Regionalliga

TSV 1860 München: Allianz-Arena-Rückkehr "ausgeschlossen"

München: Stadion-Mietvertrag aufgelöst

1860: Allianz-Arena-Rückkehr "ausgeschlossen"

In Zukunft nicht mehr in blau: Die Allianz-Arena.

In Zukunft nicht mehr in blau: Die Allianz-Arena. imago

Die Gespräche zwischen Markus Fauser, Geschäftsführer der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA, und Jan-Christian Dreesen, Finanzvorstand der FC Bayern München AG, haben ergeben, dass die Münchner Löwen als Gastgeber nicht mehr in der Allianz-Arena spielen werden. Der Mietvertrag wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Der Abschied vom Stadion, das 1860 seit 2005 seine Heimat nannte, ist somit endgültig besiegelt. "Mit Beendigung des Mietvertrages ist die Allianz-Arena nicht mehr Spielstätte des TSV 1860 München, eine spätere Rückkehr ist ausgeschlossen", hieß es in der Mitteilung des Rekordmeisters FC Bayern.

Die Weiß-Blauen, die gerade erst durch die Zusage über die Stundung eines Darlehens mit Investor Hasan Ismaik Einigung erzielt und schriftlich fixiert hatten und so eine Insolvenz abwenden konnten, kehren somit ins Grünwalder Stadion zurück.

"Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des FC Bayern für die kooperativen und partnerschaftlichen Gespräche. Sie haben damit einen wesentlichen Anteil geleistet, um mit positiven Vorzeichen in die neue Saison zu starten", sagte 1860-Geschäftsführer Fauser auf der Vereinswebsite zur Auflösung des Vertrags, der unabhängig von der Ligazugehörigkeit noch bis 2025 gelaufen wäre.

Trainer Daniel Bierofka äußerte sich auf der Pressekonferenz vor dem Saisonauftakt am Donnerstag um 19 Uhr beim FC Memmingen auch zur Rückkehr ins alte Stadion: "Die Parteien haben sich geeinigt. Das Grünwalder Stadion ist absolut regionalligatauglich und ein Stück Tradition. Das nehmen wir gerne an."

kon