Europa League 2012/13, Zwischenrunde

Hinspiel: 1:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 1:3

19:44 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Boka
Linksschuss
Stuttgart

20:01 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Ibisevic
Stuttgart

20:14 - 58. Spielminute

Tor 0:2
Gentner
Linksschuss
Vorbereitung Kvist
Stuttgart

20:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (KRC Genk)
Barda
für Kumordzi
KRC Genk

20:20 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Hyland
KRC Genk

20:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (KRC Genk)
Joseph-Monrose
für de Ceulaer
KRC Genk

20:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Maxim
für Traoré
Stuttgart

20:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Holzhauser
für Okazaki
Stuttgart

20:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (KRC Genk)
Ojo
für Buffel
KRC Genk

20:33 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Maxim
Stuttgart

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Macheda
für Ibisevic
Stuttgart

GNK

VFB

Dank dem schnellen 2:0 durch Gentner zog der VfB Genk früh den Zahn. Die Belgier wirkten in keiner Phase so, als könnten sie Stuttgart noch gefährlich werden. So ziehen die Schwaben ins Achtelfinale ein.
Abpfiff
90'
Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Aber die Hausherren bemühen sich nicht mehr wirklich, nach vorne zu spielen.
88'
Die Stuttgarter Fans besingen schon den Einzug ins Achtelfinale. Genk wirkt momentan nicht mehr so, als gelänge hier noch ein kleines Wunder.
83'
Spielerwechsel (Stuttgart)
Macheda kommt für Ibisevic
Für Ibisevic endet auch diese Partie ohne eigenen Treffer. Noch dazu fehlt er gelbgesperrt im möglichen Achtelfinal-Hinspiel.
82'
Ulreich pariert den ersten Schuss der Hausherren im zweiten Durchgang. Hyland zielt auf die rechte untere Ecke. Die Sicht für Ulreich war noch durch Tasci verdeckt. Trotzdem hielt der VfB-Keeper.
79'
Aus 20 Metern zentraler Position ist der getretene Ball dann aber harmlos. Gorius "spielt" die Kugel direkt in die Arme von Ulreich.
78'
Gelbe Karte
Maxim
Ein unschöner Einstand für Maxim, der zu auffällig am Trikot des Gegners zupft und einen Freistoß in aussichtsreicher Position verursacht.
77'
Spielerwechsel (KRC Genk)
Ojo kommt für Buffel
77'
Spielerwechsel (Stuttgart)
Holzhauser kommt für Okazaki
Okazaki hat viel geackert in dieser Partie und bekommt nun eine Pause.
75'
Spielerwechsel (Stuttgart)
Maxim kommt für Traoré
Für Traoré darf jetzt noch ein Winter-Neuzugang europäische Luft schnuppern und sich in der verbleibenden Viertelstunde beweisen.
74'
Harniks Zuspiel mit dem Außenrist ist sehenswert und erreicht auch noch Traoré. Der will es im Eins gegen Eins besonders schön machen: Anstatt einfach einzuschieben, will auch er technisch glänzen und verfehlt das Tor links knapp.
71'
Spielerwechsel (KRC Genk)
Joseph-Monrose kommt für de Ceulaer
Nun kommt ein gefährlicher Dribbelkünstler in die Partie, der auch das 1:1 im Hinspiel vorbereitet hat.
69'
... Höchstens mittels eines Eckballs. Doch auch die kommt nicht gefährlich. Ulreich fängt die Kugel ohne Probleme.
68'
Die Belgier versuchen, sich in der Stuttgarter Hälfte festzusetzen. In den Strafraum der Schwaben schaffen sie es aber nicht wirklich.
65'
Gelbe Karte
Hyland
Diesen Karton gibt es für eine verbale Auseinandersetzung mit dem Unparteiischen.
62'
Traoré läuft mit dem Leder am Fuß durch den den gegnerischen Strafraum und legt ab auf Okazaki, der aus zehn Metern aber klar links verzieht.
61'
Spielerwechsel (KRC Genk)
Barda kommt für Kumordzi
Offensiver Wechsel von Trainer Marco Been.
58'
0:2 Tor für Stuttgart
