21:24 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Cavani
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Lugano
Uruguay

22:09 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Uruguay)
Lugano
Uruguay

22:13 - 54. Spielminute

Tor 1:1
Campbell
Linksschuss
Vorbereitung Gamboa
Costa Rica

22:15 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Uruguay)
Gargano
Uruguay

22:15 - 57. Spielminute

Tor 1:2
O. Duarte
Kopfball
Vorbereitung C. Bolanos
Costa Rica

22:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Lodeiro
für Forlan
Uruguay

22:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Alv. Gonzalez
für Gargano
Uruguay

22:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Costa Rica)
Cubero
für Tejeda
Costa Rica

22:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Uruguay)
Hernandez
für C. Rodriguez
Uruguay

22:40 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Uruguay)
Caceres
Uruguay

22:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Costa Rica)
Urena
für B. Ruiz
Costa Rica

22:43 - 84. Spielminute

Tor 1:3
Urena
Rechtsschuss
Vorbereitung Campbell
Costa Rica

22:48 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Costa Rica)
Barrantes
für C. Bolanos
Costa Rica

22:52 - 90. + 4 Spielminute

Rote Karte (Uruguay)
Maxi Pereira
Uruguay

URU

CRC

Weltmeisterschaft

Campbell versetzt die "Celeste" in Schockstarre

Costa Rica feiert Überraschungssieg gegen Uruguay

Campbell versetzt die "Celeste" in Schockstarre

War mit einem Tor und einer Vorlage der Mann der Partie: Joel Campbell.

War mit einem Tor und einer Vorlage der Mann der Partie: Joel Campbell. Getty Images

Uruguays Trainer Oscar Tabarez begann mit der Doppelspitze Forlan und Cavani. Der angeschlagene Luiz Suarez nahm wie erwartet zunächst auf der Bank Platz. Jorge Luis Pinto, Nationalcoach von Costa Rica, beorderte mit Junior Diaz einen Bundesliga-Legionär in die Startelf. Der Mainzer Abwehrspieler begann auf der linken Seite.

Nachdem der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych die Partie freigegeben hatte, war das Spiel von Anfang an von hoher Intensität geprägt. In der zehnten Minute kam es zur ersten strittigen Szene der Partie: Lugano berührte nach einer Ecke den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand, wurde zuvor aber von Duarte geschubst. Mit der Entscheidung, Freistoß für Uruguay zu geben, lag Brych richtig. In der Anfangsphase starteten die Costa-Ricaner forsch und ohne jeglichen Respekt vor dem zweimaligen Weltmeister in die Partie. Die erste große Chance hatte jedoch die "Celeste": Nach einem Schuss von Godin zappelte der Ball im Netz. Das Unparteiischen-Gespann entschied jedoch auf Abseits (12.).

Doch die Elf von Tabarez blieb auch in der Folge offensiver und erarbeite sich zunehmend Feldvorteile. Die "Ticos" offenbarten zudem Defizite in der Hintermannschaft: Zwei Costa-Ricaner konnten nicht verhindern, dass Cavani frei und in vielversprechender Position vor dem Gehäuse zum Schuss kam. Der "Matador" verzog allerdings (16.). Wenig später sollte der Stürmer von Paris Saint-Germain aber erfolgreich sein: Der Mainzer Junior Diaz versuchte sein schlechtes Stellungsspiel mit einem kurzen Klammergriff gegen Uruguays Kapitän Lugano zu kompensieren. Brych entschied auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich Cavani nicht nehmen und netzte im rechten unteren Eck zum 1:0 ein (24.).

Die Mittelamerikaner hielten nach dem Rückstand weiter dagegen: Erst ging Campbells Distanzschuss knapp am rechten Pfosten vorbei (27.), wenig später scheiterte Gonzalez nach einem Freistoß am Außennetz (31.). In den anschließenden zehn Minuten passierte wenig in der Partie. Die Kontrahenten operierten oft mit hohen Bällen - sowohl bei Standards als auch aus dem Spiel heraus. Beide Teams beharkten sich weiter kampfstark im Mittelfeld. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde es für Costa Rica aber nochmal brenzlich: Forlans Distanzschuss wurde von Gamboa abgefälscht, der Ball senkte sich gefährlich als Bogenlampe aufs Tor. Doch Navas, der Schlussmann der "Ticos", war zur Stelle und klärte auf Kosten einer Ecke, die nachfolgend nichts einbrachte. Wenig später schickte Referee Brych beide Teams in die Kabine.

