Europa League 2012/13, Gruppenphase, 1. Spieltag
21:11 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Janssen
Rechtsschuss
Vorbereitung Chadli
Enschede

21:35 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Nikci
für da Silva Pinto
Hannover

21:41 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Huszti
Hannover

22:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Sobiech
für Abdellaoue
Hannover

22:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Enschede)
Landzaat
für Schilder
Enschede

22:10 - 50. Spielminute

Spielerwechsel (Enschede)
Boyata
für Braafheid
Enschede

22:15 - 54. Spielminute

Tor 2:0
Chadli
Rechtsschuss
Enschede

22:18 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Rausch
Hannover

22:28 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Sobiech
Rechtsschuss
Vorbereitung Rausch
Hannover

22:33 - 72. Spielminute

Tor 2:2
Wisgerhof
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Rausch
Hannover

22:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Schmiedebach
für Andreasen
Hannover

22:37 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Enschede)
Gutierrez
für Chadli
Enschede

22:44 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Landzaat
Enschede

22:50 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Eggimann
Hannover

TWE

H96

Twente baut Heimserie aus - Hannover bleibt ungeschlagen

Rausch ist mit dem Glück im Bunde

Twente-Spieler freuen sich über das 1:0

Gruppenjubel: Twente-Spieler freuen sich über das 1:0. picture alliance

Twente-Coach Steve McClaren vertraute in der Abwehr hinten links auf den ehemaligen Münchner Braafheid, der mit dem zweimaligen niederländischen Nationalspieler Wisgerhof die Abwehr stabilisieren sollte. Ansonsten lief Enschede mit zahlreichen jungen und talentierten Spielern, u.a. Castaignos, Chadli und Tadic, auf.

Hannovers Trainer Mirko Slomka wechselte nach dem 3:2-Erfolg gegen Werder Bremen zweimal: Felipe spielte in der Innenverteidigung anstelle von Haggui, während Abdellaoue für Sobiech stürmte.

Der niederländische Tabellenführer überließ den Hannoveranern zu Beginn die Initiative und setzte im eigenen Stadion auf Konter. Twente machte dabei den besseren Eindruck und punktete sowohl mit einer aggressiveren als auch mit einer zielstrebigeren Spielweise. Enschede sorgte vor allem über die rechte Seite mit dem starken Duo Rosales/Tadic immer wieder für Gefahr und kam rasch über Castaignos (2.) zur ersten dicken Möglichkeit. Etwas später gingen die Gastgeber in Führung: Nach Ballgewinn landete der Ball schnell bei Janssen im Sechzehner, der sich bedankte und die Kugel Zieler durch die Beine schob (7.).

Spielbericht

Die Niederländer hatten den besseren Start erwischt und bestimmten mit ihrem präzisen und schnellen Passspiel in der Anfangsphase das Geschehen auf dem Rasen. Die Niedersachsen liefen in dieser Phase oft hinterher und mussten folglich weitere gefährliche Situationen überstehen. Tadic (14., 18.), Castaignos (21.) und Rosales (30.) ließen weitere teils hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt.

In der 31. Minute reagierte Slomka und brachte Nikci für da Silva Pinto und die 96er durften kurz darauf den ersten Torschuss verbuchen: Huszti schlenzte einen 20-Meter-Freistoß in die Arme von Keeper Mihaylov (33.). Die Partie war mittlerweile ein wenig verflacht. Das war auch den Roten geschuldet, die nun griffiger in der Zweikämpfen waren und so die Kreise der wuseligen Hausherren einengten. Kurz vor der Pause wurde es jedoch wieder turbulenter. Zuerst köpfte Felipe nach einer Ecke knapp rechts vorbei (42.), dann sauste Tadics Fernschuss auf der Gegenseite ins Toraus (44.). Die Niedersachsen gingen also mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.

Fortuna steht Hannover zur Seite - Zieler rettet den Punkt

Andreasen gegen Twentes Chadli (re.)

Schwer zu halten: Andreasen gegen Twentes Chadli (re.). Getty Images

Beide Trainer wechselten zu Beginn des zweiten Durchgangs. McClaren brachte Routinier Landzaat für Schilder, Slomka setzte auf Sobiech im Sturmzentrum und nahm den unauffälligen Abdellaoue raus. Die 96er wirkten nach Wiederanpfiff entschlossener und gaben über Andreasen per Freistoß (47.) und Sekunden danach durch Stindl erste Warnschüsse ab. Präziser machte es jedoch Chadli auf der Gegenseite: Der Belgier zirkelte einen Freistoß von der linken Seite ins lange Eck - Schlaudraff hatte noch unglücklich abgefälscht (54.).

In der Folge zogen sich die Niederländer tief in die eigene Hälfte zurück und wollten die Führung nun über die Zeit bringen. Das sollte sich rächen, auch weil die Roten mit Glücksgöttin Fortuna im Bunde waren. Zuerst prallte ein satter Rausch-Fernschuss direkt vor die Füße von Sobiech, der kurzerhand den Anschlusstreffer markierte (67.). Etwas später wollte Wisgerhof Rauschs scharfe Hereingabe von links abwehren, beförderte die Kugel dabei allerdings ins eigenen Netz - 2:2 (72.).

Die Niedersachsen waren plötzlich voll da, auch wenn sie zuvor phasenweise gar nicht stattgefunden hatten. Immerhin hatten sich die 96er leidenschaftlich in die Partie zurückgekämpft und wollten nun alles. Twente schien angeschlagen, hätte aber über Castaignos (80.) und den eingewechselten Boyata (81.) fast wieder getroffen. Die Schlussminuten hatten es in sich, denn beide Teams wollten jetzt den Dreier: Zuerst prüfte Huszti Mihaylov mit einem satten Fernschuss (85.), dann reagierte Zieler auf Gegenseite gleich zweimal gegen Castaignos glänzend (90., 90.+4) und sicherte der Slomka-Elf damit den durchaus schmeichelhaften Punkt.

Spieler des Spiels

Ron-Robert Zieler Tor

2
Spielnote

Anfangs attraktiv dank Twentes Gala, später verflachend und mit vielen Unzulänglichkeiten.

3,5
Tore und Karten

1:0 Janssen (7', Rechtsschuss, Chadli)

2:0 Chadli (54', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

2:1 Sobiech (67', Rechtsschuss, Rausch)

2:2 Wisgerhof (72', Eigentor, Rechtsschuss, Rausch)

Enschede

Mihaylov 3 - Rosales 3,5, Douglas 2, Wisgerhof 4 , Braafheid 4 - Brama 4, Schilder 3,5 , Tadic 3, Chadli 2,5 , Janssen 2 - Castaignos 5

Hannover

Zieler 2 - Cherundolo 3,5, Eggimann 3 , Felipe 5, Rausch 3 - da Silva Pinto 5 , Andreasen 4 , Stindl 4, Huszti 3,5 , Schlaudraff 4 - Abdellaoue 5

Schiedsrichter-Team

Michael Dean England

2,5
Spielinfo

Stadion

Grolsch Veste

Zuschauer

22.500

Für die Hannoveraner steht am Sonntag (17.30 Uhr) ein Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim auf dem Programm. Enschede trifft am selben Tag in der Eredivisie auf Heerenveen. In der Europa-League sind beide Mannschaften wieder am 4. Oktober im Einsatz. Die 96er empfangen dann UD Levante, Twente reist ins schwedische Helsingborg.