Mehr Sport

18-jährige O'Callaghan über 100 m Freistil vorn

Männer: Murphy und Stubblety-Cook siegen

18-jährige O'Callaghan über 100 m Freistil vorn

Das Podium über die 100 m Freistil: Sarah Sjöström, Mollie O'Callaghan und Torri Huske (v.li.).

Das Podium über die 100 m Freistil: Sarah Sjöström, Mollie O'Callaghan und Torri Huske (v.li.). IMAGO/Bildbyran

So kürte sich im Finale über 100 m Freistil die Australierin Mollie O'Callaghan mit 18 Jahren und 82 Tagen zur jüngsten Weltmeisterin auf dieser Strecke seit 1991.

O'Callaghan verwies in 52,67 Sekunden Starschwimmerin Sarah Sjöström auf Platz zwei. Die schwedische Weltrekordlerin muss damit weiter auf ihren ersten WM-Titel in dieser Disziplin warten.

King auf den Spuren von Efimova

US-Star Lilly King siegte derweil über die 200 m Brust und ist erst die zweite Brustschwimmerin seit Julia Efimova (Russland), die die WM-Titel über alle drei Brust-Strecken - 50 m, 100 m und 200 m - gewann.

100-m-Vizeweltmeisterin Anna Elendt (Frankfurt) war im Vorlauf überraschend ausgeschieden.

Murphy und Stubblety-Cook siegen

Über 200 m Rücken setzte sich bei den Männern Favorit Ryan Murphy (USA) durch. Im Finale über die 200-m Brust schlug Olympiasieger Zac Stubblety-Cook aus Australien als Erster an. Im Staffelrennen der Männer über die 4 x 200 m Freistil holten erwartungsgemäß die USA Gold.

jom