Int. Fußball

18 Punkte Rückstand: Lennon tritt als Celtic-Coach zurück

Desolate Saison für den Serienmeister

18 Punkte Rückstand: Lennon tritt als Celtic-Coach zurück

Holte mit Celtic viele Titel - am Ende lief jedoch nicht mehr viel zusammen: Neil Lennon.

Holte mit Celtic viele Titel - am Ende lief jedoch nicht mehr viel zusammen: Neil Lennon. Getty Images

Bei den Anhängern hatte Lennon seit einiger Zeit massiv in der Kritik gestanden. Dass er sich in seiner zweiten Amtszeit als Trainer überhaupt so lange halten konnte, überrascht angesichts des - gemessen an Celtics Ansprüchen - desolaten Saisonverlaufs. Der schottische Meister der vergangenen neun Jahre liegt nach der 0:1-Niederlage beim Tabellenletzten Ross County bereits 18 Punkte hinter dem Erzrivalen Rangers, der seine lange Durststrecke unter Trainer Steven Gerrard beenden wird. Aus dem erträumten zehnten Meistertitel in Serie und der 52. Meisterschaft insgesamt wird für Celtic nichts.

Schwach auch in Europa - Lange Cup-Serie endet

Auch die Europacup-Saison war für die "Hoops" überaus enttäuschend verlaufen. In der Champions-League-Qualifikation kam bereits in der zweiten Runde gegen den ungarischen Meister Ferencvaros das Aus, in der Gruppenphase der Europa League gewann Celtic nur eins von sechs Spielen.

Schottland - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Glasgow Rangers Glasgow Rangers
82
2
Celtic Glasgow Celtic Glasgow
64
3
Hibernian Edinburgh Hibernian Edinburgh
52
Trainersteckbrief Lennon
Lennon

Lennon Neil

Auf nationaler Ebene endete die unglaubliche Pokal-Serie nach 35 Siegen in Serie. Nach der 0:2-Niederlage gegen Ross County im Ligapokal-Achtelfinale kam es außerhalb des Celtic Parks zu wütenden Fan-Protesten.

Ebenfalls ins Bild passte in dieser Saison zum Vergessen der viel kritisierte Januar-Trip ins Trainingslager nach Dubai, infolgedessen Lennon und 13 Spieler sich in Isolation begeben mussten und beim folgenden Ligaspiel fehlten.

Leider haben wir es nicht geschafft, den Lauf zu starten, den wir gebraucht hätten.

Neil Lennon

"Aufgrund vieler Faktoren haben wir eine schwierige Saison erlebt, und es ist natürlich sehr frustrierend und enttäuschend, dass wir nicht unsere hohen Ziele erreichen konnten", wird Lennon in einer Mitteilung vom Mittwoch zitiert. "Ich habe wie immer hart gearbeitet und versucht, die Wende zu schaffen. Aber leider haben wir es nicht geschafft, den Lauf zu starten, den wir gebraucht hätten."

Lennon hatte Celtic bereits zwischen 2010 und 2014 trainiert. Als Brendan Rodgers den Klub im Februar 2019 Richtung Leicester verließ, kehrte er zurück und gewann mit Celtic zweimal die Meisterschaft, zweimal den FA Cup und einmal den League Cup. Als bislang einziger holte der Nordire das Triple mit Celtic als Spieler und Trainer. Für den Rest der Saison übernimmt der bisherige Assistent John Kennedy nun interimsweise.

ski