Int. Fußball

La Liga 2 - 16 Infizierte: Corona-Chaos bei Fuenlabrada

Wie geht es in Spaniens Unterhaus weiter?

16 Infizierte, ein Spieler im Krankenhaus: Corona-Chaos bei Fuenlabrada

Fuenlabrada beim Torjubel

Zurzeit außer Gefecht: Die Mannschaft von CF Fuenlabrada. imago images

Wegen zunächst sieben infizierter Team- und Staff-Mitglieder bei Fuenlabrada war das letzte Saisonspiel des Klubs aus dem Großraum Madrid am Montag in La Coruña ausgefallen. Inzwischen sind 16 Personen positiv getestet worden. Dies gab der Klub in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekannt. Ein Spieler sei gar wegen Unwohlsein vom Hotel in La Coruña in ein Krankenhaus der galicischen Stadt verlegt worden.

Gegner Deportivo, spanischer Meister von 2000, war nach der Absage des Spiels erstmals seit 1974 in die dritte Liga abgestiegen, weil die besser postierte Konkurrenz ihre Partien gewann. Das Spiel in La Corunña war als einziges des letzten Spieltags abgesagt worden und soll laut der Liga nachgeholt werden.

Depor-Präsident Fernando Vidal sprach am Dienstag von einem "schwerwiegenden Fehler des Verbands und der Liga" und kündigte rechtliche Schritte gegen den Abstieg an. "Es liegt eine totale Verfälschung des Wettbewerbs vor. An den letzten beiden Spieltagen müssen alle Spiele zeitgleich stattfinden. Dieser Grundsatz wurde verletzt", sagte Vidal. Fuenlabrada kämpft noch um die Qualifikation für die Aufstiegs-Play-offs in La Liga. Der FC Girona, Real Saragossa und UD Almeria haben ihr Ticket hierfür bereits gelöst. Der Tabellensechste ist aktuell der FC Elche (61 Punkte), an dem Liganeuling Fuenlabrada (60) jedoch noch vorbeiziehen könnte - wenn denn das Spiel in La Coruñas Riazor auch nachgeholt wird.

aho