän über den Querbalken lenkte (44.). Mit Pfiffen aus dem Publikum begleitet traten die Mannschaften anschließend den Gang in die Kabine an.

Düsseldorfer Erlösung

Aristide Bancé (li.), Axel Bellinghausen

Die Erlösung: Bancé freut sich mit Kollege Axel Bellinghausen riesig nach seinem Führungstor. Getty Images

Auch in Durchgang zwei stand Sandhausen zunächst hinten sicher, Düsseldorf versuchte es mit harmlosen Angriffsbemühungen. Dennoch war es F95 anzumerken, dass sie schnell und direkt nach vorne spielen wollten. Jedoch fehlte die nötige Präzision, um wirklich für Gefahr zu sorgen. In der 60. Minute allerdings sollte einmal etwas klappen: Ramirez hatte auf dem linken Flügel viel Platz, flankte exakt auf Bancé, der Achenbach entwischte und zum erlösenden 1:0 einnickte.

Diese Führung nahm enorm viel Druck von den Schultern der Spieler, die in der Folge befreiter agieren konnten. Bolly scheiterte nach einem Zuckerpass von Fink einzig am starken Riemann, Benschops Abschluss segelte übers Tor (64., 66.). Anschließend verlegte sich F95 auf Konter und der SVS probierte, zumindest noch einen Punkt mitzunehmen. Trainer Schwartz gab mit seiner Einwechslung von Youngster Blum, dem Matchwinner des Frankfurt-Spiels, die Marschroute vor (67.). Blum feuerte wie aufgetragen aus allen Rohren, fand in Giefer aber diesmal seinen Meister (85.). Direkt im Anschluss verhinderte Lambertz auf der Linie den Ausgleich (86.). Weil aber auch auf der Gegenseite die Kugel nicht mehr über die Linie wollte - Gianniotas setzte in der zweiten Minute der Nachspielzeit das Leder an den Pfosten - blieb es beim letztlich verdienten 1:0.

Spieler des Spiels

Andreas Lambertz Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Bancé (60', Kopfball, Ramirez)

Düsseldorf

Giefer 3 - Balogun 4, Latka 4 , Bruno Soares 4 , Ramirez 3,5 - Lambertz 2,5 , O. Fink 3 , Bolly 5 , Bellinghausen 4 - Benschop 4 , Bancé 3

Sandhausen

Riemann 3 - Schauerte 4, Olajengbesi 4, F. Hübner 4, Achenbach 3,5 - Linsmayer 3,5 , Tüting 4 , Stiefler 4, Ulm 4 , Thiede 4 - Jovanovic 3,5

Schiedsrichter-Team

Harm Osmers Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Esprit-Arena

Zuschauer

28.489

Die Fortuna hat am Sonntag nach der Länderspielpause (25. November, 13.30 Uhr) ein Gastspiel bei Erzgebirge Aue. Sandhausen genießt bereits am Freitag (22. November, 18.30 Uhr) Heimrecht gegen Paderborn.