Weltmeisterschaft 2014, Achtelfinale
22:28 - 28. Spielminute

Tor 1:0
James
Linksschuss
Vorbereitung Aguilar
Kolumbien

23:07 - 50. Spielminute

Tor 2:0
James
Rechtsschuss
Vorbereitung Ju. Cuadrado
Kolumbien

23:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Stuani
für Forlan
Uruguay

23:11 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Ramirez
für Alvaro Pereira
Uruguay

23:12 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Gimenez
Uruguay

23:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Hernandez
für Alv. Gonzalez
Uruguay

23:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Kolumbien)
Mejia
für T. Gutierrez
Kolumbien

23:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Lugano
Uruguay

23:37 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Armero
Kolumbien

23:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Kolumbien)
Guarin
für Ju. Cuadrado
Kolumbien

23:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kolumbien)
Ramos
für James
Kolumbien

COL

URU

Weltmeisterschaft

James zaubert die Cafeteros ins Viertelfinale

Der "Geheimfavorit" ist keiner mehr

James zaubert die Cafeteros ins Viertelfinale

Muslera ist bei James' Direktschuss zum 1:0 machtlos.

Muslera ist bei James' Direktschuss zum 1:0 machtlos. getty images

Kolumbiens Trainer veränderte seine Startformation gegenüber dem 4:1 über Japan auf sieben Positionen. Nachdem im letzten Gruppenspiel Schonung angesagt war, rotierte der Coach wieder zurück. Lediglich Torwart Ospina, Armero, Cuadrado und Jackson Martinez verblieben in der Anfangsformation. Die Startelf Uruguays wurde von Coach Oscar Tabarez nach dem 1:0-Erfolg über Italien auf zwei Positionen verändert. Den von der FIFA wegen der sattsam bekannten Beiß-Affäre gesperrten Luis Suarez vertrat "Altmeister" Forlan. Dazu kam Maxi Pereira für Lodeiro zum Einsatz.

Kolumbien gleich auf dem Vormarsch

Von Beginn an übernahm Kolumbien die Initiative und spielte im Vorwärtsgang, während sich Uruguay zunächst abwartend verhielt und sehr tief stand. Eine erste Chance brachte ein Freistoß des Kolumbianers James, den Muslera im Tor der Celeste allerdings wegfaustete (5.).

Nach einem weiteren gefährlichen Freistoß durch Cuadrado (8.) kam dann endlich die Tabarez-Elf besser ins Spiel, wenngleich sich Tormöglichkeiten für die Celeste noch nicht einstellen mochten. Allerdings schienen sich davon die Cafeteros beeindrucken zu lassen. Der Offensivgeist Kolumbiens erlahmte erst einmal und das Spiel plätscherte ohne große Höhepunkte dahin.

Das Achtelfinale im Überblick

James nagelt den Ball unter die Latte

In der 28. Minute riss James die Zuschauer allerdings von den Sitzen. Ein Kopfball-Zuspiel von Aguilar nahm der Kolumbianer mit Brust an und drosch das Sportgerät aus 20 Metern unter die Latte. Muslera war machtlos und die Cafeteros in Führung. Uruguay musste daraufhin die abwartende Haltung der ersten halben Stunde aufgeben und antwortete umgehend mit zwei Möglichkeiten durch Cavani (30. und 33.).

Uruguay kommt zurück

Bis zum Pausenpfiff gestalteten beide Teams die Partie ausgeglichen. Während Uruguay jetzt vermehrt die Flügel einsetzte, konzentrierten sich die Kolumbianer auf schnelle Vorstöße. Erfolg konnte dabei keine der beiden Parteien vermelden. Lediglich ein Schuss des Uruguayers Gonzalez, den Schlussmann Ospina parierte, sorgte vor der Halbzeit noch einmal für Aufregung (39.).

Kolumbien sorgt schnell für klare Verhältnisse

Personell unverändert ging es auf beiden Seiten in die zweiten 45 Minuten. Die Mannschaft von Tabarez zeigte aber deutlich an, wohin die Reise gehen sollte. Mit mehr Offensive sollte der Ausgleich her. Dabei wurde Uruguay kalt erwischt. Mit einem blitzsauberen Spielzug über Jackson Martinez legte Cuadrado den Ball ideal per Kopf ab für James, der gegen die ausmanöverierte Abwehr nur noch ins leere Tor schieben musste (50.).

Cavani und Co. tun sich schwer

Uruguay zeigte sich einige Minuten geschockt, brachte aber schnell Ruhe in die eigenen Reihen. Dazu kamen Ramirez und Stuani für Alvaro Pereira und Forlan ins Spiel. Die nächste Angriffwelle des zweimaligen Weltmeisters rollte damit an. Das Resultat der Anstrengungen war allerdings eher mager: Ein Weitschuss von Gonzalez wurde zur sicheren Beute von Ospina (59.).

Distanzschüsse waren in dieser Phase die Hauptwaffe der jetzt verstärkt anrollenden Angriffe der Celeste. Cristian Rodriguez hatte aber zwei Mal Pech (64. und 68.) und scheiterte knapp.

Am Ende nur noch Defensive

Danach nahmen die Kolumbianer das Tempo aus dem Spiel und bauten sich vor ihrem Strafraum auf. Dabei ließen sie sich eine Idee zu weit zurückdrängen, was ein große Feldüberlegenheit der Celeste zur Folge hatte. Richtig gute Chancen für Tabarez' Elf wollten sich zunächst aber nicht einstellen. Stuani scheiterte mit einem Kunstschuss in der 74. Minute und ein Kopfball von Gimenez strich knapp am Tor vorbei (75.).

Für einen echten Sturmlauf fehlte der Tabarez-Elf am Ende die Kraft und auch die zündenden Ideen. Cavani glänzte in der 84. Minute noch einmal mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze, der von Ospina entschärft wurde. Doch der solide Abwehrblock, den die Kolumbianer jetzt am und im eigenen Strafraum aufstellten, erwies sich als unüberwindbar. Zwingende Chancen für Uruguay, das Spiel noch zu drehen, gab es nicht mehr.

Spieler des Spiels

James Mittelfeld

1
Spielnote

Ein intensives und emotionales Spiel der südamerikanischen Rivalen, vor allem durch Kolumbien auf gutem Niveau, spannend bis zum Schluss, gekrönt durch zwei Traumtore.

1,5
Tore und Karten

1:0 James (28', Linksschuss, Aguilar)

2:0 James (50', Rechtsschuss, Ju. Cuadrado)

Kolumbien

Ospina 1,5 - Zuniga 3, C. Zapata 3, Yepes 3,5, Armero 2 - Aguilar 2,5, C. Sanchez 3, Ju. Cuadrado 2 , James 1 - T. Gutierrez 3,5 , Jackson 3

Uruguay

Muslera 3 - Maxi Pereira 3,5, Gimenez 4 , Godin 3,5, Caceres 3, Alvaro Pereira 4,5 - Arevalo Rios 2, Alv. Gonzalez 3,5 , C. Rodriguez 4 - Forlan 6 , Cavani 3,5

Schiedsrichter-Team

Björn Kuipers Niederlande

1,5
Spielinfo

Stadion

Estadio do Maracana

Zuschauer

73.804

Im Viertelfinale trifft Kolumbien nun am Freitag (22 Uhr MESZ, LIVE! bei kicker.de) in Fortaleza auf Gastgeber Brasilien nach dessen Elfmeter-Thriller gegen Chile.

Bilder zur Partie Kolumbien - Uruguay