Beide Teams gingen unverändert in die zweite Halbzeit, in der die Costa-Ricaner die erste große Chance hatten: Wie so oft in diesem Spiel wurde es nach dem ruhenden Ball prompt gefährlich. Bolanos schnippelte den Ball in den Strafraum, Duarte stieg am langen Pfosten nach oben. Der aufgerückte Abwehrmann köpfte Muslera jedoch im kurzen Eck an und vergab auch die Nachschusschance (50.). Kurze Zeit später musste Muslera dann aber hinter sich greifen: Nach einem Flankenball rutschte der Ball zu dem völlig freistehenden Campbell durch, der das Spielgerät gegen die Laufrichtung des Keepers ins lange Eck jagte (54.).

Gruppe D - 1. Spieltag

Nur drei Minuten später folgte die Überraschung: Der Außenseiter ging durch einen Treffer von Duarte, der kurz zuvor noch die Doppelchance vergab, in Führung. Bolanos brachte die Kugel per Freistoß Richtung linken Pfosten. Dort verwertete der aufgerückte Duarte handlungsschnell per Flugkopfball (57.).

Anschließend war Costa Rica drauf und dran, den Sack zuzumachen. Und dies mit bereits erfolgreich praktiziertem Stilmittel. Nach einem Bolanos-Freistoß kam Ruiz an den Ball, verpasste es aber, auf 3:1 für seine Farben zu stellen (66.). Die Südamerikaner wackelten und zeigten sich nun völlig desorientiert. Nach einem kapitalen Ballverlust probierte es diesmal Schweden-Legionär Borges aus der Distanz. Die Kugel sauste über den Kasten (69.). Nachdem sich Uruguay wieder etwas gesammelt hatte, erhöhte die Tabarez-Elf den Druck, doch Costa Rica wehrte sich, verteidigte leidenschaftlich und setzte auf Konter. Bei ihren Offensivbemühungen agierte die "Celeste" infolge meist zu verkrampft.

Kurz vor Ende der Partie musste Uruguay dann das 1:3 hinnehmen, Urena machte den Sack zu. Der gerade erst eingewechselte Angreifer verwertete Campbells Vertikalzuspiel, indem er den Ball an Muslera vorbei flach ins linke Eck beförderte (84.). Das völlig bediente Uruguay versuchte es zum Ende hin mit dem Mute der Verzweiflung. Der Zwei-Tore-Vorsprung von Costa Rica war jedoch unaufholbar. Maxi Pereira sah zudem in der Nachspielzeit aufgrund eines groben Foulspiels noch die Rote Karte (90+4.). Bezeichnend für Uruguay.

Spieler des Spiels

Joel Campbell Sturm

1
Spielnote

Eine intensive Partie, die vor der Halbzeit vom Spielerischen her zu wünschen übrig ließ, nach der Pause gab es dafür die Entschädigung in Form von Tempo und einer Vielzahl an Chancen.

2,5
Tore und Karten

1:0 Cavani (24', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Lugano)

1:1 Campbell (54', Linksschuss, Gamboa)

1:2 O. Duarte (57', Kopfball, C. Bolanos)

1:3 Urena (84', Rechtsschuss, Campbell)

Uruguay

Muslera 3,5 - Maxi Pereira 5,5 , Lugano 4,5 , Godin 5, Caceres 3,5 - Arevalo Rios 4, Gargano 4,5 , Stuani 5, C. Rodriguez 4 - Forlan 5 , Cavani 3

Costa Rica

Navas 2 - O. Duarte 2,5 , Gonzalez 3,5, Umana 3, Gamboa 3,5, Junior Diaz 4 - Borges 4, Tejeda 3,5 , B. Ruiz 3,5 , C. Bolanos 3 - Campbell 1

Schiedsrichter-Team
Dr. Felix Brych

Dr. Felix Brych München

1
Spielinfo

Stadion

Estadio Castelao

Zuschauer

58.679

Uruguay trifft im zweiten Gruppenspiel am Donnerstag (21 Uhr MESZ) in Sao Paulo auf England, Italien erwartet am Freitag (18 Uhr MESZ) Costa Rica in Recife.

Bilder zur Partie Uruguay - Costa Rica