Bundesliga

Castelen: "Ich will wieder wichtig sein"

Hamburg: Flügelflitzer läuft der Form hinterher

Castelen: "Ich will wieder wichtig sein"

Romeo Castelen

"Mir fehlt nicht die Power": Hamburgs Romeo Castelen will wieder durchstarten. imago

"Ich will nach der Pause zurückkommen und will dann wieder wichtig sein", sagt der Niederländer, der zuletzt in Bremen, Zagreb und auch gegen Cottbus enttäuschte. Auffällig: Der Formverlust kam nach seinem Muskelfaserriss im Herbst. "Mir fehlt nicht die Power", sagt Castelen, "es gab ganz einfach einen Bruch, nachdem mein Start ganz ordentlich war." Stevens stellt sich vor seinen Neuzugang ("Von einem Fehlgriff zu sprechen, ist lächerlich."), erwartet aber eine Steigerung - wie Castelen selbst: "Nach dem Winter beginnt eine wichtige Phase, meine zweite Phase. Ich habe mich hier jetzt eingelebt, fühle mich in Hamburg zu Hause. Jetzt stimmen die Automatismen." Umstände, die zum Formanstieg führen sollen: "Ich weiß jetzt, was nötig ist in der Bundesliga. Ich will endlich Tore und Vorlagen beisteuern zum Erfolg der Mannschaft."

Ob er dazu schon Samstag in Karlsruhe Gelegenheit erhält? Nach Paolo Guerreros Rückkehr in den Angriff hatte zuletzt Ivica Olic wieder die linke Außenbahn besetzt, Piotr Trochowski war auf Castelens rechte Seite gerückt. Dort ist auswärts auch immer wieder der defensivstärkere Guy Demel eine Option für Stevens. Castelen (kicker-Notenschnitt 4,0) wird trotz des Stammplatz-Verlustes nicht unruhig: "Ich weiß, dass ich zuletzt nicht gut war. Aber ich werde richtig stark zurückkommen."

Sebastian Wolff