3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 13. Spieltag
14:20 - 19. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Zeiger
für Mouaya
Halle

14:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Benes
Halle

15:09 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Cinar
Burghausen

15:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kulabas
für Thiel
Burghausen

15:26 - 69. Spielminute

Tor 1:0
Aupperle
Linksschuss
Vorbereitung Kulabas
Burghausen

15:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Senesie
für Luz
Burghausen

15:36 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Zeiger
Halle

15:40 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Heidrich
für Y. Mokhtari
Burghausen

15:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Zschimmer
für Benes
Halle

15:43 - 87. Spielminute

Tor 2:0
Kulabas
Rechtsschuss
Vorbereitung Holz
Burghausen

BUR

HFC

Halle nur noch mit drei Punkten Vorsprung auf den Keller

Joker Kulabas bringt die Entscheidung

Wacker-Coach Georgi Donkov musste nach dem 3:0-Sieg in Erfurt auf den gelbgesperrten Schick verzichten. Für ihn spielte Omodiagbe. Auf weitere Wechsel verzichtete Donkov. Halles Trainer Sven Köhler änderte seine Startaufstellung im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Heidenheim auf zwei Positionen: Eismann und Lindenhahn begannen für Kanitz (Gelbsperre) und Müller.

Beide Teams starteten ruhig in die Partie und tasteten den Gegner vorerst ab. Halle versuchte zwar in den Anfangsminuten das Spiel zu machen, doch waren die Offensivbemühungen nicht zwingend. Wacker-Keeper Vollath pflückte die Hereingaben problemlos herunter. Auch in der Folge spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Weder Burghausen noch Halle waren bislang richtig im Spiel angekommen.

Erst in der 31. Spielminute sahen die Zuschauer in der Wacker-Arena die erste gefährliche Möglichkeit der Begegnung: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß zog Eberlein vom Strafraumrand einfach mal ab. Der Ball strich nur Zentimeter an FCH-Schlussmann Horvats Kasten vorbei. Die Bayern wurden langsam aber sicher dominanter. Bis zum Ende des ereignisarmen ersten Durchgangs konnte sich allerdings keine der Mannschaften aber entscheidend durchsetzen.

Der 13. Spieltag

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten zeichnete sich noch keine Besserung ab. Mit zunehmender Spieldauer fanden aber die Kontrahenten besser in ihr Spiel. Zwar blieben zwingende Chancen weiter aus, doch mehrten sich die Torraumszenen. Die bis dato beste Möglichkeit verbuchte Zeiger in der 62. Spielminute. Sein Schuss aus gut 20 Metern zwang Wacker-Keeper Vollath zu einer Parade. Den Treffer machten aber die Burghauser: Eine Hereingabe von der linken Seite nahm Aupperle gut an und lief gegen die Laufrichtung der Hallenser Verteidiger durch den Sechzehner und überwand mit seinem Schuss auch Horvat (69.).

Halle gab sich aber noch nicht geschlagen und hatte nur wenige Zeigerumdrehungen später die Chance zum Ausgleich. Masts versuch ging aber knapp am Wacker-Gehäuse vorbei (74.). Bis kurz vor Schluss rannte Halle gegen die drohende Niederlage an, bis Kulabas aber den Sack zu machte: Über Senesie gelangte der Ball im Sechzehner zu Holz, dessen Querpass Kulabas unbedrängt ins linke kurze Eck zum 2:0-Endstand verwerten konnte. Georgi Donkov bewies damit ein glückliches Händchen: Sowohl Senesie als auch Kulabas kamen erst nach der Pause.

Tore und Karten

1:0 Aupperle (69', Linksschuss, Kulabas)

2:0 Kulabas (87', Rechtsschuss, Holz)

Burghausen

Vollath 3 - Strifler 3,5, Omodiagbe 3, Cinar 3 , Aupperle 2 - Eberlein 3, Ro. Schmidt 3 , Holz 3,5, Y. Mokhtari 3,5 , Thiel 4,5 - Luz 5

Halle

Horvat 3 - S. Eismann 5, Mouaya , Ruprecht 3, Benes 4 - Wagefeld 3,5, Mar. Hartmann 3,5, Lindenhahn 5, Sautner 5, Mast 4 - Shala 5

Schiedsrichter-Team

Arne Aarnink Nordhorn

3
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

2.750

Am 14. Spieltag ist Burghausen nach der zweiwöchigen Pause im Ligabetrieb am Samstag den 20. Oktober bei den Stuttgarter Kickers zu Gast (14 Uhr). Zur gleichen Zeit bestreitet der Hallesche FC ein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II.