3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 34. Spieltag
15:10 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Ro. Schmidt
Burghausen

15:14 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Eberlein
für Ro. Schmidt
Burghausen

15:15 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Mwene
VfB II

15:17 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
Breier
für M. Maletic
VfB II

15:17 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
Gümüs
für Kiefer
VfB II

15:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Schröck
Burghausen

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Burkhardt
für Schröck
Burghausen

15:37 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (VfB II)
S. Benyamina
für Audel
VfB II

15:41 - 88. Spielminute

Rote Karte
H. Schwarz
Burghausen

VFB

BUR

Schwarz sieht Rot

Viele Chancen - keine Tore im Duell der Tabellennachbarn

VfB-Coach Jürgen Kramny veränderte seine Startformation gegenüber der 0:1-Heimniederlage gegen Münster auf fünf Positionen: Vlachodimos, Mwene, Enderle, Kiefer und Maletic ersetzten Weis, Land, Vitzthum, Hemlein und Janzer. Wacker-Trainer Georgi Donkov nahm im Vergleich zur 1:4-Heimpleite gegen die Stuttgarter Kickers zwei Änderungen vor: Schwarz und Schröck begannen für Müller und Erberlein.

Die Zuschauer auf der Waldau sahen eine temporeiche Anfangsphase, in welcher sich der VfB durch Audels Kopfball (3.) zum ersten Mal dem Burghauser Tor annäherte. Auf der Gegenseite wurde Thiels Schuss von der Strafraumgrenze gerade noch abgeblockt (5.), ehe wiederum Audel von Khedira ins Szene gesetzt wurde. Wacker-Keeper Vollath konnte den Schuss den Franzosen aber parieren (9.). Pech hatten die Salzachstädter, als Senesie die Kugel aus aussichtsreicher Position nicht richtig traf und damit VfB-Keeper Vlachodimos nicht vor größere Probleme stellen konnte (11.). Im Anschluss beruhigte sich die Partie. Beide Teams ließen die Kugel nun länger durch die eigenen Reihen laufen, zudem unterbrachen viele kleine Foulspiele immer wieder den Spielfluss. Nichtsdestotrotz konnte sich die Donkov-Truppe ein optisches Übergewicht erarbeiten und hatte durch Senesie die nächste gute Möglichkeit. Der gebürtige Berliner verzog allerdings knapp (28.).

Während Audel noch geblockt wurde (33.), nickte Aupperle nach einer Ecke knapp am Stuttgarter Gehäuse vorbei (36.). Die Partie hatte mittlerweile wieder deutlich an Fahrt aufgenommen: Cinar konnte gerade noch verhindern, dass Maletićs Schuss sein Ziel fand (39.). Den Schlusspunkt vor den Pausenpfiff setzten dann wieder die Bayern. Weil Vlachodimos eine Burghauser Doppelchance von Cinar und Thiel (beide 42.) vereitelte, ging es ohne Tore in die Kabinen.

Der 34. Spieltag

Ohne Personalwechsel begannen beide Mannschaften den zweiten Abschnitt. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit war sofort Tempo drin: Schröck (47.) und Schmidt (49.) brachten die Kugel aber nicht auf das Gehäuse der Schwaben. Die Donkov-Truppe war nun tonangebend, wohingegen die Kramny-Schützlinge etwas zurückhaltener agierten. Aus dem Nichts besaßen die Schwaben dann aber gleich zwei gute Einschussmöglichkeiten. Vollath reagierte sowohl gegen Khedira und Maletic (beide 55.) prächtig und bewahrte die Gäste vor dem Rückstand. Das Spieltempo blieb hoch und Chancenreigen ging munter weiter: Weder Thiel (57.) noch Röcker (61.) besaßen Abschlussglück.

Die Schwaben waren mittlerweile aufgewacht und verlagerten das Spielgeschehen immer weiter in die Burghauser Hälfte. Georgi Donkov reagierte und versuchte mit Burkhardt anstelle von Schröck (79.) die Defensive zu stärken. Die Schlussphase begann und die Stuttgarter drängten auf die Führung. Khedira traf nur die Latte (81.), bevor Schwarz nach einer rüden Attacke per glatt Rot vom Feld verwiesen wurde (88.). In Unterzahl brachten die Oberbayern das Remis mit Glück und Geschick über die Zeit.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

VfB II

Vlachodimos 3 - Mwene 3 , Geyer 2,5, Röcker 2,5, Enderle 3 - Khedira 3, Rathgeb 2,5, Kiefer 3,5 , Audel 3,5 , Stöger 3 - M. Maletic 4

Burghausen

Vollath 3 - Burkhard 3,5, Cinar 2,5, Aupperle 2,5, Moser 3 - H. Schwarz 4 , Schröck 3,5 , Ro. Schmidt 3,5 , Thiel 4 - Senesie 3, Luz 3

Schiedsrichter-Team

Sebastian Schmickartz Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Gazi-Stadion auf der Waldau

Zuschauer

460

Die U23 des VfB gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) in Osnabrück, während Wacker zeitgleich im Bayern-Derby Unterhaching erwartet.