Europa League 2012/13, Gruppenphase, 2. Spieltag
19:09 - 9. Spielminute

Rote Karte
Haggui
Hannover

19:09 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Michel
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Gekas
Levante

19:10 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Stindl
Hannover

19:11 - 11. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Felipe
für Schlaudraff
Hannover

19:16 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Pedro Lopez
Levante

19:21 - 21. Spielminute

Tor 1:1
Huszti
Handelfmeter,
Linksschuss
Hannover

19:33 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Levante)
El Zhar
für Lell
Levante

19:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Gekas
Levante

20:08 - 49. Spielminute

Tor 2:1
Ya Konan
Rechtsschuss
Vorbereitung Stindl
Hannover

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Levante)
Ruben Garcia
für Gekas
Levante

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Levante)
Angel
für Dudka
Levante

20:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Rausch
Hannover

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Diouf
für Sobiech
Hannover

20:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Schmiedebach
für Huszti
Hannover

20:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Zieler
Hannover

20:51 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Schmiedebach
Hannover

H96

LEV

Haggui sieht früh die Rote Karte

96 besiegt Levante in Unterzahl

Karim Haggui (Mi.), Referee Liran Liany (re.)

Bitter für Hannover: Karim Haggui sieht von Referee Liran Liany früh die Rote Karte. Getty Images

Mirko Slomka stellte seine Startelf nach der 0:1-Niederlage in Hamburg einmal um. Mit Sobiech für Schmiedebach wählte der Coach der 96er eine offensive Grundausrichtung. Levantes Coach Juan Jimenez baute sein Team nach der 0:4-Pleite in Osasuna dagegen fast komplett um und tauschte insgesamt auf sieben Positionen. So begann unter anderem Navas im Tor für den in der Primera Division normalerweise zum Einsatz kommenden Munua. Neben dem Ex-Münchner Lell stand mit Gekas ein weiterer Ex-Bundesligaspieler in der Startaufstellung der Spanier.

Alle taktischen Varianten der Hannoveraner wurden - nach gutem Start der 96er - nach noch nicht einmal zehn Minuten bereits über den Haufen geworden. Gekas, der plötzlich im Strafraum im Getümmel an den Ball gekommen war, ging nach kurzer "Umarmung" von Haggui theatralisch zu Boden. Es gab Elfmeter und die Rote Karte für den Tunesier, da Schiedsrichter Liran Liany den Griechen vor einer klaren Torchance frei vor Zieler wähnte (9.). Michel ließ sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgegen (10.).

Spielbericht

Slomka entschied sich daraufhin, mit Felipe die Viererkette wieder zu komplettieren und nahm daher Schlaudraff aus dem Spiel (11.). Doch auch mit zehn Mann übernahmen die Niedersachsen die Initiative. In der 17. Minute blieb Schiedsrichter Lianys Pfeife stumm, nachdem Hector Rodas Eggimann im Strafraum bei einem Eckball am Trikot umgerissen hatte. Doch wenig später gab es dann doch Elfmeter für Hannover, nachdem Iborra Huszti per Hand an einer Torchance gehindert hatte. Der Ungar verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (21.).

In der Folge blieben die Niedersachsen das aktivere Team. Gegen das bissig verteidigende, tief stehende Levante ergaben sich aber bis zum Pausenpfiff auf sehr nassem, regengetränktem Rasen keine weiteren guten Tormöglichkeiten.

Ya Konan dreht das Spiel

Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine fünf Minuten, ehe die Niedersachsen in Führung gingen: Nach Hereingabe von Cherundolo scheiterte zunächst Sobiech per Kopf. Dann wurde Stindl zweimal beim Schussversuch geblockt, schaffte es aber schließlich, den Ball mit etwas zu Glück zu Ya Konan zu bugsieren, der aus kurzer Distanz eiskalt einschob (49.).

Hannover jubelt

Spiel gedreht: Die 96er bejubeln Didier Ya Konans (Mi.) 2:1. Getty Images

Nach dem Rückstand wurde UD Levante aktiver. Binnen zehn Minuten ergaben sich gleich drei Kopfballmöglichkeiten für die Spanier. Doch Gekas scheiterte zunächst an Zieler (53.), zielte dann aus zentraler Position am Tor vorbei (56.). Wenig später köpfte Hector Rodas nach einem Eckball nur knapp über das Tor (63.).

Doch nach kurzer Drangphase ebbten die Offensivbemühungen der Spanier wieder ab. Von Müdigkeit aufgrund der langen Unterzahl war bei den Niedersachsen kaum etwas zu spüren. Stattdessen spielten die 96er selbst auch gegen Ende noch gefällig nach vorne und erkämpften sich so einen verdienten Erfolg, den Zieler letztlich mit einer guten Parade gegen Pedro Rios in der Nachspielzeit endgültig absicherte (90.+2).

Spieler des Spiels

Ron-Robert Zieler Tor

2
Spielnote

Vor allem dank der biederen Spanier erreichte die Partie kein internationales Niveau.

4
Tore und Karten

0:1 Michel (10', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Gekas)

1:1 Huszti (21', Handelfmeter, Linksschuss)

2:1 Ya Konan (49', Rechtsschuss, Stindl)

Hannover

Zieler 2 - Cherundolo 3, Eggimann 3, Haggui , Rausch 3 - Stindl 2,5 , da Silva Pinto 3,5, Ya Konan 3 , Huszti 2,5 , Schlaudraff - Sobiech 3,5

Levante

Navas 3 - Pedro Lopez 5 , Ballesteros 4, Hector Rodas 4,5, Karampelas 3,5 - Lell 3,5 , Iborra 4, Dudka 3,5 , Pedro Rios 4 - Gekas 3 , Michel 3,5

Schiedsrichter-Team

Liran Liany Israel

4
Spielinfo

Stadion

AWD-Arena

Zuschauer

34.600

Hannover empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) den Meister aus Dortmund. Levante spielt im "Europaduell" ebenfalls am Sonntag (12 Uhr) gegen den FC Valencia. Am 25.10. (19 Uhr) geht es für beide in der Europa League weiter. Hannover tritt in Schweden bei Helsingborgs IF an, Levante erwartet Twente Enschede.