UEFA-Supercup 2013, Finale
20:55 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Fernando Torres
Rechtsschuss
Vorbereitung Schürrle
Chelsea

21:10 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Ribery
Bayern

21:28 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Cahill
Chelsea

21:52 - 47. Spielminute

Tor 1:1
Ribery
Rechtsschuss
Vorbereitung Kroos
Bayern

22:01 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Javi Martinez
für Rafinha
Bayern

22:11 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
David Luiz
Chelsea

22:15 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
M. Götze
für T. Müller
Bayern

22:29 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
J. Boateng
Bayern

22:30 - 85. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Ramires
Chelsea

22:31 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Mikel
für Schürrle
Chelsea

22:34 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Fernando Torres
Chelsea

22:47 - 94. Spielminute

Tor 1:2
E. Hazard
Rechtsschuss
Vorbereitung David Luiz
Chelsea

22:50 - 96. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Shaqiri
für Robben
Bayern

22:51 - 98. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
R. Lukaku
für Fernando Torres
Chelsea

22:53 - 99. Spielminute

Gelbe Karte
R. Lukaku
Chelsea

23:10 - 113. Spielminute

Spielerwechsel (Chelsea)
Terry
für E. Hazard
Chelsea

23:15 - 118. Spielminute

Gelbe Karte
A. Cole
Chelsea

23:18 - 120. + 1 Spielminute

Tor 2:2
Javi Martinez
Linksschuss
Vorbereitung Dante
Bayern

23:19 - 120. Spielminute

Gelbe Karte
Ivanovic
Chelsea

FCB

CHE

Bayern holt auf dramatische Weise einen Rückstand auf

Neuer hält den Supercup fest

Manuel Neuer behielt im Elfmeterschießen die Nerven, parierte gegen Lukaku und holte sich danach die Glückwünsche der Kollegen ab.

Manuel Neuer behielt im Elfmeterschießen die Nerven, parierte gegen Lukaku und holte sich danach die Glückwünsche der Kollegen ab. Getty Images

Bayern-Coach Pep Guardiola hatte unter der Woche beim 1:1 gegen den SC Freiburg eine Reihe Starspieler geschont. Gegen den FC Chelsea musste er auf Schweinsteigers Verletzung (Knöchel) reagieren. Rafinha rutschte ins Team, Lahm vor ins Mittelfeld.

José Mourinho schickte seine Elf ohne große Überraschungen aufs Feld. Schürrle durfte beginnen, die prominenten Neuzugänge Willian und Eto'o waren gar nicht erst nach Prag mitgereist. In der Innenverteidigung bekam David Luiz vor John Terry den Vorzug.

Das Spiel um den Supercup begann für die Bayern überhaupt nicht nach Plan. Chelseas erster Konter im ganzen Spiel wurde von der Mourinho-Elf lehrbuchmäßig ausgespielt. Alaba fehlte aufgerückt hinten links, Schürrle hatte Platz, hob den Kopf und servierte Fernando Torres die Kugel auf dem Silbertablett. Der Spanier vollendete brachial, schloss aus vollem Lauf wuchtig in die rechte Ecke ab. Für Nationalkeeper Neuer blieb da nur das Nachsehen (8.).

Und die Londoner fühlten sich mit der Führung im Rücken sichtlich wohl. Bayern durfte nun das Spiel machen und musste sich einen Weg durch die kompromisslose Defensive der Mourinho-Elf suchen. Bis zu Pause vergebens. Gefahr drohte den Briten meistens über Münchens linke Angriffsseite, fast immer war Ribery involviert. Der Franzose besaß auch die besten Chancen auf das 1:1. Sein verdeckter Schuss konnte von Chelsea-Keeper Cech so gerade noch um den Pfosten gelenkt werden (22.), der nächste Versuch drehte sich dann doch deutlich vom Tor weg (29.). Vom rechten Flügel aus machte sich Robben spät zu einer ersten brandgefährlichen Aktion auf. Sein Pass in die Tiefe fand Müller, dessen Abschluss abgefälscht aber nur den Weg ans Außennetz (38.).

Torres dreht ab zum Torjubel, Manuel Neuer sah schon einmal glücklicher aus. Chelsea ging früh in Führung im Finale um den Supercup.

Torres dreht ab zum Torjubel, Manuel Neuer sah schon einmal glücklicher aus. Chelsea ging früh in Führung im Finale um den Supercup. Getty Images

Und Chelsea deutete dabei immer wieder an, dass das zweite Tor durchaus zur Disposition stand. So, als erneut Schürrle Torres suchte, der Spanier aus spitzem Winkel aber sein Ziel verfehlte (31.). Ein weiterer Treffer sollte aber vor dem Kabinengang nicht mehr fallen.

