3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 24. Spieltag
14:36 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Schröck
Burghausen

15:08 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Omodiagbe
Burghausen

15:12 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Y. Mokhtari
Burghausen

15:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
da Costa
für Zielinsky
Darmstadt

15:17 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Thiel
für H. Schwarz
Burghausen

15:25 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Senesie
für Luz
Burghausen

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kulabas
für Y. Mokhtari
Burghausen

15:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Steegmann
für Borg
Darmstadt

15:38 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Cinar
Burghausen

DAR

BUR

Darmstadt tritt auf der Stelle

Nullnummer bei Schusters Debüt

Im Vergleich zur 0:3-Niederlage im Dezember bei Preußen Münster wartete Darmstadts Neu-Trainer Dirk Schuster zum verspäteten Pflichtspielauftakt mit fünf Veränderungen auf. Zielinsky und Gorka sowie die Neuzugänge Sulu, Hickl und Sturmhoffnung Borg spielten anstelle von Beisel, Islamoglu, Gaebler, Behrens und Tatara. Dagegen schickte Schusters Gegenüber, Wacker-Coach Georgi Donkov, dasselbe Personal wie beim 2:2-Unentschieden gegen die BVB-Reserve auf den Rasen.

Es war eine kämpferische Anfangsphase auf dem nassen Rasen am Böllenfalltor. Große Torchancen blieben zwar aus. Dennoch konnte man den Gästen Feldvorteile attestieren. Bis zur ersten gefährlichen Aktion im Strafraum der Hausherren dauerte es trotzdem über 20 Minuten. Sulu verpasste eine Hereingabe am Fünfer (24.). Ansonsten blieben die Offensivbemühungen auf beiden Seiten Stückwerk. Weder Zimmermann noch Vollath mussten rettend eingreifen.

Der 24. Spieltag

Nach 33 Minuten kamen dann auch die "Lilien" zu ihrer ersten Möglichkeit. Eine Stegmayer-Flanke fälschte Omodiagbe gefährlich in Richtung des eigenen Tores ab. Das Leder flog allerdings am Kasten vorbei, Burghausen im Glück. Kurz darauf zappelte das Leder auf Gegenseite im Netz, jedoch sollte sich Luz vor seinem Treffer regelwidrig durchgesetzt haben (39.). Da Zielinsky im Gegenzug nicht erfolgreich abschloss, ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel spielte der SVD nun zielstrebiger und entschlossener nach vorne als noch in den ersten 45 Minuten. So zwang Sulu Wacker-Schlussmann Vollath mit einem Kopfball zu einer sehenswerten Parade (56.). Die "Lilien" suchten nun auch verstärkt Sturmhoffnung Borg, der jedoch erst im Abseits stand (62.) und kurz darauf nicht an den Ball kam (65.).

In der Schlussphase schien bei beiden Mannschaften dann die Luft etwas raus zu sein. Latzas Nachschuss nach einer Darmstädter Ecke war zu schwach, um das Wacker-Tor in Gefahr zu bringen (73.). Von den Gästen kam offensiv ebenfalls nichts mehr, sodass es letztlich bei einem leistungsrechten Remis blieb.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Darmstadt

Zimmermann 3 - Hickl 4,5, Sulu 2,5, Gorka 2, Stegmayer 3 - U. Hesse 4,5, Baier 4, Latza 3,5, Zielinsky 3,5 - Borg 4,5 , Zimmerman 4

Burghausen

Vollath 2 - Burkhard 4, Cinar 3 , Omodiagbe 2,5 , Ro. Schmidt 3 - Holz 3,5, Schröck 4 , Mau. Müller 4, Y. Mokhtari 3,5 , H. Schwarz 4 - Luz 3,5

Schiedsrichter-Team

Arno Blos Deizisau

4
Spielinfo

Stadion

Städtisches Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

4.100

Darmstadt tritt am kommenden Samstag (14 Uhr) in Rostock an, Wacker empfängt zeitgleich den 1. FC Saarbrücken.