NBA

NBA: Phoenix Suns feiern gegen Warriors 17. Sieg in Serie

NBA am Dienstag

17 Siege in Folge! Suns schlagen auch die Warriors und ziehen vorbei

Angestachelt: Jae Crowder und die Phoenix Suns.

Angestachelt: Jae Crowder und die Phoenix Suns. Getty Images

Die Phoenix Suns bleiben das Team der Stunde, oder besser des Monats. Im gesamten November hat der letztjährige Finals-Teilnehmer keine einzige Partie verloren, nach dem 104:96 gegen den vorherigen Primus Golden State stattdessen 17 in Folge gewonnen und führt die Western Conference jetzt vor den Warriors an.

Obwohl Topstar Devin Booker verletzungsbedingt nur 15 Minuten auf dem Parkett stand, setzten sich die Suns vor heimischer Kulisse durch. Auch weil fünf Akteure zweistellig punkteten und Stephen Curry auf der Gegenseite einen ganz schwachen Abend erlebte. Der MVP-Kandidat brachte lediglich vier von 21 Versuchen im Korb für magere zwölf Punkte unter.

Lakers-Aufholjagd ohne LeBron - Nets schlagen Knicks

Die Los Angeles Lakers haben bei den Sacramento Kings vom dritten bis zum vierten Viertel einen 40:8-Lauf auf die Beine gestellt und so letztlich klar mit 117:92 gewonnen. LeBron James fehlte dem Champion von 2020, weil er sich im Sicherheitsprotokoll der Liga befindet. Offenbar hatte James Kontakt mit einer Corona-infizierten Person. 

Im Prestigeduell zwischen den Brooklyn Nets und den New York Knicks setzten sich die Gastgeber denkbar knapp mit 112:110 durch. Vor allem James Harden (34 Punkte) und Kevin Durant (27) überragten für den Titelfavoriten, der die Eastern Conference mit 15 Siegen und acht Niederlagen anführt. Dahinter allerdings wird es denkbar eng: Platz eins und Platz elf (Boston) trennen gerade mal vier Siege.

mkr

Curry überholt Allen - die besten Dreier-Schützen der NBA-Geschichte