Dann aber! Quasi mit dem Wiederanpfiff war der FCB präsent und Europas Fußballer des Jahres hatte sein Visier endgültig richtig eingestellt. Aus gut 20 Metern schoss er scharf und überwand Cech, der zwar die Finger noch am Ball hatte, aber dann auch geschlagen war (47.). Die Bayern hatten das Spiel fortan klar im Griff, Chelsea stand lange Zeit mit allen Feldspielern in der eigenen Hälfte und verteidigte mit allen Mitteln gegen den Triple-Sieger. Bei dem Lahm nun auch auf angestammter Position mitwirkte. Martinez kam für Rafinha, übernahm auf der Sechs (56.).

Die Partie nahm nun Fahrt auf. Und auch Chelsea schwamm sich mit der Zeit etwas frei. Nach Fehler von Dante tauchte Oscar gar völlig frei vor Neuer auf, der Torwart lag da schon auf dem Boden, streckte sich und konnte den Versuch so noch abwehren (64.). Glanzparade! Und gerade als Martinez sich von einem fiesen Torres-Tritt wieder erholt hatte, wackelte nach einer Ecke Bayerns Latte. Ivanovic köpfte den Standard an das Quergebälk (78.). Auf der Gegenseite landete ein Schuss von Kroos knapp über dem Tor (82.).

Spieler des Spiels

Franck Ribery Mittelfeld

1,5
Spielnote

Je länger das Spiel dauerte, desto besser und intensiver wurde die Partie, die mit dem späten Ausgleich und dem Elfmeterschießen ihre Krönung fand.

1
Tore und Karten

0:1 Fernando Torres (8', Rechtsschuss, Schürrle)

1:1 Ribery (47', Rechtsschuss, Kroos)

1:2 E. Hazard (94', Rechtsschuss, David Luiz)

2:2 Javi Martinez (120' +1, Linksschuss, Dante)

Bayern

Neuer 2 - Rafinha 4 , J. Boateng 2 , Dante 3,5, Alaba 2,5 - Kroos 2,5, Robben 3,5 , Lahm 2, T. Müller 3 , Ribery 1,5 - Mandzukic 2,5

Chelsea

Cech 2 - Ivanovic 2,5 , Cahill 3 , David Luiz 2 , A. Cole 2 - Ramires 4 , Lampard 3,5, Schürrle 2,5 , Oscar 3, E. Hazard 2,5 - Fernando Torres 2

Schiedsrichter-Team

Jonas Eriksson Schweden

2,5
Spielinfo

Stadion

Eden Arena

Zuschauer

17.686 (ausverkauft)

Die Schlussminuten hatten es in sich. Zunächst rettete Neuer mit einer erneuten Klasse-Parade vor David Luiz (85.), anschließend musste Ramires mit Gelb-Rot nach grobem Foul an Götze vom Platz (85.). Auch nach 90 Minuten war schließlich noch kein Sieger gefunden, es ging in die Verlängerung. Und die begann mit einem Paukenschlag! In Unterzahl stürmte Chelsea, Hazard mache "den Robben". Vom Flügel zog er nach innen, täuschte an und ließ so lahm und Boateng stehen, ehe er saftig aus der Nahdistanz zum 2:1 traf (93.). Die Bayern spielten fortan Powerplay wie beim Eishockey, kamen aber nicht einmal dazu, Cech ernsthaft zu prüfen.

Ribery spricht ein Machtwort und schießt aus der Distanz das 1:1 kurz nach der Pause.

Ribery spricht ein Machtwort und schießt aus der Distanz das 1:1 kurz nach der Pause. Getty Images

Letztmals wurde Seiten getauscht. Bayerns Versuche wurden konkreter. Doch Cech lief nun auch zu großer Form auf, wehrte gegen Mandzukic (108.) und Martinez (109.) stark ab. Cahill rettete anschließend gegen Shaqiri (113.), zudem kam Klub-Ikone Terry nun für Hazard – der Beton wurde langsam fester, die Münchner immer verzweifelter. Erst in allerletzter Sekunde gelang Martinez das entscheidende 2:2 und der Spanier öffnete die Tür zum Elfmeterduell. Vom Punkt aus leisteten sich Alaba, Kroos, Lahm, Ribery und Shaqiri keinen Fehler. Lukaku kam an Neuer nicht vorbei und der Supercup wanderte unter großem Jubel nach München!

Drama-Bayern! Die Bilder zum Supercup-Sieg