3. Liga Analyse

14:05 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Kohler
Rechtsschuss
Vorbereitung S. Sökler
Saarbrücken

14:37 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Moser
Burghausen

14:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Eggert
Saarbrücken

14:48 - 45. Spielminute

Tor 2:0
Hayer
Linksschuss
Saarbrücken

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kulabas
für Leberfinger
Burghausen

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Thiel
für Freiberger
Burghausen

15:07 - 51. Spielminute

Spielerwechsel
Aschauer
für Eberlein
Burghausen

15:23 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Ro. Schmidt
Burghausen

15:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Dausend
für M. Laux
Saarbrücken

15:33 - 76. Spielminute

Tor 3:0
Kohler
Linksschuss
Vorbereitung S. Sökler
Saarbrücken

15:41 - 79. Spielminute

Rote Karte
Senesie
Burghausen

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Maek
für Hayer
Saarbrücken

15:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Özbek
für S. Sökler
Saarbrücken

15:49 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Aupperle
Burghausen

SBR

BUR

Senesie sieht Rot

Kohler und Hayer beenden die Heimmisere

Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger wechselte im Vergleich zur 0:5-Niederlage im DFB-Pokal gegen Schalke 04 einmal: Kohler ersetzte Özbek. Bei den Gästen aus Burghausen veränderte Coach Georgi Donkov seine Startformation nach der 0:1-Pokal-Niederlage gegen Düsseldorf ebenfalls auf einer Position: Freiberger spielte anstelle von Aschauer.

Die mit drei Heimpleiten (zwei in der Liga, eine im Pokal) gestarteten Saarbrücker waren gegen Burghausen auf Wiedergutmachung mit den Fans aus. Schon nach fünf Minuten verwertete Kohler eine Sökler-Flanke zur 1:0-Führung für die Saarländer.

6. Spieltag

Trotz des frühen Gegentreffers wurde Burghausen in der Folge stärker und kam so zu Chancen. Die beste hatte dabei Cinar, der den Ball per Kopf nur knapp am Pfosten vorbeilegte (26.). Aber auch Saarbrücken blieb weiter gefährlich und hätte kurze nach Cinars Möglichkeit erhöhen können. Hayer scheiterte aus kurzer Distanz an Vollath (28.).

Eine knappe Viertelstunde später machte es der Saarbrücker dann besser und beförderte die Kugel zur 2:0-Pausenführung in Vollaths Tor (45.).

Auf die kalte Dusche kurz vor dem Halbzeitpfiff reagierte Wacker-Coach Donkov prompt: Mit dem Wiederbeginn schickte der Übungsleiter mit Thiel und Kulabas zwei frische Offensivspieler ins Rennen. Wenige Minuten später schöpfte Donkov sein Wechselkontingent endgültig aus: Auch Aschauer verstärkte den Angriff.

Beinahe hätten die nun offensiveren Oberbayern auch den Anschlusstreffer erzielt: Aupperles Kopfball landete jedoch auf dem Querbalken.

Senesie versetzte seinen Coach nach einer Stunde in einen kurzen Schockzustand, als der Wacker-Stürmer kurzzeitig behandelt werden musste. Doch für den Angreifer konnte die Partie weitergehen. Ansonsten hätte Burghausen in Unterzahl weiterspielen müssen.

Auch mit Senesie schaffte es Wacker nicht mehr, den Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Stattdessen schraubte Kohler das Ergebnis noch in die Höhe. Saarbrückens Mittelfeldspieler traf nach 77 Minuten zum 3:0-Endstand. Zwei Minuten später sah Senesie zudem noch die Rote Karte, sodass Wacker die Partie doch zu zehnt beenden musste.

Am kommenden Spieltag empfängt Saarbrücken schon am Dienstag Kickers Offenbach (19 Uhr). Am Mittwoch begrüßt Burghausen Hansa Rostock (19 Uhr).