Bundesliga 2012/13, 2. Spieltag
16:03 - 33. Spielminute

Tor 1:0
K. Papadopoulos
Kopfball
Vorbereitung Farfan
Schalke

16:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Draxler
Schalke

16:12 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Werner
Augsburg

16:33 - 46. Spielminute

Tor 2:0
Jones
Rechtsschuss
Vorbereitung Farfan
Schalke

16:44 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Moravek
für Koo
Augsburg

16:48 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
de Jong
Augsburg

16:56 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Barnetta
für Draxler
Schalke

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Oehrl
für Bancé
Augsburg

16:59 - 72. Spielminute

Tor 3:0
Huntelaar
Kopfball
Vorbereitung Farfan
Schalke

17:06 - 79. Spielminute

Tor 3:1
Oehrl
Rechtsschuss
Vorbereitung Baier
Augsburg

17:09 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Afellay
für Holtby
Schalke

17:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Petrzela
für Werner
Augsburg

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Höger
für Jones
Schalke

S04

FCA

Bundesligadebüt von Barça-Leihgabe Afellay

Papadopoulos steigt am höchsten

Papadopoulos (re.) vs. Bancé

Packende Duelle lieferten sich Schalkes Torschütze Kyriakos Papadopoulos (re.) und Aristide Bancé. Getty Images

Schalkes Trainer Huub Stevens musste nach dem 2:2 bei Hannover 96 auf seinen am Knie verletzten Keeper Hildebrand verzichten, für den Unnerstall das Tor hütete. Des Weiteren kam Farfan für Marica zum Zug.

Augsburgs Coach Markus Weinzierl reagierte auf die 0:2-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf mit zwei Personalwechseln und schickte de Jong und Werner für Ostrzolek und Moravek aufs Feld.

Auf Schalke dauerte es nach einer zerfahrenen Angfangsphase zehn Minuten, ehe die sich keineswegs versteckenden Gäste durch Bancé erstmals gefährlich vor dem Tor der Hausherren auftauchten. Den Königsblauen fehlte es zunächst an Bewegung und auch an Tempo, um sich gegen die gut organisierten Augsburger in Szene zu setzen.

Aus zu wenig Bewegung resultierten kaum Anspielstationen: Der Auftritt der Stevens-Elf war uninspiriert und pomadig. Der sich gut verschiebende und spätestens an der Mittellinie attackierende FCA hatte wenig Probleme mit der wenig risikofreudigen Kreativ- und Offensivabteilung der Schalker und verpasste nach einem Konter die Führung durch Musona nur knapp (21.).

Farfans Kopfballchance auf der anderen Seite entsprang nur dem Zufall (23.), zähflüssig wie ein Kaugummi plätscherte die Partie dahin, weil es die Fuggerstädter weiterhin gut verstanden, schon den Aufbau des Gegners empfindlich zu stören.

Aus dem Spiel heraus funktionierte wenig, eine Standardsituation sollte es dann für die Königsblauen richten: Farfan brachte eine Ecke von rechts, in der Mitte wuchtete sich Papadopoulos gegen Langkamp hoch und das Leder aus sechs Metern ins rechte Eck - 1:0 (33.)!

Das Führungstor sollte eines der wenigen Highlights im ersten Durchgang bleiben, denn auch danach lief spielerisch bei der Stevens-Elf nichts zusammen. Und der FCA, dem nach guten Ansätzen spätestens in Strafraumnähe bis auf einen Verhaegh-Schuss (43.) jegliche Gefährlichkeit abging, mühte sich bis zum Kabinengang vergeblich um eine Antwort.

Der 2. Spieltag

Ohne Personaltausch ging es nach Wiederanpfiff weiter. Sollte wie so oft bei den Königsblauen im zweiten Abschnitt eine Leistungssteigerung folgen? Jedenfalls sorgten die Schalker gleich für einen Paukenschlag: Neustädter eroberte mit einem Tackling den Ball. Farfan spielte kurz nach der Mittellinie zu Jones, der zu einem unwiderstehlichen Solo ansetzte, halbrechts in den Strafraum eindrang und mit Hilfe des Innenpfostens ins lange Eck einschoss. Nach 37 Sekunden stand es 2:0!

Klar, dass es jetzt schwer werden würde für die Weinzierl-Elf. Wer weiß, wie die Partie weiter verlaufen wäre, hätte Musona aus drei Metern nicht über den Balken gezielt und den Anschlusstreffer fahrlässig liegen lassen (51.). Überhaupt zeigten die Schwaben Moral, schlugen aber bis Mitte der zweiten 45 Minuten aus einem Torschussverhältnis von 8:1 gegen das im Energiesparmodus spielende S04 kein Kapital.

Auf der anderen Seite verhinderte der Außenpfosten Jones' Doppelpack (68.), ehe Huntelaar für die effektiven Gastgeber endgültig den Deckel drauf machte: Holtbys Hereingabe von rechts geriet zu weit, doch Farfan schnappte sich rechts die Kugel und flankte erneut. Huntelaar stieg hoch und köpfte aufs linke Eck, Jentzsch bekam den Ball erst hinter der Linie zu fassen - 3:0 (72.)!

Der FCA belohnte sich in der Schlussphase gegen etwas sorglose Stevens-Schützlinge für seine unermüdlichen Bemühungen: Unnerstall wehrte Baiers Schrägschuss ab, der für Bancé gekommene Oehrl staubte aus abseitsverdächtiger Position ab (79.). Am Sieg der Königsblauen änderte dies freilich nichts mehr.

Spieler des Spiels

Kyriakos Papadopoulos Abwehr

2
Spielnote

Zu keinem Zeitpunkt vergnügungssteuerpflichtig, vor allem in der ersten Hälfte zäh.

4
Tore und Karten

1:0 K. Papadopoulos (33', Kopfball, Farfan)

2:0 Jones (46', Rechtsschuss, Farfan)

3:0 Huntelaar (72', Kopfball, Farfan)

3:1 Oehrl (79', Rechtsschuss, Baier)

Schalke

Unnerstall 4 - Uchida 5, K. Papadopoulos 2 , Matip 3,5, Fuchs 4 - Neustädter 3, Jones 2,5 , Farfan 2, Holtby 4 , Draxler 4 - Huntelaar 3,5

Augsburg

Jentzsch 4 - Verhaegh 3,5, Sankoh 4, Langkamp 5, de Jong 4 - Baier 3, Ottl 4, Musona 4, Koo 4,5 , Werner 3 - Bancé 5

Schiedsrichter-Team

Daniel Siebert Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

60.582

Die Schalker gastieren nach der Länderspielpause am Samstag (18.30 Uhr) in zwei Wochen bei Greuther Fürth. Der FC Augsburg empfängt schon am Freitagabend (20.30 Uhr) den VfL Wolfsburg.