3. Liga Analyse

14:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
D. Döringer
Wiesbaden

15:15 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Bieler
Wiesbaden

15:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Ba. Henning
für Dobry
Chemnitz

15:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Peßolat
für Sträßer
Chemnitz

15:21 - 65. Spielminute

Tor 0:1
Ledgerwood
Rechtsschuss
Vorbereitung Ivana
Wiesbaden

15:24 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Schimmel
Wiesbaden

15:27 - 70. Spielminute

Tor 1:1
Tüting
Kopfball
Vorbereitung Garbuschewski
Chemnitz

15:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mann
für Ledgerwood
Wiesbaden

15:36 - 80. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Stenzel
Chemnitz

15:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Bouhaddouz
für Ivana
Wiesbaden

15:39 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Aydemir
für Mar. Schlosser
Chemnitz

15:45 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Christ
für Janjic
Wiesbaden

CFC

WIE

Chemnitz behauptet trotz Remis Rang drei

Tüting antwortet richtig, Stenzel falsch

Chemnitz' Trainer Gerd Schädlich baute seine Anfangsformation nach der 1:3-Schlappe in Bielefeld, der ersten Niederlage nach zuvor 16 ungeschlagenen Partien, einmal um: Schlosser verdrängte Aydemir auf die Bank. SVWW-Coach Peter Vollmann ließ indes seine Startelf im Vergleich zum torlosen Remis gegen Unterhaching unverändert.

Die abstiegsbedrohten Gäste begannen an der Gellertstraße mutig: CFC-Keeper Pentke musste früh ran, um einen Janjic-Schuss zur Ecke zu lenken (1.). Im Anschluss gestaltete sich die Anfangsphase allerdings höhepunktarm. Die Chemnitzer versuchten sich in die Partie zu kämpfen, doch der SVWW setzte nach exakt einer Viertelstunde das nächste Offensiv-Ausrufezeichen: Von Wohlfarth in Szene gesetzt jagte Book den Ball über das Gehäuse.

Zwei Minuten später verzeichneten auch die Hausherren ihre erste Chance: Nach einer Schlosser-Flanke beförderte Dobry – allerdings im Abseits – das Spielgerät aus der Nahdistanz über den Kasten. Die "Himmelblauen" agierten nun zielstrebiger nach vorne: Tüting verlängerte, Goalgetter Fink beförderte die Kugel rechts vorbei (20.). Gegen Ende des ersten Durchgangs gelang es Wehen Wiesbaden indes, selbst wieder im Vorwärtsgang Akzente zu setzen: Ein Janjic-Freistoß rauschte über die Latte (40.), ein Wohlfahrt-Kopfball verfehlte knapp sein Ziel (44.).

Der 35. Spieltag

CFC-Coach Gerd Schädlich musste in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben. Seine Schützlinge starteten couragiert in die zweite Hälfte. Garbuschewski knallte den Ball per Freistoß neben das Tor (47.). Doch die Vollmann-Truppe hielt dagegen und wurde in der 65. Minute für ihr Engagement belohnt: Ledgerwood beförderte die Kugel sehenswert in die Maschen.

Die Chemnitzer Antwort folgte nahezu postwendend: Tüting veredelte Garbuschewskis Flanke zum Ausgleich (70.). Die Gastgeber wollten mehr, doch Stenzel erwies ihnen bei diesem Bemühen einen Bärendienst, indem er sich binnen vier Minuten Gelb-Rot einhandelte (76., 80.). Da in der Schlussphase keinem Team mehr der Lucky Punch gelang, hatte das 1:1 auch bei Abpfiff Bestand.

Tore und Karten

0:1 Ledgerwood (65', Rechtsschuss, Ivana)

1:1 Tüting (70', Kopfball, Garbuschewski)

Chemnitz

Pentke 3 - Stenzel 5 , Bankert 3, Wachsmuth 3, T. Birk 3,5 - Sträßer 4 , Tüting 2,5 , Garbuschewski 3, Mar. Schlosser 4 - Dobry 4 , A. Fink 4

Wiesbaden

Gurski 3 - Schimmel 2,5 , D. Döringer 3 , B. Hübner 3, Bieler 3 - Ivana 2,5 , Book 3, Ledgerwood 2,5 , Mintzel 3 - Wohlfarth 3, Janjic 3

Schiedsrichter-Team

Jan Seidel Hennigsdorf

3
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Gellertstraße

Zuschauer

5.800

Der Chemnitzer FC ist am kommenden Samstag in Regensburg zu Gast. Der SV Wehen Wiesbaden empfängt zeitgleich Rot-Weiß Oberhausen.