2. Bundesliga 2013/14, 5. Spieltag
18:36 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Klos
Kopfball
Vorbereitung C. Müller
Bielefeld

19:03 - 31. Spielminute

Tor 1:1
P. Hofmann
Linksschuss
Ingolstadt

19:46 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Hübener
Bielefeld

19:53 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Korkmaz
Ingolstadt

19:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Eigler
für A. Buchner
Ingolstadt

19:59 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
J. Rahn
für Jerat
Bielefeld

20:01 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Cohen
Ingolstadt

20:02 - 73. Spielminute

Tor 1:2
Riese
Linksschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

20:05 - 76. Spielminute

Tor 2:2
Hajnal
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Caiuby
Ingolstadt

20:06 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Caiuby
Ingolstadt

20:07 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Lappe
für Morales
Ingolstadt

20:08 - 79. Spielminute

Tor 3:2
Eigler
Kopfball
Vorbereitung Caiuby
Ingolstadt

20:11 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Roger
Ingolstadt

20:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Sembolo
für Riese
Bielefeld

20:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gunesch
für Hajnal
Ingolstadt

20:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
M. Lorenz
für Strifler
Bielefeld

20:22 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Özcan
Ingolstadt

FCI

BIE

Arminia verspielt zweimal eine Führung

Eiglers Tor bringt dem FCI die ersten Punkte

Bielefelds Klos wird gleich von Ingolstadts Maskenmann Matip vom Ball getrennt.

Bielefelds Klos wird gleich von Ingolstadts Maskenmann Matip vom Ball getrennt. picture-alliance

FCI-Coach Marco Kurz nahm nach dem 0:1 bei 1860 München einen Wechsel vor. Danilo begann für Jessen.

Bielefelds Trainer Stefan Krämer hingegen stellte im Vergleich zum 3:3 gegen Paderborn auf drei Positionen um. Platins kehrte für Ortega zwischen die Pfosten zurück. Strifler und Schönfeld übernahmen für Lorenz sowie Hille.

Besser kann ein Fußballspiel für eine Gastmannschaft kaum beginnen. Bereits nach fünf Minuten lag Arminia Bielefeld beim Schlusslicht aus Ingolstadt in Front. Müllers vom Tor weg geschlagene Ecke köpfte Klos, ohne eindeutigen Gegenspieler, sicher in die Maschen. Die Ostwestfalen pressten und ließen dem FCI dabei kaum Raum. Die Hausherren hatten in der Folgezeit sichtbar Mühe, in das Spiel zu finden, die Bemühungen der Kurz-Elf wirkten zu umständlich und waren wenig effizient.

Der 5. Spieltag

Doch nach und nach stellte sich Besserung ein, vor allem, da sich die Arminen immer tiefer aufstellten und vor allem auf Torsicherung aus waren. Cohens Fernschuss war das Signal für die Süddeutschen (16.). Zwar verfehlte der Israeli ebenso wie wenig später Caiuby (23.) sein Ziel doch recht deutlich, doch die Richtung war nun vorgegeben. Und das Spiel der Ingolstädter geriet nun schneller, direkter und zielstrebiger. Hofmanns Treffer aus dem Spiel heraus zählte nicht, da der junge Angreifer dabei den Oberarm zu Hilfe genommen hatte (27.). Dann aber hatte der Blondschopf allen Grund zum Jubeln. Nach feiner Freistoßvariante jagte er das Spielgerät mit einem platzierten, harten Schuss in das linke Toreck (31.).

Von nun an besaß der FCI den Zugriff auf das Spiel und von der Arminia kam bis auf vereinzelte Vorstöße kaum mehr etwas bis zum Kabinengang. Hajnal besaß kurz vor Ablauf der ersten 45 Minuten noch eine Chance, verzog aber die Direktabnahme aus kurzer Distanz (45. +2).

Ein gutklassiges zweitligaspiel bekamen die Fans im Stadion auch in Durchgang zwei nicht wirklich serviert. Auf beiden Seiten blieb die Fehlerquote hoch, während die Torräume weitestgehend verschlossen blieben. Nur Caiuby hatte für den FCI mal die Gelegenheit, alleine auf Arminia-Keeper Platins zuzulaufen, wurde von Hübener aber noch vor dem Strafraum unsanft gebremst. Den anschließenden Freistoß drosch Hajnal in die Gäste-Mauer (58.).

Mit dem ersten Wechsel der Partie, Eigler, der etatmäßige Spielführer kam nun für Buchner (66.), versuchte Marco Kurz etwas Einfluss von der Bank aus auszuüben. Doch wirklich ergiebiger gestalteten sich die Angriffe der Gastgeber auch durch die Umstellung nicht. Und was war mit den Gästen los? Die nahmen zwar deutlich mehr am Spiel teil als noch vor der Pause, doch auch der Krämer-Mannschaft fehlte die nötige Präzision im Spiel nach vorne. Die Ereignisse überschlugen sich dann aber eine knappe Viertelstunde vor Schluss!

Zunächst kam die Arminia zum zweiten Treffer. Riese stand nach feiner Kombination frei vor FCI-Schlussmann Özcan und schloss unhaltbar ab (73.). Der Jubel der mitgereisten Fans war kaum verklungen, da mussten sie bereits bangen. Strifler hatte Caiuby genau auf der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und Hajnal nahm vom Punkt aus Maß. Der Routinier behielt aus elf Metern kühlen Kopf, es stand wieder Unentschieden (76.). Aber nur ganz kurz. Denn ddie Schanzer spielten weiter nach vorne und plötzlich war auch Eigler brandgefährlich. Eine Caiuby Flanke bugsierte der Stürmer zunächst nur an die Latte, den Abpraller aber brachte er anschließend über die Torlinie (79.).

In einer hektischen, von vielen taktischen Wechseln geprägten Schlussphase wollte dann kein weiterers Tor mehr fallen. Die beste Möglichkeit ließ Hofmann liegen, der aus der Distanz beinahe noch das 4:2 erzielte (90. +3). Ingolstadt hatte die ersten Punkte beisammen, Arminia kam diesmal nicht wie gegen Paderborn zum Ausgleich in letzter Minute und musste mit leeren Händen abreisen.

Spieler des Spiels

Fabian Klos Sturm

2
Tore und Karten

0:1 Klos (5', Kopfball, C. Müller)

1:1 P. Hofmann (31', indirekter Freistoß, Linksschuss)

1:2 Riese (73', Linksschuss, Klos)

2:2 Hajnal (76', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Caiuby)

3:2 Eigler (79', Kopfball, Caiuby)

Ingolstadt

Özcan 3,5 - da Costa 3, Roger 4 , Matip 4, Danilo 4 - Cohen 2,5 , Morales 4 , A. Buchner 3,5 , Hajnal 3 , Caiuby 4,5 - P. Hofmann 3,5

Bielefeld

Platins 3 - Appiah 3,5, Hübener 4 , Hornig 3, Strifler 4,5 - Schütz 3,5, Riese 3 , C. Müller 3,5, Jerat 4 , Schönfeld 3 - Klos 2

Schiedsrichter-Team

Markus Wingenbach Mainz

5
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

4.744

Die Ingolstädter reisen am Sonntag (13.30 Uhr) nun nach Dresden, Bielefeld hat bereits am Freitag (18.30) Fortuna Düsseldorf zu Gast.