3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 10. Spieltag
14:17 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Eberlein
Burghausen

14:27 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Eberlein
Kopfball
Vorbereitung Strifler
Burghausen

14:34 - 32. Spielminute

Tor 1:1
Hennings
Kopfball
Karlsruhe

14:45 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Holz
Burghausen

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kulabas
für Y. Mokhtari
Burghausen

15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Schick
Burghausen

15:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
T. Kern
für van der Biezen
Karlsruhe

15:14 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Steffen Haas
Karlsruhe

15:21 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Kulabas
Burghausen

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Senesie
für Luz
Burghausen

15:26 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Alibaz
Karlsruhe

15:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Peitz
für G. Krebs
Karlsruhe

15:37 - 78. Spielminute

Tor 1:2
Senesie
Rechtsschuss
Vorbereitung Eberlein
Burghausen

15:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
K. Benyamina
für Steffen Haas
Karlsruhe

15:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Heidrich
für Thiel
Burghausen

KSC

BUR

Joker Senesie sticht - KSC-Serie reißt

Eberlein und Senesie besorgen Auswärtsdreier

Karlsruhes Trainer Markus Kauczinski nahm nach dem 1:1-Unentschieden in Offenbach keine Änderungen an seiner Startformation vor. Auch Wacker-Coach Georgi Donkov schickte dieselbe Elf wie zuletzt beim 0:0-Unentschieden gegen Wehen Wiesbaden von Beginn an auf den Platz.

Beide Teams starteten munter und engagiert in die Begegnung. Der KSC kam bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen zu ersten Torabschlüssen. Diese waren aber zu unpräzise. Burghausen hielt gut dagegen und störte durch eigene Offensivaktionen das Aufbauspiel der Hausherren. Nach gut 20 gespielten Minuten, hatte sich im Wildparkstadion ein offener Schlagabtausch entwickelt. Die beste Chance verbuchte bis dato der KSC durch Hennings, doch traf er nur die Latte (21.).

10. Spieltag

Den Führungstreffer erzielte allerdings Burghausen: Strifler brachte eine Hereingabe in den Strafraum, wo Eberlein per Kopf das 1:0 für die Bayern erzielte (25.). Die Antwort der Karlsruher ließ nicht lange auf sich warten. In der 33. Spielminute glich Hennings für die Kauczinski-Elf aus. Nachdem Keeper Vollath einen eigenen Verteidiger anschoss, kam der Ball zum KSC-Angreifer, der in aller Ruhe einköpfen konnte.

Motiviert kamen die Burghauser aus der Kabine. Erste Angriffsversuche durch Kulabas (50.) und Thiel (53.) blieben aber zu harmlos. Der KSC versteckte sich aber keineswegs und verbuchte selbst gute Möglichkeiten. Nach einer Stunde erspielten sich die Kauczinski-Schützlinge ein optisches Übergewicht, konnten aber aus der knappen Überlegenheit kein Kapital schlagen.

Im Gegenteil: In der 78. Spielminute ging Wacker erneut in Führung. Eberlein setzte zum Konter an und legte ab auf den eingewechselten Senesie, der Orlishausen zum 2:1 für Burghausen überwand. In der Schlussphase warfen die Karlsruher noch einmal alles nach vorne und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Die Bayern befanden sich nur noch in der Defensive, doch verteidigten sie die knappe Führung über die Zeit.

Tore und Karten

0:1 Eberlein (25', Kopfball, Strifler)

1:1 Hennings (32', Kopfball)

1:2 Senesie (78', Rechtsschuss, Eberlein)

Karlsruhe

Orlishausen 3,5 - Klingmann 4, Gordon 4, Mauersberger 4,5, Kempe 4 - Steffen Haas 3 , Calhanoglu 3,5, Alibaz 4,5 , G. Krebs 3 - van der Biezen 5 , Hennings 2,5

Burghausen

Vollath 4 - Strifler 3, Aupperle 3, Cinar 2,5, Schick 3 - Eberlein 3 , Ro. Schmidt 2,5, Holz 2,5 , Y. Mokhtari 3 , Thiel 3 - Luz 5

Schiedsrichter-Team

René Rohde Rostock

2
Spielinfo

Stadion

Wildparkstadion

Zuschauer

10.635

Am 11. Spieltag hat Karlsruhe am Mittwoch ein Heimspiel gegen Erfurt vor der Brust (19 Uhr). Burghausen empfängt zur gleichen Zeit Heidenheim.