3. Liga Analyse

14:18 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Janjic
Wiesbaden

14:36 - 32. Spielminute

Tor 0:1
Wohlfarth
Rechtsschuss
Wiesbaden

14:41 - 37. Spielminute

Rote Karte (Wiesbaden)
Ledgerwood
Wiesbaden

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Onwuzuruike
für U. Hesse
Darmstadt

15:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
D. Döringer
für Salem
Wiesbaden

15:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Zimmerman
für Baier
Darmstadt

15:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Bouhaddouz
für Wohlfarth
Wiesbaden

15:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Imbongo Boele
für Kopilas
Darmstadt

15:40 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Ivana
Wiesbaden

15:41 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Islamoglu
Darmstadt

15:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Hjelm
für Ivana
Wiesbaden

15:51 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Hjelm
Wiesbaden

DAR

WIE

3. Liga

Wohlfahrt besorgt den ersten "Dreier"

Darmstadt trotz Überzahl Derby-Verlierer

Wohlfahrt besorgt den ersten "Dreier"

Darmstadt kassierte zuletzt eine 2:3-Niederlage in Bielefeld . Trainer Kosta Runjaic bot im zweiten Heimspiel im neuen Jahr dennoch erneut die selbe Startelf auf. Wehen Wiesbadens Trainer Gino Lettieri brachte nach der 1:3-Heimniederlage gegen Aalen gleich vier neue Spieler. So standen Wohlfarth, Salem, Bieler und Schimmel für Bouhaddouz, Book, Nagy und Christ in der Anfangsformation.

Auf schwer bespielbarem Terrain waren die Hausherren von Beginn an bemüht und setzten mit einem Volleyschuss durch Hesse gleich zu Beginn ein erstes Ausrufezeichen (4.). Doch danach sollte schnell deutlich werden, wie sehr beide Mannschaften mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen hatten. Auch viele Fouls und dementsprechende Unterbrechungen ließen auf beiden Seiten keinen echten Spielfluss aufkommen. Das bessere Team blieb aber der SV Darmstadt, wobei die Offensivaktionen nicht zwingend genug vorgetragen wurden und somit nicht zum erwünschten Erfolg führten. So kam es zur überraschenden Führung der Gäste. Nach einem Patzer von Islamoglu schaltete Wohlfarth am schnellsten und versenkte das Leder im Gehäuse der Hausherren (34.). Kurze Zeit späte schwächten sich die Gäste allerdings selbst, Ledgerwood wurde nach einer Rangelei mit der Roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt. Die letzten Chancen der Darmstädter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachten nichts mehr ein.

Der 24. Spieltag

Mit der Hereinnahme von Onwuzuruike für Hesse bewies Coach Runjaic ein gutes Händchen, denn der Nigerianer machte im zweiten Durchgang mächtig Dampf nach vorne. Die viel druckvolleren Darmstädter hatten dadurch bereits in der 54. Minute die erste Großchance zum Ausgleich, doch Lanzaat rettete einen Volleyschuss von Baier per Flugkopfball auf der Linie. Die Gäste verlagerten sich nun zwangsläufig auf Konter, waren damit aber stets gefährlich. Nach einem Gegenstoß setzte Ivana einen Freistoß ans Aluminium (59.). In der Folgezeit blieben die "Lilien" zwar die bessere Mannschaft, richtig gute Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware. Der SVWW bündelte die Kräfte gekonnt und machte nicht mehr als nötig. Vereinzelte Chancen auf eine höhere Führung verwehrte indes SVD-Schlussmann Zimmermann. Am Ende blieb es beim knappen Sieg der Gäste, weil diese clever aus einer massiven Deckung agierten und den Hausherren die nötigen Ideen fehlten.

Tore und Karten

0:1 Wohlfarth (32', Rechtsschuss)

Darmstadt

Zimmermann 4 - Gaebler 3,5, Kopilas 3 , Islamoglu 5 , Brighache 2,5 - U. Hesse 4,5 , Baier 3,5 , Latza 3,5, Wölk 3,5 - Heil 5, Steegmann 4,5

Wiesbaden

Gurski 2,5 - Schimmel 3,5, N. Herzig 2,5, Lanzaat 2, Bieler 3,5 - Ledgerwood 5,5 , B. Hübner 2, Ivana 4 , Salem 4 , Janjic 4 - Wohlfarth 3

Schiedsrichter-Team

Robert Hartmann Wangen

4
Spielinfo

Stadion

Städtisches Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

4.000

Darmstadt muss nach der zweiten Niederlage in Folge am Samstag in Regensburg antreten, Wehen Wiesbaden bekommt es ebenfalls am Samstag mit Bielefeld zu tun.