3. Liga Analyse

14:40 - 38. Spielminute

Tor 0:1
Hornig
Kopfball
Vorbereitung Schütz
Bielefeld

15:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Brown Forbes
Oberhausen

15:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
D. Jansen
Oberhausen

15:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Rzatkowski
für Schönfeld
Bielefeld

15:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Ellmann
für Terranova
Oberhausen

15:26 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Dzaka
Oberhausen

15:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
J. Rahn
für Hille
Bielefeld

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Steuke
für Kunert
Oberhausen

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Kullmann
für Agyemang
Bielefeld

15:43 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Kullmann
Bielefeld

RWO

BIE

Arminia klettert auf Rang 13 - Oberhausen rutscht ab

Hornigs Treffer übersteht rot-weiße Belagerung

RWO-Coach Mario Basler nahm nach dem 1:1-Remis in Darmstadt drei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Weigel, Dzaka und Kunert begannen für Hasanbegovic, Reichert und Ellmann.

Bielefelds Trainer Stefan Krämer verzichtete dagegen im Vergleich zum 3:1-Heimsieg gegen Chemnitz auf personelle Wechsel.

In das Abstiegskampf-Duell der Zweitliga-Absteiger starteten beide Teams stark. Sowohl RWO als auch die Arminia zeigten, dass sie das Ticket für die nächste Drittliga-Saison lösen wollten. Gleich nach dem Anpfiff entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Hüben wie drüben sahen die Zuschauer im Stadion Niederrhein ansehnliche Tormöglichkeiten. Die beste war auf Seiten der Bielefelder. In der zehnten Spielminute zwang Hille den RWO-Keeper Melka zu einer Parade. Mit den Fingerspitzen konnte der Schlussmann den Oberhausener Rückstand verhindern.

Der 35. Spieltag

Mit zunehmender Spieldauer standen dann auch die Abwehrreihen besser sortiert. Das Tempo blieb zwar weiterhin hoch, doch wurden zwingende Chancen seltener. Rot-Weiß war zwar optisch überlegen, doch den Führungstreffer erzielte Bielefeld. Schütz brachte einen Eckball in den Sechzehner, wo Hornig per Kopf das 1:0 erzielte (36.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte Hille sogar das 2:0 auf dem Fuß: Nach einem schönen Zuspiel stand der Armine allein vor Melka, doch konnte er den Schlussmann nicht überwinden (38.).

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten fanden die Oberhausener anfangs nicht richtig in die Partie. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff starteten die Hausherren dann eine Druckphase und schnürten die Krämer-Elf in der eigenen Hälfte ein. Bielefeld beschränkte sich nur auf Ergebnisverwaltung und die Defensive.

Trotz seiner Überlegenheit konnte RWO daraus kein Kapital schlagen. Zu selten drangen die Basler-Schützlinge gefährlich vor Arminia-Keeper Platins' Kasten. Die Belagerung des Bielefelders Sechzehnmeterraums hielt bis zum Schlusspfiff an. Die ostwestfälische Abwehrreihe schlug jedoch Welle um Welle zurück.

Tore und Karten

0:1 Hornig (38', Kopfball, Schütz)

Oberhausen

Melka 3 - Schiller 3, D. Pappas 4, Willers 3, Weigelt 3,5 - Gyasi 4, Dzaka 4 , Kunert 3 , Brown Forbes 5 - Terranova 4 , D. Jansen 4

Bielefeld

Platins 2 - Appiah 3,5, Hübener 3, Burmeister 2,5, Dercho 3,5 - Schütz 2, Hornig 2,5 , Schönfeld 4 , Heithölter 4, Hille 4 - Agyemang 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Christ Münchweiler

4
Spielinfo

Stadion

Stadion Niederrhein

Zuschauer

6.135

Oberhausen reist am kommenden Samstag zum nächsten Kellerduell nach Wehen, die Arminia empfängt zeitgleich Carl Zeiss Jena.