3. Liga Analyse

19:22 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Benatelli
Rechtsschuss
Vorbereitung Durm
Dortmund II

19:44 - 42. Spielminute

Tor 2:0
Benatelli
Rechtsschuss
Vorbereitung Hofmann
Dortmund II

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Freiberger
für Holz
Burghausen

20:11 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Ro. Schmidt
Burghausen

20:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Aschauer
für Thiel
Burghausen

20:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Fring
für Baykan
Dortmund II

20:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Kulabas
für Heidrich
Burghausen

20:36 - 78. Spielminute

Tor 2:1
Eberlein
Rechtsschuss
Burghausen

20:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Soltanpour
für Durm
Dortmund II

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Cenik
für Demirbay
Dortmund II

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Demirbay
Dortmund II

BVB

BUR

BVB-Youngster schnappen sich ersten Dreier

Benatteli stellt die Weichen auf Sieg

BVB-Coach David Wagner tauschte im Vergleich zum 1:1 in Aachen dreimal Personal: Anstelle von Halstenberg, zuletzt beim Liga-Total-Cup mit Dortmunds Erstvertretung im Einsatz, verteidigte Terzic links in der Viererkette. Demirbay und Baykan begannen statt Fring und Soltanpour. Burghausens Trainer Georgi Donkov veränderte seine Startelf nach dem 2:1-Heimerfolg gegen Chemnitz ebenfalls auf drei Positionen: Heidrich und Thiel ersetzten im Mittelfeld Leberfinger und Schwarz. Senesie, als Joker Siegtorschütze gegen den CFC, stürmte gegen seinen Ex-Verein von Beginn an.

Nach höhepunktarmen Anfangsminuten meldeten sich die Hausherren als Erste vor dem gegnerischen Kasten zu Wort: Hofmanns Abschluss brachte die BVB-Youngster allerdings nicht ins Vordertreffen (12.). Burghausens Antwort folgte prompt: SVW-Angreifer Senesie, der für die Borussia einst 24 Bundesliga-Einsätze bestritt, verfehlte mit seinem Drehschuss das Ziel aber ebenfalls (15.).

Dortmunds Zweitvertretung investierte im traditionsreichen Stadion Rote Erde dennoch mehr ins Spiel nach vorne und wurde in der 20. Minute dafür belohnt: Über Hofmann und Durm kam der Ball zu Benatelli, der ihn per trockenem Schuss in die Maschen jagte - 1:0! Die zuvor abwartenden Gäste aus Oberbayern ergriffen nun zusehends die Initiative und erarbeiteten sich einige Halbchancen. Kurz vor dem Kabinengang wurden die Salzachstädter in ihren verstärkten Offensivbemühungen aber ausgebremst: Erneut war Benatelli zur Stelle. Dieser gab Wacker-Schlussmann Vollath erneut das Nachsehen und fixierte mit seinem Schuss den 2:0-Halbzeitstand.

4. Spieltag

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Burghauser feldüberlegen, im entscheidenden Moment zunächst aber zu uninspiriert, um daraus Profit zu schlagen. Dies änderte sich erst nach rund 70 Minuten: BVB-Keeper Alomerovic entschärfte zunächst einen Schuss des eingewechselten Freibergers (68.). Wenig später verpasste eben dieser Gästeakteur den Anschluss, als er den Ball knapp über den Balken köpfte (69.).

Die Donkov-Truppe ließ sich nicht von Dortmunder Kontern aus dem Konzept bringen und war ab der 79. Minute dran: Der eingewechselte Eberlein war per Freistoß erfolgreich - 1:2. Zu mehr als zum Anschlusstreffer reichte es für den SV Wacker jedoch nicht.

Am kommenden Samstag genießt die Dortmunder Reserve erneut Heimrecht. Ab 14 Uhr stellt sich der 1. FC Saarbrücken im Stadion Rote Erde vor. Die Burghauser empfangen zeitgleich den SV Darmstadt 98.