3. Liga Analyse

14:12 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Kister
Kopfball
Vorbereitung M. Haller
Aalen

14:18 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
Thy
Bremen II

14:20 - 17. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
A. Hyde
für Schmude
Bremen II

15:15 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
A. Hahn
für F. Nagel
Bremen II

15:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
B. Barg
für Mössmer
Aalen

15:24 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Cidimar
für Christoph Sauter
Aalen

15:42 - 84. Spielminute

Tor 2:0
Dausch
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Lechleiter
Aalen

AAL

BRE

3. Liga

Aalen träumt vom Aufstieg

Absteiger Bremen ist auch beim VfR chancenlos

Aalen träumt vom Aufstieg

Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl musste im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Babelsberg eine Änderung vornehmen. Valentini hatte seine fünfte Gelbe Karte gesehen, für ihn lief Kister von Beginn an auf.

Sein Gegenüber Thomas Wolter wechselte gleich sechs Mal: Während bei der 0:2-Heimniederlage gegen Osnabrück noch Schoppenhauer, Kroos, Füllkrug, Trinks und Avdic auf dem Platz standen, kamen nun Hüsing, Henze, Grashoff, Nagel, Thy und Wegner zum Zug. Außerdem rückte Düker anstelle von Vander zwischen die Pfosten.

Der 36. Spieltag

Gegen die bereits abgestiegenen Bremer kannten die ambitionierten Aalener zunächst nur eine Richtung und stürzten sich gegen die schlechteste Abwehr der Liga (63 Gegentore) in die Offensive. Nach acht Minuten zappelte das Leder dann erstmals in den Maschen: Hallers Ecke fand den allein gelassenen Kister, der zur 1:0-Führung einköpfte.

Weiterhin spielte der Tabellenzweite munter nach vorne, doch die entscheidenden Ideen fehlten. Nur nach Standards strahlte Aalen wirklich Gefahr aus, jedoch hielt sich Keeper Düker schadlos. In der 32. Minute konnten die Grün-Weißen einmal Luft holen. Thy startete einen Entlastungsangriff, der allerdings bereits an der gegnerischen Strafraumgrenze endete. Auf der Gegenseite gelang dem VfR gegen Schlusslicht Bremen aber auch nicht mehr, sodass es mit der frühen Führung im Gepäck in die Katakomben ging.

Dausch macht vom Elfmeterpunkt alles klar

Schwungvoll und entschlossen starteten die Aalener in den zweiten Durchgang. Düker musste sich quasi im Minutentakt beweisen. Lechleiter, Traut und Sauter hielten die Bremer Abwehr auf Trab, selten gelangen Entlastungsangriffe. Doch sprang für den Gastgeber partout nichts Zählbares heraus.

Erst in der Schlussphase machten die Hausherren alles klar. Lechleiter stürmte auf Düker zu, der sich nur mit einem Foul zu helfen wusste. Schiedsrichter Sebastian Schmickartz pfiff und entschied auf Strafstoß für den Tabellenzweiten. Dausch trat an und versenkte das Leder im linken Eck (84.). Bremen hatte die gesamten 90 Minuten dem Aufstiegsaspiranten nichts entgegenzusetzen und ging verdient als Verlierer vom Platz.

Tore und Karten

1:0 Kister (8', Kopfball, M. Haller)

2:0 Dausch (84', Foulelfmeter, Linksschuss, Lechleiter)

Aalen

Bernhardt 3 - Traut 3, Kister 1,5 , Mössmer 3 , Herröder 2,5 - A. Hofmann 2, Leandro 4, Christoph Sauter 4,5 , Dausch 2,5 , M. Haller 3,5 - Lechleiter 2,5

Bremen II

Düker 4,5 - Schmude , Balogun 3,5, Hüsing 4, Stallbaum 3,5 - Henze 4, Grashoff 3, F. Nagel 4,5 , Schön 3,5 - Wegner 4,5, Thy 4

Schiedsrichter-Team

Sebastian Schmickartz Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

5.723

Der VfR spielt am kommenden Samstag (13.30 Uhr) beim VfB Stuttgart II und kann dort mit einem Zähler alles Richtung 2. Bundesliga klar machen. Werder empfängt zur vorerst vorletzten Drittligapartie parallel den SV Darmstadt 98.