3. Liga Analyse

3. Liga 2011/12, 30. Spieltag
14:20 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Königs
Münster

14:27 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Klos
Bielefeld

14:28 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Hornig
Kopfball
Vorbereitung Klos
Bielefeld

14:37 - 33. Spielminute

Tor 1:1
Grote
Linksschuss
Münster

14:46 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Schönfeld
Bielefeld

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Ornatelli
für Bourgault
Münster

15:12 - 52. Spielminute

Tor 2:1
Hille
Rechtsschuss
Vorbereitung Rzatkowski
Bielefeld

15:17 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Rzatkowski
Bielefeld

15:17 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Grote
Münster

15:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
J. Rahn
für Schönfeld
Bielefeld

15:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Kluft
für Siegert
Münster

15:28 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Kluft
Münster

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hernandez
für Hille
Bielefeld

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Agyemang
für Klos
Bielefeld

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Büscher
für Grote
Münster

15:50 - 90. Spielminute

Tor 2:2
Vunguidica
Rechtsschuss
Vorbereitung Truckenbrod
Münster

15:30 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Vunguidica
Münster

BIE

MÜN

Arminia gibt Sieg spät aus der Hand

Vunguidica stellt Westfalenderby auf den Kopf

Bielefelds Coach Stefan Krämer musste nach dem 4:2-Sieg in Saarbrücken seine Startelf verändern. Krük ersetzte den verletzten Schuler (Mittelfußbruch). Außerdem bekamen Hübener und Schönfeld das Vertrauen geschenkt. Riemer und Rahn mussten zurückstecken. Auf der gegnerischen Seite baute Münsters Trainer Pavel Dotchev seine Anfangsformation im Vergleich zum 1:1-Remis in Stuttgart gleich auf drei Positionen um. Der zuletzt verletzte Masuch, Halet und Grote standen von Beginn an auf dem Rasen. Schulze Niehues, Daghfous und Kluft mussten weichen.

Der 30. Spieltag

Vor einer stimmungsvollen Kulisse kamen die Arminen zur ersten Gelegenheit. Nach einer schönen Kombination steuerte Rzatkowski völlig frei auf Masuch zu. Der SCP-Keeper behielt im Eins-gegen-eins jedoch die Nerven und entschärfte die Situation (8.). Münster kam in der Anfangsphase lediglich zu einer Halbchance durch einen Königs-Freistoß (12.). Ansonsten hatte der DSC das Geschehen im Derby weitestgehend im Griff. Klos ließ sich nach sehenswertem Zuspiel vom Tor der Gäste abdrängen (15.). Münster stand tief in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konterchancen, welche jedoch meistens zu ungenau ausgespielt wurden. Die Führung erzielten anschließend die Ostwestfalen. Nach einem langen Einwurf verlängerte Schütz im Strafraum. Hornig gewann das Duell und netzte per Kopf ein (25.).

Nach einer halben Stunde meldete sich Münster zurück. Ortega warf das Leder überhastet Grote direkt in die Füße. Dieser zögerte aus 30 Metern nicht lange und jagte das Spielgerät sehenswert mit links ins linke obere Eck (33.). Die Hausherren waren aber nicht geschockt. Hille tauchte frei im Strafraum auf, scheiterte aber wieder am schnellen Masuch im Kasten (37.). In der Schlussphase bekämpften sich beide Teams mit offenem Visier. In einigen Aktionen drohte dabei die aufgeheizte Stimmung im Stadion zu kippen.

Auch nach dem Seitenwechsel schienen beide Teams weiterhin heiß auf den Derbysieg. Folglich engagiert agierten die Spieler und schenkten sich in den Zweikämpfen nichts. Bielefeld setzte aber den ersten Stich. Rzatkowski schickte Hille steil, der Kühne einfach übersprintete und das Leder an Masuch vorbei ins lange Eck schob (52.). Nach einer knappen Stunde wurde die Atmosphäre auf dem Rasen immer hitziger. Rustikale Zweikämpfe und viel Diskussionsbedarf unter den Spielern sorgte für einen anstrengenden Arbeitstag für Referee Markus Schmidt. In der Schlussphase mussten die Akteure dem hohen Tempo Tribut zollen. Bielefeld behielt jedoch die Zügel weiterhin in der Hand. In der Schlussminute bestrafte Münster die Nachlässigkeit der Arminen. Truckenbrod setzte sich im Strafraum durch und legte das Leder quer. Vunguidica hielt im Fünfmeterraum den Fuß hin und erzielte den 2:2-Endstand (90.).

Tore und Karten

1:0 Hornig (24', Kopfball, Klos)

1:1 Grote (33', Linksschuss)

2:1 Hille (52', Rechtsschuss, Rzatkowski)

2:2 Vunguidica (90', Rechtsschuss, Truckenbrod)

Bielefeld

Ortega 4 - Appiah 3,5, Hübener 3,5, Hornig 2 , Dercho 3,5 - Schütz 4, Hille 3 , Schönfeld 3,5 , Rzatkowski 4 , Heithölter 4 - Klos 3,5

Münster

Masuch 2,5 - M. Riemer 3, St. Kühne 3,5, Halet 3, Hergesell 4 - Siegert 4,5 , Bourgault 4,5 , Truckenbrod 4,5, Grote 4 - Königs 4 , Vunguidica 3

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Zuschauer

21.203

Bielefeld reist am Samstag nach Heidenheim. Münster hat Wehen zu Gast.