3. Liga Analyse

3. Liga 2011/12, 30. Spieltag
14:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Chaftar
Burghausen

14:33 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Omodiagbe
Burghausen

15:04 - 46. Spielminute

Tor 0:1
Glasner
Kopfball
Vorbereitung Cinar
Burghausen

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Cinar
für Omodiagbe
Burghausen

15:09 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
T. Kurz
für J. Schmid
Regensburg

15:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Brucia
für Zielinsky
Burghausen

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Schweinsteiger
für J.-P. Müller
Regensburg

15:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Kialka
Regensburg

15:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Temür
für Schlauderer
Regensburg

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Heidrich
für Glasner
Burghausen

REG

BUR

Regensburg kann Chancenplus nicht in Punkte ummünzen

Glasner macht es besser als Alibaz

Jahn-Coach Markus Weinzierl vertraute der Aufstellung, die zuletzt beim 2:1 gegen Darmstadt überzeugt hatte. Einzig Kialka ersetzte Temür, der auf der Bank Platz nahm.
Ebenfalls einen Wechsel gab es bei den Gästen: Nach dem 2:2 gegen Wehen Wiesbaden brachte Burghausens Trainer Reinhard Stumpf Omodiagbe anstelle von Cinar in der Innenverteidigung.

Der 30. Spieltag

Mit dem Anpfiff zeigten die Regensburger gleich einmal, wer der Herr im Haus war. Alibaz hatte nach wenigen Sekunden die Möglichkeit zur Führung, als er im Strafraum zum Abschluss kam. Chaftar konnte auf der Linie zur Ecke klären (1.). Der Jahn nahm den Schwung mit in die kommenden Minuten, hatte mehr Ballkontakte und mehr vom Spiel. Auch die nächste Möglichkeit ging auf das Konto von Alibaz, der vor Wacker-Schlusmann Vollath aber wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (17.).

Kurz darauf schalteten die Gäste erstmals um auf Offensive: Glasner und Mokhtari liefen einen Konter und hatten nur noch Laurito vor sich. Doch der Innenverteidiger bereinigte die Situation mit Bravour (20.). Anschließend waren aber wieder die Hausherren die bestimmende Mannschaft, auch wenn Torraumszenen erst einmal ausblieben. Kurz vor dem Pausentee hätte Kialka seine Berufung in die Startaufstellung noch rechtfertigen können, aber der 23-Jährige konnte Vollath nicht überwinden (43.).

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag! Nach einer Ecke stand Glasner goldrichtig und brachte die Schwarz-Weißen mit 1:0 in Front (46.). Burghausen hatte damit den Verlauf der ersten Hälfte komplett auf den Kopf gestellt. Jahn-Coach Weinzierl reagierte, brachte wenige Minuten nach dem Rückstand Schweinsteiger in die Begegnung.

Den Salzachstädtern gab Glasners Treffer mehr Selbstvertrauen. Die Stumpf-Elf war nun besser im Spiel. Feldvorteile hatten weiterhin allerdings die Hausherren, Torchancen gab es nicht mehr in der Fülle des ersten Durchgangs. Eine Viertelstunde vor dem Ende kam Hein zu einer guten Schussmöglichkeit, aber er traf den Ball nicht richtig (74.). Der Auftakt in eine offensive Schlussphase: Fünf Zeigerumdrehungen später war es Philp der auf der rechten Seite scheiterte (79.). Es dauerte weitere vier Minuten, bis Alibaz und Kialka eine Doppelchance vergaben (83.). Der Jahn warf alles nach vorne, doch es half nichts mehr. Burghausen gewann das Derby und feierte seinen ersten Sieg über Regensburg in der eingleisigen Dritten Liga.

Tore und Karten

0:1 Glasner (46', Kopfball, Cinar)

Regensburg

M. Hofmann 2,5 - Philp 2,5, Laurito 3, Neunaber 3,5, Nachreiner 3 - Hein 3, Schlauderer 3 , J.-P. Müller 3,5 , Alibaz 2,5, Kialka 3,5 - J. Schmid 3

Burghausen

Vollath 2 - Burkhard 3, Omodiagbe 3,5 , Aupperle 2,5, Chaftar 3,5 - Eberlein 3, Holz 3, Adler 3, Y. Mokhtari 3,5, Zielinsky 4,5 - Glasner 3

Schiedsrichter-Team

Knut Kircher Rottenburg

2
Spielinfo

Stadion

Städtisches Jahnstadion

Zuschauer

6.621

Regensburg spielt am Dienstag gegen Osnabrück und Burghausen hat am Samstag Erfurt zu Gast.