Gentner (Linksschuss, Kvist)
Kvist erobert das Spielgerät in der eigenen Hälfte, sprintet damit bis zum Sechzehner des KRC und passt klug zu Gentner, der links viel Platz hat, Ngcongca austeigen lässt und mit links abschließt. 2:0!
58'
Genk hat nun oft den Ball. Offensive machen die Belgier allerdings keinen Stich, die Spritzigkeit der Anfangsphase der Partie fehlt.
54'
Gentner flankt mit Ruhe und Auge von links auf Harnik, der am rechten Pfosten mit dem Kopf auf den freistehenden Ibisevic zurücklegt. Der nimmt das Spielgerät volley und semmelt es in die Wolken. Das hätte das 2:0 sein müssen!
51'
Traoré versucht es aus ähnlicher Position wie Boka beim 1:0. Sein Schuss kullert allerdings Richtung Köteles, der die Kugel sicher aufnimmt.
48'
Hyland tritt einen ruhenden Ball aus dem rechten Halbfeld. Ulreich ist zur Stelle und fängt das Leder vor dem aufgerückten Innenverteidiger Koulibaly.
46'
Gelbe Karte
Ibisevic
Und es geht gleich suboptimal los für die Schwaben: Ibisevic tritt Tshimanga von hinten auf die Ferse. Damit ist der Stürme in einem möglichen Achtelfinal-Hinspiel gesperrt.
46'
Ohne personelle Wechsel beginnen die zweiten 45 Minuten.
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Der VfB führt hier in Genk mit 1:0 dank dem späten Treffer durch Boka. Zuvor ging es mit viel Tempo hin und her, wobei Stuttgart durch Tasci und Okazaki die klareren Chancen hatte. Nun sind die Belgier im zweiten Durchgang gefordert.
Halbzeitpfiff
45'
0:1 Tor für Stuttgart
Boka (Linksschuss)
Nach einer Ecke landet der Ball beim linken Außenverteidiger, der aus der zweiten Reihe einfach mal abzieht. Zweimal abgefälscht landet das Runde in den Maschen. 1:0 für Stuttgart!
43'
Sakai verliert den Ball an de Ceulaer, der sofort auf dem linken Flügel Dampf macht und auf Gorius ablegt. Okazaki arbeitet aber gut mit in der Defensive und stört den Belgier, sodass dieser rechts vorbeizielt.
41'
Glück für den VfB: Gorius wäre bei diesem Konter durch gewesen. Nur ein Pfiff von der Seitenlinie störte den Angriff. Abseits - entschied das Schiedsrichtergespann.
40'
Fehler und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten stören in dieser Phase das Aufbauspiel.
39'
Immer noch gilt: Der VfB Stuttgart braucht hier ein Tor - sonst ist es mit Europa vorbei.
37'
Das Tempo der Anfangsphase haben beide Mannschaften nicht halten können. Trotzdem strahlen die Vorstöße auf beiden Seiten noch Gefahr aus.
33'
Hyland tritt einen Freistoß aus dem Halbfeld. Tasci springt höher als alle anderen und köpft das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
29'
Hyland hebelt mit einem hohen Zuspiel die Stuttgarter Abwehr aus, de Ceulaer hat sich links herangeschlichen. Sein Abschluss aus fünf Metern geht aber rechts vorbei. Glück für die Gäste, die hier auf Abseits spekuliert hatten.
28'
Ibisevic rückt raus auf die rechte Seite und lässt dort Ngcongca stehen. Mit Auge legt er zurück auf Harnik, der aus 15 Metern zu wenig daraus macht und die Kugel über den Kasten schießt.
26'
Dann hat der KCR doch die erste Torchance: De Ceulaer zieht von links aus zehn Metern ab und stellt Ulreich damit vor keine großen Probleme. Der VfB-Keeper fängt den Ball locker.
25'
Im anschließenden Konterversuch der Belgier ist Tasci schneller als Plet. Keine Gefahr aus Sicht der Schwaben.
24'
Harnik und Ibisevic passen sich an der Strafraumkante das Runde zu, aber Genk steht gut gestaffelt, sodass hier kein Durchkommen ist.
19'
Auf der Gegenseite muss es Ibisevic aus der Entfernung probieren, weil sich keine andere Anspielstation auftut. Sein Schuss aus 20 Metern geht aber drei Meter drüber.
18'
