Champions League 2011/12, Vorrunde, 5. Spieltag
20:47 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Ribéry
Rechtsschuss
Vorbereitung Kroos
Bayern

21:05 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Borja Valero
Villarreal

21:08 - 24. Spielminute

Tor 2:0
Gomez
Rechtsschuss
Vorbereitung Tymoshchuk
Bayern

21:26 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Ruben
Villarreal

21:52 - 50. Spielminute

Tor 2:1
de Guzman
Rechtsschuss
Vorbereitung Joan Oriol
Villarreal

22:03 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Angel
Villarreal

22:05 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Wakaso
für de Guzman
Villarreal

22:11 - 69. Spielminute

Tor 3:1
Ribéry
Linksschuss
Vorbereitung Kroos
Bayern

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Marcos Senna
für Angel
Villarreal

22:13 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
T. Müller
für Gomez
Bayern

22:17 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Olic
für Robben
Bayern

22:19 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Joselu
für Borja Valero
Villarreal

22:22 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Pranjic
für Ribéry
Bayern

FCB

VIL

Villarreals Europapokal-Aus ist besiegelt

Ribery führt die Bayern zum Gruppensieg

Gomez und Ribery

Sie brachten den FCB noch vor der Pause auf die Siegerstraße: Gomez und Ribery. Getty Images

Bayerns Trainer Jupp Heynckes stellte nach der 0:1-Niederlage gegen Dortmund auf drei Positionen um: Alaba, Tymoshchuk und van Buyten spielten für Badstuber (Gelb-Sperre), Luiz Gustavo und Müller.

Villarreals Trainer Juan Carlos Garrido indes brachte im Vergleich zum 1:0-Ligasieg gegen Betis Sevilla zwei Neue: Marchena und Angel erhielten den Vorzug vor dem angeschlagenen Gonzalo Rodriguez und Catala.

Den Bayern gelang ein Start nach Maß! Gleich der erste nennenswerte Angriff wurde in eine Führung umgemünzt. Nach einem bitteren Fehlpass von Marchena, der genau in die Füße von Kroos spielte, spitzelte dieser die Kugel mit viel Gefühl genau in den Lauf von Ribery. Der Franzose bedankte sich und hob den Ball aus zwölf Metern an Diego Lopez vorbei in die Maschen (3.). Das Tor sorgte dann gleich für glasklare Verhältnisse auf dem Platz. Der FCB übernahm das Kommando und spielte weiter gefällig nach vorne, während die Iberer kaum auffielen und lange Zeit noch nicht einmal bis zum bayerischen Sechzehner kamen.

Zum Thema

Villarreal wirkte phasenweise überfordert und musste weitere gegnerische Chancen durch Tymoshchuk (7.), Robben (8.) und Alaba (14.) über sich ergehen lassen. Wohl eine Schlüsselszene der Partie folgte nach 20 Minuten, als Schiedsrichter Markus Strömbergsson aus Schweden in seinem ersten Champions-League-Spiel ein Handspiel von Lahm im eigenen Sechzehner übersah und den Iberern einen berechtigten Elfmeter verweigerte. Kurz darauf entschied der Schwede erneut zugunsten der Bayern: Tymoshchuk packte aus der Distanz den Hammer aus und klatschte den Ball an den rechten Pfosten. Gomez staubte ab. Die Spanier protestierten, weil Gomez wohl knapp im Abseits gestanden hatte. Der Referee ging darauf nicht ein und gab den umstrittenen Treffer (24.).

Kroos' Fehlpass wird prompt bestraft - Ribery nimmt die Spannung raus

Gomez trifft zum 2:0

Abstauber: Gomez trifft zum 2:0. Getty Images

Auch nach der Zwei-Tore-Führung ließen die Münchner nicht locker und bestimmten weiter das Geschehen auf dem Feld. Allerdings agierten sie fortan nicht mehr mit allerletzter Konsequenz nach vorne und konnten sich daher im ersten Durchgang auch keine weiteren nennenswerten Gelegenheiten erarbeiten. Nötig hatten sie das allerdings auch nicht, da das "Gelbe U-Boot" viel zu harmlos war und keineswegs den Anschein erweckte, als könnte es dem FCB ernsthaft Paroli bieten.

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste - mit einem folgenschweren Fehlpass. Diesmal landete ein zu ungenaues Zuspiel von Kroos bei Joan Oriol. Der Linksverteidiger schaltete blitzschnell um, marschierte nach vorne und flankte präzise zu de Guzman - 2:1 (50.). Ein Hoffnungsschimmer für die Spanier, die danach etwas mutiger wurden und fortan mit ihren begrenzten Mitteln - meist über Konter - den Ausgleich suchten. Dennoch: Bayern München blieb auch im weiteren Verlauf die bessere Mannschaft und hätte allein durch Ribery rasch den alten Abstand wieder herstellen können. Der Franzose setzte das Spielgerät aber zuerst per Seitfallzieher und dann per Kopf knapp neben den rechten Pfosten (54., 55.).

Der FCB hatte also weiterhin alles im Griff, allerdings lagen die Münchner eben nur mit einem Tor vorne. Folglich blieb es spannend - bis zur 69. Minute: Nach feinem Zuspiel von Kroos umkurvte Ribery zuerst den herausstürzenden Diego Lopez und schob das Leder anschließend locker ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

Für beide Mannschaften stehen nun wieder Aufgaben in der Liga an. Die Bayern sind am Sonntag in Mainz gefordert, Villarreal einen Tag später beim FC Malaga. Am 7. Dezember geht es in der Champions League mit dem letzten Gruppenspieltag weiter: Die Heynckes-Elf reist dann nach England zum Prestigeduell gegen Manchester City, die Iberer bekommen es zuhause mit dem SSC Neapel zu tun.

15

Bayern im Achtelfinale - Citizens in Not