3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 15. Spieltag
15:12 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Grimaldi
für Zoller
Osnabrück

15:24 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
A. Müller
für Teixeira Rebelo
Halle

15:24 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Hauk
für Sautner
Halle

15:29 - 68. Spielminute

Tor 1:0
Manno
Rechtsschuss
Vorbereitung Grimaldi
Osnabrück

15:35 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Costa
für Nagy
Osnabrück

15:35 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Hauk
Halle

15:40 - 78. Spielminute

Tor 2:0
S. Neumann
Linksschuss
Vorbereitung Grimaldi
Osnabrück

15:43 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Becken
für Mouaya
Halle

15:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Thiel
für Manno
Osnabrück

OSN

HFC

Osnabrück erobert Tabellenführung

Grimaldi bringt Schwung

VfL-Coach Claus-Dieter Wollitz tauschte im Vergleich zum 3:1 in Heidenheim einmal Personal: Manno, der auf der Ostalb Yannic Thiel bereits nach 36 Minuten ersetzt hatte, spielte für diesen nun von Beginn an. Halles Trainer Sven Köhler wartete derweil mit zwei Änderungen gegenüber der 1:4-Heimschlappe gegen die VfB-Youngster auf: Zeiger kam anstelle von Marco Hartmann zum Zug. Texeira Rebelo rutschte für Preuß (Gelb-Rot-Sperre) in die Startformation.

Die Gäste zeigten sich ob der zuletzt ausgebliebenen Erfolgserlebnisse keineswegs verunsichert, sondern hatten bereits in Minute vier die große Chance zur Führung: Sautner setzte Lindenhahn in Szene, der im Eins-gegen-Eins aber am aufmerksamen VfL-Schlussmann Riemann scheiterte (4.).

Die Lila-Weißen mühten sich an der heimischen Bremer Brücke um eine schnelle Antwort: Eine Piossek-Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer (5.). In der Folge tat sich Osnabrück schwer, den gut sortierten, geschickt und leidenschaftlich verteidigenden Abwehrverbund des HFC auszuhebeln.

Der VfL erarbeitete sich zwar zusehends Feldvorteile, Chancen für die Hausherren blieben aber rar. Staffeldt zielte rechts vorbei, Zoller verlangte Horvat in Abseitsposition eine Arbeitsprobe ab (14., 25.). Häufige Unterbrechungen hemmten fortan den Spielfluss. Da Mannos Heber auf die Latte tropfte und Piossek vorbeischlenzte (34., 45. +1), hatte das torlose Remis auch bei Kabinengang Bestand.

Der 15. Spieltag

Die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff verbuchten die Hausherren: Horvat entschärfte mit einem Reflex den Kopfball des aufgerückten Beermann (53.). Nachdem ein abgefälschter Nagy-Schuss über den Kasten gerauscht war und auf der Gegenseite Lindenhahn wenig später den richtigen Zeitpunkt zum Abspiel verpasst hatte (57.), verflachte die Partie zusehends.

In der 68. Minute brachte indes Manno Osnabrück auf Kurs: Nachdem der eingewechselte Grimaldi den Ball ans Aluminium geknallt hatte, staubte die emsige Offensivkraft ebenso überlegt wie artistisch per Seitfallzieher ab. Die Hallenser mühten sich um den Ausgleich, waren in ihren Mitteln im Spiel nach vorne aber beschränkt. Zehn Minuten nach dem 1:0 sorgte Neumann auf der Gegenseite für die Entscheidung: Wieder beteiligt war Grimaldi. Der Sturmtank behauptete sich robust gegen Mouaya, der anschließend verletzt raus musste - und lenkte das Leder im Liegen weiter. Neumann lupfte es ins Tor und brach den Widerstand der Hallenser damit endgültig (78.)

Tore und Karten

1:0 Manno (68', Rechtsschuss, Grimaldi)

2:0 S. Neumann (78', Linksschuss, Grimaldi)

Osnabrück

Riemann 2,5 - N. Fischer 3,5, Pisot 2,5, Beermann 3, Dercho 2,5 - S. Neumann 3,5 , Staffeldt 3, Piossek 2, Nagy 3,5 , Manno 2,5 - Zoller 3,5

Halle

Horvat 3 - S. Eismann 3, Mouaya 4 , Ruprecht 2,5, Kanitz 4 - Zeiger 3, Wagefeld 4, Lindenhahn 3,5, Teixeira Rebelo 4,5 , Mast 3,5 - Sautner 3,5

Schiedsrichter-Team

Malte Dittrich Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Osnatel-Arena

Zuschauer

9.000

Der VfL Osnabrück ist am kommenden Samstag bei der Zweitvertretung des VfB Stuttgart zu Gast. Halle empfängt zeitgleich die Arminia aus Bielefeld.