kicker-Test: Eintracht Frankfurt

Caio ist der Rekordmann

Chris zeigt Landsmann Caio den Weg

Noch ein Brasilianer für die Eintracht: Chris zeigt Neuankömmling Caio den Weg. imago

Kommen & gehen

Das Spieler-Karussell drehte sich im Winter für Frankfurter Verhältnisse ungewohnt heftig und auf hohem Niveau. In Albert Streit (Schalke 04, 2,5 Millionen Ablöse) und Naohiro Takahara (Urawa Red Diamonds, 1,5 Millionen) verließen der beste Vorbereiter und der Torjäger der Vorsaison die Eintracht. Ferner ging Michael Thurk (FC Augsburg, 200000). Die vakanten Plätze wurden mit Spielern besetzt, denen die Zukunft gehören soll. Wie schnell sie tatsächlich einschlagen, bleibt abzuwarten. Mit 3,8 Millionen Euro Ablöse plus etwaiger Nachschläge sorgt der Brasilianer Caio, der hinter den Spitzen spielen kann, für einen neuen Vereinsrekord. Das tschechische Supertalent Fenin (Sturm) kostete 3,5 Millionen. Ein weiterer Stürmer wird noch gesucht.

Gewinner & Verlierer

Auch wenn es abgedroschen klingt, der Star ist die Mannschaft. Die Frankfurter Spieler machten ihrem Vereinsnamen alle Ehre, fingen durch Teamgeist in den letzten Hinrundenspielen sogar das extreme Verletzungspech (unter anderem Albert Streit und Alex Meier) auf. Profiliert hat sich in der ersten Halbserie Ioannis Amanatidis, der neue Kapitän, der seine Qualitäten als Führungsspieler unter Beweis stellte. Mehr versprochen hat sich die Eintracht von den Sommer-Verpflichtungen Junichi Inamoto und Mehdi Mahdavikia, die zeitweise im Formtief steckten. Auch Aaron Galindo hatte eine längere Eingewöhnungszeit benötigt, leistete aber zuletzt wertvolle Dienste.

Stärken & Schwächen

Markus Pröll, der nach einer am Mittwoch erlittenen Knöchelverletzung beim Rückrundenstart fehlen wird, ist ein Top-Torhüter der Liga, Friedhelm Funkel (378 BL-Spiele als Trainer) nach Ottmar Hitzfeld (443) der erfahrenste Übungsleiter. Chris hat nach einem Innenbandriss im Knie im Sommer im letzten Hinrundendrittel der Defensive wieder Stabilität verliehen. Im Spiel nach vorne fehlte ein Regisseur, Alex Meier (vier Treffer/ein Assist in elf Spielen) beeindruckte hauptsächlich mit seiner Torgefahr.

Trainer & Umfeld

Trainer Friedhelm Funkel (54) hat seinen Vertrag vor wenigen Tagen bis 2009 verlängert. Demnächst wird Vorstandsboss Heribert Bruchhagen (59) folgen, der über 2009 hinaus an die Eintracht gebunden wird. In der Führungsetage ist weiterhin für große Kontinuität gesorgt. Was nichts daran ändert, dass mit den Millionen-Investitionen im Winter die Erwartungen im Umfeld gestiegen sind. Bruchhagen und Funkel werden in der Rückrunde noch stärker als bisher als Bundesliga-Realpolitiker gefragt sein, damit das Umfeld die Bodenhaftung behält.

Fazit & Prognose

Das proklamierte Saisonziel von 45 Punkten wird erreicht, zumal die Eintracht in der Rückrunde ein Heimspiel mehr hat.

Michael Ebert