3. Liga Analyse

14:18 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
T. Birk
Chemnitz

14:22 - 20. Spielminute

Tor 0:1
Costa
Linksschuss
Vorbereitung Tauer
Osnabrück

14:29 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Kachunga
Osnabrück

15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Latkowski
Osnabrück

15:12 - 53. Spielminute

Tor 1:1
Tüting
Kopfball
Vorbereitung Garbuschewski
Chemnitz

15:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Sträßer
Chemnitz

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Gardawski
für Latkowski
Osnabrück

15:20 - 61. Spielminute

Tor 2:1
A. Fink
Linksschuss
Vorbereitung Tüting
Chemnitz

15:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Glockner
für Tauer
Osnabrück

15:27 - 68. Spielminute

Tor 3:1
A. Fink
Rechtsschuss
Vorbereitung Dobry
Chemnitz

15:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Pauli
für Kachunga
Osnabrück

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Peßolat
für Sträßer
Chemnitz

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Wilke
für Tüting
Chemnitz

15:46 - 89. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Gardawski
Osnabrück

CFC

OSN

CFC dreht die Partie, Goalgetter Fink auf

Tüting & Co. tüten Platz drei ein

Simon Tüting, Ronny Garbuschewski (beide Chemnitzer FC)

Gute Laune: Die Chemnitzer Simon Tüting und Ronny Garbuschewski genießen den Torjubel.

CFC-Coach Gerd Schädlich tauschte im Vergleich zum 1:0 in Stuttgart einmal Personal: Aydemir kam anstelle von Schaschko von Beginn an zum Zug. Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz ließ derweil seine Startelf gegenüber dem 3:0-Erfolg in Regensburg unter der Woche unverändert.

Die Gäste meldeten sich an der Gellertstraße als Erste torgefährlich zur Wort: Costas Kopfball verfehlte jedoch sein Ziel (6.). Latkowski brachte Kachunga ins Spiel, dieser den Ball aber ebenso wenig an Chemnitz‘ Schlussmann Pentke vorbei, wie auf der Gegenseite Fink an VfL-Keeper Riemann (9., 12.). Osnabrück agierte auch fortan zwingender in der Offensive: Pentke behielt erneut gegen Kachunga im Eins-gegen-eins die Oberhand (15.).

Wenig später wurden die lila-weißen Offensivanstrengungen belohnt: Nach Costas Flachschuss sauste die Kugel über den Umweg Innenpfosten in die Maschen (20.). Die Sachsen mühten sich um eine Antwort. Garbuschewski adressierte einen Distanzschuss am Kasten vorbei (34.). Doch die Wollitz-Truppe operierte vor dem Kabinengang griffiger im Vorwärtsgang: Latkowskis Abschluss strich knapp über den Querbalken (40.).

Der 31. Spieltag

Der CFC kam druckvoller als zu Beginn des ersten Durchgangs aus der Kabine: Riemann war kurz nach Wiederbeginn bei einem Garbuschewski-Schuss gefordert (46.). Die Himmelblauen blieben am Drücker und glichen in der 53. Minute aus: Erneut war Garbuschewski beteiligt. Nach dessen Flanke köpfte der Ex-Osnabrücker Tüting das Spielgerät unbedrängt ins Tor (53.)

Die Heimfans machten Stimmung, ihre Lieblinge weiter: Mauersberger und Fischer kamen zu spät, Goalgetter Fink beföderte die Kugel per Dropkick ins Netz (61.) - 2:1! Das Stadion kochte, doch der Chemnitzer Torhunger gegen nun desorientierte Gäste war noch nicht gestillt: Fink war es, der nach Vorarbeit von Garbuschewski flach ins kurze Ecke vollstreckte (68.).

Die Niedersachsen fanden indes den Spielfaden nicht wieder und mussten sich, nachdem Hennings' Distanz- (82.) und Drehschuss (86.) knapp am Kasten vorbeigerauscht waren, mit der Niederlage abfinden. Noch bitterer wurde diese dadurch, dass der eingewechselte Gardawski spät noch "Gelb-Rot" sah (89.).

Tore und Karten

0:1 Costa (20', Linksschuss, Tauer)

1:1 Tüting (53', Kopfball, Garbuschewski)

2:1 A. Fink (61', Linksschuss, Tüting)

3:1 A. Fink (68', Rechtsschuss, Dobry)

Chemnitz

Pentke 2,5 - Stenzel 3, Wachsmuth 2, Bankert 2,5, T. Birk 2,5 - Sträßer 2,5 , Tüting 2 , Garbuschewski 2,5, Aydemir 3,5 - Dobry 3, A. Fink 1,5

Osnabrück

Riemann 3 - Riedel 3, N. Fischer 4,5, Mauersberger 4, Tauer 3 - Latkowski 3,5 , Costa 2,5 , Kampl 3, Salger 3,5 - Kachunga 4,5 , Hennings 4

Schiedsrichter-Team

Florian Steuer Menden

3
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Gellertstraße

Zuschauer

6.700

Der Chemnitzer FC hat am kommenden Samstag ein Spitzenspiel vor der Brust, gastiert dann in Aalen. Der VfL Osnabrück empfängt zeitgleich die Rot-Weißen aus Oberhausen an der heimischen Bremer Brücke.