3. Liga Analyse

15:11 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Schnier
Darmstadt

15:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Holz
für Leberfinger
Burghausen

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
da Costa
für Zielinsky
Darmstadt

15:24 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Thiel
für H. Schwarz
Burghausen

15:30 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Gaebler
für Schnier
Darmstadt

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Kulabas
für Senesie
Burghausen

15:35 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Gaebler
Darmstadt

15:43 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Behrens
Darmstadt

15:44 - 88. Spielminute

Tor 1:0
Thiel
Linksschuss
Vorbereitung Freiberger
Burghausen

15:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Maas
für Beisel
Darmstadt

BUR

DAR

3. Liga

Thiel macht Burghausen happy

Joker sticht spät

Thiel macht Burghausen happy

Burghausens Trainer Georgi Donkov wartete gegenüber dem 1:2 bei Dortmunds Zweitvertretung mit drei Neuen in der Anfangsformation auf: Leberfinger, Freiberger und Schwarz ersetzten Heidrich, Holz und Thiel. "Lilien"-Coach Kosta Runjaic wirbelte seine Startelf nach dem 1:3 in Chemnitz sogar fünfmal durcheinander: Schnier, Gorka, Behrens, Hesse sowie Tatara begannen anstelle von Gaebler, Islamoglu, da Costa, Hübner und Albayrak.

Beide Teams starteten mit munteren Offensivbemühungen in die Partie. Der SV Wacker zeigte sich dabei zunächst etwas präsenter und verbuchte durch einen Kopfball des aufgerückten Aupperle die erste Chance (6.). Doch auch die Gäste versteckten sich nicht. In der 13. Minute hatten die aus Südhessen mitgereisten Anhänger den Torschrei auf den Lippen: Doch Burghausens Schlussmann Vollath parierte einen Stegmayer-Kopfball, wenngleich mit Mühe.

Nach der schwungvollen Anfangsphase büßten die Angriffe der Kontrahenten zusehends an Esprit, Tempo und Genauigkeit ein. Weder die Salzachstädter noch die "Lilien" konnten sich - trotz kämpferischem Engagement - ein klares Übergewicht erarbeiten. Für die letzte Torgelegenheit vor dem Kabinengang musste eine Standardsituation herhalten: Nach der scharfen Freistoß-Hereingabe von Mokhtari war Freiberger mit dem Kopf am Ball, vergab aber die Möglichkeit, die Burghauser in Front zu bringen (35.).

5. Spieltag

Darmstadt fand nach Wiederanpfiff schneller ins Spiel zurück. Knapp eine Stunde war absolviert, da bot sich den Runjaic-Schützlingen eine Doppelchance: Doch Vollath zeigte sich sowohl gegen Latza als auch gegen Tatara auf dem Posten (59.). Burghausen antwortete keine 60 Sekunden später durch eine Freiberger-Chance.

Das Niveau der Partie blieb gleichwohl schwach. In der Schlussphase wollte es der SV Wacker allerdings nochmal wissen: Zimmermann parierte gegen Schmidt, Senesie und Eberlein (72.,76.,81.). Kurz vor dem Abpfiff hatte der SVD-Schlussmann jedoch das Nachsehen: Der eingewechselte Thiel nutzte das Durcheinander in der "Lilien"-Abwehr und knallte den Ball gewinnbringend in die Maschen (88.).

Tore und Karten

1:0 Thiel (88', Linksschuss, Freiberger)

Burghausen

Vollath 1,5 - Moser 3,5, Cinar 4,5, Aupperle 4, Ro. Schmidt 4 - Leberfinger 3,5 , Eberlein 4, Freiberger 4, Y. Mokhtari 4, H. Schwarz 4,5 - Senesie 4

Darmstadt

Zimmermann 3 - Schnier 4 , Beisel 4 , Gorka 2, Stegmayer 3,5 - Behrens 4,5 , Latza 3, Zielinsky 4,5 , U. Hesse 3,5 - Tatara 5, Zimmerman 4

Schiedsrichter-Team

Marcel Göpferich Bad Schönborn

3,5
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

2.410

Für Burghausen geht es im Pokal-Wettbewerb zur Sache: Wacker hat am Sonntag in einer Woche Erstligist Fortuna Düsseldorf zu Gast (18.30 Uhr), bevor es eine Woche später in der Liga in Saarbrücken weitergeht (14 Uhr). Tags darauf empfangen die nicht im Pokal vertretenen Darmstädter zur gleichen Zeit Hansa Rostock.