Plet und de Ceulaer dürfen sich durch den Stuttgarter Strafraum dribbeln. Doch dann ist bei Sakai auf der Außenbahn Schluss.
14'
Über Okasaki geht es schnell in den Strafraum. Ibisevic wird zunächst noch gestört, dann kommt wieder die Nummer 31 an den Ball und zieht aus 14 Metern ab. Koulibaly steht jedoch auf der Linie goldrichtig und klärt.
12'
De Ceulaer nimmt das Leder auf links mit und zieht in die Gefahrenzone, wo er Tasci stehen lässt und flankt. Die Hereingabe ist zu unplaziert und findet keinen Mitspieler.
10'
Buffel passt auf Plet, der an der Grenze des Sechzehnmeterraums nicht angegriffen wird. Sein Versuch aus der Distanz blockt dann aber Kvist zur Ecke. Die ist harmlos.
8'
Die wird direkt gefährlich. Der mit aufgerückte Tasci kommt im Zentrum des Strafraums im Getümmel mit dem Kopf an die Kugel, trifft das Spielgerät jedoch nicht richtig, sodass es über den Querbalken fliegt.
7'
Gentner schickt Traoré mit einem Pass aus der eigenen Hälfte. Der Schwabe hat auf dem linken Flügel viel Platz. Innenverteidiger Simaeys klärt dessen Schuss zur Ecke...
4'
Beide Teams probieren in den ersten Minuten gleich, über schnelle Kombinationen Richtung Tor zu kommen. Ein früher Fehler der Abwehrreihen passiert nicht - so bleibt's erstmal beim 0:0.
3'
Stuttgart sucht Ibisevic in der Vorwärtsbewegung. Das Zusammenspiel mit Harnik im Zentrum scheitert aber schon vor dem Sechzehnmeterraum der Belgier.
1'
Der Ball rollt!
Anpfiff
18:55 Uhr
Angeführt vom israelischen Schiedsrichterteam um Alon Yefet betreten die Mannschaften den Rasen.
18:39 Uhr
Beim Gegner fehlt Kapitän und Torjäger Vossen wegen einer Knöchelblessur. Plet, der als Joker im Hinspiel das Ausgleichstor markierte, stürmt dafür von Beginn an. Im Mittelfeld spielt Gorius statt Barda.
18:39 Uhr
Personell muss Labbadia ein wenig umstellen. Für den gelbgesperrten Niedermeier kommt Rüdiger in der Innenverteidigung zum Zug. Okasaki ersetzt Holzhauser, der auf der Bank Platz nimmt.
18:35 Uhr
"Ich bin optimistisch, dass wir weiterkommen. Mit einem Sieg, einem hohen Unentschieden oder in der Verlängerung, das ist egal", brachte es Hinspiel-Torschütze Gentner auf den Punkt.
18:32 Uhr
Für Stuttgart würde auswärts auch ein 2:2 oder ein 3:3 reichen. So kündigte Labbadia nüchternen Ergebnisfußball an: "Wir werden aus einer guten Ordnung heraus spielen."
18:27 Uhr
Allerdings weiß deren Coach Mario Been: "Aber gegen deutsche Mannschaften hat man erst gewonnen, wenn sie wieder im Bus sitzen."
18:25 Uhr
Wie der VfB feierte auch der heutige Gastgeber eine erfolgreiche Generalprobe. Dank des 2:0-Heimerfolgs gegen Kortrijk sind die Belgier bereits seit vier Pflichtspielen in Serie unbesiegt.
18:23 Uhr
Für Genk ist das Erreichen der Zwischenrunde schon eine Sensation. Die bislang größte internationale Erfolgsgeschichte des dreimaligen belgischen Meisters soll aus Sicht des KRC nun natürlich weitergehen.
18:20 Uhr
Das 1:1 aus dem EL-Hinspiel war jedoch kein Wunschergebnis, vor allem aufgrund des so spät gefallenen Gegentors. Nun müssen es die Jungs von Trainer Bruno Labbadia im belgischen Hexenkessel richten.
18:17 Uhr
Sturzflug gestoppt, nun gilt es, diese "ersten kleinen Schritt" als Aufbruch in eine bessere Zeit zu deuten. Die Chancen dafür stehen gar nicht so schlecht.
18:14 Uhr
Nach zuletzt fünf Pleiten in Deutschlands Beletage gelang am Sonntag der wichtige 1:0-Auswärtssieg bei 1899 Hoffenheim.
18:10 Uhr
Für die Schwaben ist dies eine wegweisende Woche. In der Bundesliga wie heute Abend auf europäischer Bühne können sie die vergangene Durststrecke vergessen machen und wieder an alte Ziele anknüpfen.
18:06 Uhr
In der Europe League geht es für den VfB Stuttgart beim KRC Genk ums Weiterkommen ins Achtelfinale.