3. Liga Analyse

3. Liga 2012/13, 4. Spieltag
19:43 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Gerster
für Stadler
Stuttg. Kick.

20:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Sautner
für Lindenhahn
Halle

20:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Mar. Hartmann
Halle

20:19 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Braun-Schumacher
Stuttg. Kick.

20:29 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Marchese
für Alvarez
Stuttg. Kick.

20:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Teixeira Rebelo
für Hauk
Halle

20:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Pichinot
für A. Müller
Halle

20:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttg. Kick.)
Rühle
für Braun-Schumacher
Stuttg. Kick.

20:49 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Rühle
Stuttg. Kick.

SVK

HFC

Kickers weiterhin ohne Sieg - Halle behält weiße Weste

Torloses Remis im Aufsteigerduell

Kickers-Coach Dirk Schuster nahm nach der 1:2-Niederlage gegen Heidenheim nur eine Änderung an seiner Startelf vor und schickte statt Marchese Alvarez von Beginn an auf den Platz.

Halles Trainer Sven Köhler wechselte im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt zweimal: Anton Müller und Hauck begannen für Teixeira und Pichinot.

Beide Teams starteten ruhig in die Begegnung und tasteten den Gegner vorerst ab. Auch bis zum Ende der Anfangsviertelstunde kamen kaum nennenswerte Chancen zustande. Die Kickers agierten verhalten, mit wenig Zug nach vorne. Halle trat zwar selbstbewusst auf, doch setzten auch die Gäste kein Ausrufezeichen. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Hallenser das Heft in die Hand. Die Stuttgarter hatten Mühe die HFC-Offensivakteure unter Kontrolle zu halten. Ein ums andere Mal prüften sie Kickers-Schlussmann Wagner. Zwingende Torchancen blieben allerdings weiterhin Mangelware.

4. Spieltag

Gegen Ende des ersten Durchgangs drehten sich allerdings die Spielanteile. Die Hausherren wurden aktiver und hatten wenige Minuten vor dem Pausenpfiff gleich zwei Möglichkeiten zum Torerfolg: Zuerst verschätzte sich HFC-Keeper Horvat nach einer Ecke und nur dank der Gedankenschnelle seiner Vordermänner, die den Ball in höchster Not wegschlugen, hielt die Null (39.). Dann vergab Savranlioglu aus der Distanz nur knapp (42.).

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten knüpften die Kickers an ihre Leistung der Schlussphase der ersten Hälfte an. Zwar verbuchten die Köhler-Schützlinge durch Hartmann und den eingewechselten Sautner die ersten Halbchancen im zweiten Durchgang (50.), doch kamen die Kickers engagierter aus der Kabine und zwangen Horvat zu gleich zwei starken Paraden (54.). Während die Stuttgarter in der Folge ohne zwingende Torchancen das Spiel kontrollierten, fand Halle indes kaum noch statt. In der 68. Spielminute zappelte der Ball dann im Halleschen Gehäuse und Savranlioglu ließ sich feiern. Das Unparteiischengespann um Thomas Stein entschied jedoch auf Abseitsstellung.

In der Schlussphase nahm die Partie dann noch einmal an Fahrt auf. Erneut war es HFC-Schlussmann Horvat, der seine Mannschaft mit einer Glanztat vor einem Rückstand bewahrte. Durch den hohen Druck, den die Schuster-Elf in den letzten Minuten aufbaute, ergaben sich Kontermöglichkeiten für die Gäste. Der eingewechselte Teixeira avancierte beinahe zum Joker, doch vergab er im Duell gegen Kickers-Keeper Wagner zu fahrlässig (87.). Stuttgart warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, doch gelang ihnen kein Lucky-Punch.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Stuttg. Kick.

Wagner 3 - Evers 3, Fennell 3,5, Leist 3, Stadler 4,5 - Gondorf 3, Braun-Schumacher 3,5 , Savranlioglu 2,5, Leutenecker 3, Alvarez 3,5 - Grüttner 2,5

Halle

Horvat 1,5 - Benes 3, Ruprecht 2,5, Mouaya 1,5, Kanitz 3,5 - Mar. Hartmann 3 , Wagefeld 3 , Mast 3,5, A. Müller 3,5 , Lindenhahn 4 - Hauk 3

Schiedsrichter-Team

Thomas Stein Weibersbrunn

2
Spielinfo

Stadion

Gazi-Stadion auf der Waldau

Zuschauer

4.600

Am kommenden Spieltag treffen die Stuttgarter Kickers am Samstag auf die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart (14 Uhr). Burghausen empfängt zeitgleich die SpVgg Unterhaching.