Europa League 2011/12, Gruppenphase, 5. Spieltag
19:25 - 25. Spielminute

Tor 1:0
K. Papadopoulos
Kopfball
Vorbereitung Jurado
Schalke

19:33 - 33. Spielminute

Tor 1:1
Rusescu
Linksschuss
Vorbereitung Brandan
Steaua Bukarest

20:03 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Jones
Schalke

20:13 - 57. Spielminute

Tor 2:1
Raul
Linksschuss
Vorbereitung Huntelaar
Schalke

20:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Draxler
für Baumjohann
Schalke

20:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (FCSB Bukarest)
Prepelita
für Latovlevici
Steaua Bukarest

20:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (FCSB Bukarest)
Nikolic
für Rusescu
Steaua Bukarest

20:32 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Martinovic
Steaua Bukarest

20:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Moritz
für Holtby
Schalke

20:38 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Marica
für Huntelaar
Schalke

20:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (FCSB Bukarest)
Rosu
für M. Costea
Steaua Bukarest

S04

BUK

Schalke überwintert in der Euro League

Rauls Debüt-Treffer sichert die Zwischenrunde

Kyriakos Papadopoulos

Herr der Lüfte: Kyriakos Papadopoulos nutzte eine der vielen Eckstöße und köpfte zum 1:0 ein. picture alliance

Schalkes Trainer Huub Stevens änderte seine Startformation nach der 0:2-Derby-Niederlage in Dortmund auf zwei Positionen: Höger ersetzte Uchida auf der rechten Verteidigerposition, Jurado durfte über links für Draxler ran.

Steaua-Coach Ilie Stan stellte im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den FC Brasov vierfach um: Tatarusanu hütete das Tor für Stanca, Iliev verteidigte für Gardos (Gelbsperre), Bicfalvi ersetzte den verletzten Leandro Tatu im Mittelfeld und Rusescu stürmte für den Rot-gesperrten Costea.

Angriffe und Eckstöße im Minutentakt

Die Knappen waren von Beginn an um Wiedergutmachung nach der bitteren Derby-Niederlage gegen Dortmund bemüht und suchten sofort den Weg nach vorne. Im Minutentakt rollten Angriffe auf das Tor der Rumänen zu. Dabei sprangen in den ersten 20 Minuten zehn Eckstöße heraus. Die beste Möglichkeit hatte Raul, der eine Baumjohann-Ecke auf den Kasten köpfte. Bukarests Schlussmann Tatarusanu rettete aber mit einer Glanztat (9.).

Nach 25 Minuten Einbahnstraßen-Fußball gab Steaua dem Druck schließlich nach. Nach einem Eckball fiel das 1:0 - wie hätte es auch anders sein sollen. Baumjohann führte kurz auf Jurado aus, der das Leder an die Fünf-Meter-Grenze hob, wo sich Innenverteidiger Papadopoulos nach oben schraubte und per Kopf traf (25.).

Nach dem Führungstreffer ließen die Schalker die Zügel ein wenig lockerer und nahmen das Tempo aus der Partie. Das bestraften die Rumänen sofort: Mit der ersten gelungenen Kombination spielte Brandan mit einem klasse Pass Rusescu an der Strafraumgrenze frei. Der Stürmer nahm kurz an und verwandelte unhaltbar für den bis dato beschäftigungslosen Unnerstall (33.). Fortan fanden die Gelsenkirchener nicht mehr zu ihrem Spiel, brachten keine Kombinationen mehr durch und leisteten sich viele Fehlpässe.

Raul trifft erstmalig

Zum Thema

Der zweite Durchgang startete bei weitem nicht so schwungvoll wie der erste. Steaua hatte sich auf die Schalker eingestellt und stand defensiv gut. Schalke tat sich gegen diese massierte Abwehr schwer, baute das Spiel geduldig auf und wartete auf Lücken.

Eine solche Lücke sollte sich in der 57. Minute ergeben: Hunterlaar nahm eine Flanke von links im Strafraum an und zog ab. Der von mehreren Rumänen abgefälschte Ball fiel in den Wirkungsbereich von Raul, der die Kugel aus vier Metern ins Tor spitzelte (57.). Es war das erste Euro-League-Tor (inklusive UEFA-Cup) des Spaniers überhaupt.

In der Folge reagierte Schalke ähnlich wie bei der 1:0-Führung. S04 zog sich zurück und verwaltete das Ergebnis. Allerdings agierte die Stevens-Elf nun konzentrierter und hielt Bukarest in Schach. Steaua ließ dagegen die spielerischen Mittel vermissen, um die königsblaue Abwehrreihe zu durchbrechen. Folglich passierte nicht mehr viel. Die einzig nennenswerte Chance in der zweiten Halbzeit hatte Raul, der den Ball nach einer Fuchs-Flanke aus kurzer Distanz vorbeischoss (89.).

Raul

Besser spät als nie: Im Alter von 34 Jahren erzielte Raul das erste Euro-League-Tor seiner Karriere. picture alliance

Durch diesen 2:1-Erfolg löste Schalke das Ticket für die nächste Euro-League-Runde. Die Rumänen stehen auf Rang drei und haben das Weiterkommen nicht mehr selbst in der Hand.

Spieler des Spiels

Raul Sturm

2,5
Spielnote

Eine Partie mit vielen Längen auf spielerisch mäßigem Niveau.

4
Tore und Karten

1:0 K. Papadopoulos (25', Kopfball, Jurado)

1:1 Rusescu (33', Linksschuss, Brandan)

2:1 Raul (57', Linksschuss, Huntelaar)

Schalke

Unnerstall 3 - Höger 4, K. Papadopoulos 3 , Matip 3,5, Fuchs 4 - Jones 3,5 , Holtby 4 , Baumjohann 5 , Raul 2,5 , Jurado 4,5 - Huntelaar 3,5

Steaua Bukarest

Tatarusanu 3,5 - Martinovic 4 , V. Iliev 4,5, Geraldo Alves 4,5, Latovlevici 5 - Bourceanu 4,5, Bicfalvi 4,5, Brandan 4,5, M. Costea 3,5 , Tanase 5 - Rusescu 3,5

Schiedsrichter-Team

Antonio Mateu Lahoz Spanien

3,5
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

53.123

Schalke spielt am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) zu Hause gegen den FC Augsburg. In der Europa League geht es am Mittwoch, den 14.12. (21.05 Uhr) bei Maccabi Haifa weiter. Bukarest hat am Samstag das Derby gegen Dinamo Bukarest vor der Brust. International spielt Steaua wieder mittwochs (14.12., 21.05 Uhr) gegen AEK Larnaka.