3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 8. Spieltag
14:18 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
Hayer
Saarbrücken

15:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Dausend
für Hayer
Saarbrücken

15:16 - 59. Spielminute

Tor 1:0
Gordon
Kopfball
Vorbereitung Calhanoglu
Karlsruhe

15:15 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Kohler
Saarbrücken

15:23 - 64. Spielminute

Tor 2:0
Hennings
Linksschuss
Vorbereitung G. Krebs
Karlsruhe

15:25 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Kempe
Karlsruhe

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Maek
für Straith
Saarbrücken

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Özbek
für Kohler
Saarbrücken

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
T. Kern
für G. Krebs
Karlsruhe

15:38 - 78. Spielminute

Tor 3:0
van der Biezen
Rechtsschuss
Vorbereitung Hennings
Karlsruhe

15:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Soriano
für van der Biezen
Karlsruhe

15:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Stoll
für Calhanoglu
Karlsruhe

KSC

SBR

KSC feiert ersten Heimsieg - FCS rutscht auf Rang elf

Van der Biezen macht den Sack zu

KSC-Coach Markus Kauczinski nahm nach dem 3:0-Sieg bei Borussia Dortmund II zwei Änderungen an seiner Startformation vor: Haas und Calhanoglu begannen für Peitz und Varnhagen. Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger schenkte dagegen derselben Elf sein Vertrauen, die bereits beim 2:2-Unentschieden gegen Offenbach zu Beginn auf dem Platz stand.

Beide Teams starteten engagiert in die Begegnung. Saarbrücken erwischte den etwas besseren Start und begann Druck auf die Karlsruher Hintermannschaft auszuüben. Nach der Anfangsviertelstunde fand der KSC besser ins Spiel und die Partie gestaltete sich ausgeglichen. Zwar spielten beide Mannschaften offensiv, doch fehlten weiterhin die klaren Strafraumsituationen und echten Torchancen.

Der 8. Spieltag

Eine erste Möglichkeit bot sich, als Sökler sich sich auf der rechten Seite freispielte und zu Kohler querlegte. Dessen Schuss wurde jedoch von Gordon geblockt (31.). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den Kontrahenten, Zählbares sprang allerdings auch bis zum Pausenpfiff durch den Unparteiischen Guido Winkmann nicht heraus.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten ging es hüben wie drüben offensiv weiter. Nach wenigen Zeigerumdrehungen nahm aber der KSC das Heft in die Hand. Eine Haas-Hereingabe nahm Alibaz per Seitfallzieher. Marina musste sich lang machen, um diesen Schuss zu parieren (52.). Kurz darauf ging Karlsruhe in Führung: Calhanoglu brachte einen Freistoß in den Sechzehner, und fand in Gordon einen Abnehmer, der an Keeper Marina vorbei zum 1:0 einköpfte (59.). Der Schlussmann hatte sich beim Herauslaufen verschätzt und griff ins Leere. Nur fünf Minuten darauf erhöhte die Kauczinski-Elf sogar. Krebs setzte mit einem Querpass Hennings toll in Szene, der Marina chancenlos zum 2:0 überwand (64.).

Mit der Führung im Rücken ließ es der KSC ruhiger angehen und den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Von Saarbrücken kam derzeit nicht mehr viel, ehe van der Biezen die Partie endgültig entschied: Hennings umspielte Marina und legte dann den Ball zum Niederländer, der problemlos zum 3:0-Endstand ins leere Tor einschob (78.).

Tore und Karten

1:0 Gordon (59', Kopfball, Calhanoglu)

2:0 Hennings (64', Linksschuss, G. Krebs)

3:0 van der Biezen (78', Rechtsschuss, Hennings)

Karlsruhe

Orlishausen 3 - Klingmann 3,5, Gordon 2 , Mauersberger 3, Kempe 4 - Steffen Haas 4,5, Calhanoglu 3,5 , Alibaz 3,5, G. Krebs 3 - Hennings 2 , van der Biezen 3

Saarbrücken

Marina 4,5 - Jüllich 4,5, Lerandy 3,5, Straith 4 , Stegerer 4 - Eggert 3,5, Kruse 3 , Kohler 4 , S. Sökler 2,5, M. Laux 4 - Hayer 5

Schiedsrichter-Team

Guido Winkmann Kerken

2
Spielinfo

Stadion

Wildparkstadion

Zuschauer

14.317

Am 9. Spieltag ist Karlsruhe auswärts am Samstag, den 15. September, nach der Länderspielpause bei den Kickers aus Offenbach im Einsatz (14 Uhr). Der 1. FC Saarbrücken empfängt zur gleichen Zeit Rot-Weiß Erfurt (14 Uhr).