3. Liga Analyse

3. Liga 2011/12, 17. Spieltag
14:19 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
R. Zickert
Jena

14:25 - 25. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Fries
für Lindemann
Jena

14:34 - 33. Spielminute

Tor 0:1
J. Rahn
Kopfball
Vorbereitung Rzatkowski
Bielefeld

14:37 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Voigt
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Fries
Jena

14:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Rzatkowski
Bielefeld

14:42 - 41. Spielminute

Tor 2:1
Pichinot
Linksschuss
Vorbereitung Eckardt
Jena

15:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Klos
Bielefeld

15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Ullmann
Jena

15:12 - 56. Spielminute

Tor 3:1
Hähnge
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Pichinot
Jena

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Agyemang
für Schönfeld
Bielefeld

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hernandez
für Hille
Bielefeld

15:21 - 66. Spielminute

Tor 3:2
Agyemang
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

15:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Krause
für Landeka
Jena

15:31 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Pichinot
Jena

15:32 - 75. Spielminute

Tor 3:3
Agyemang
Rechtsschuss
Vorbereitung Riemer
Bielefeld

15:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
C. Siefkes
für Eckardt
Jena

15:40 - 84. Spielminute

Tor 4:3
Voigt
Handelfmeter,
Linksschuss
Jena

JEN

BIE

Bielefelder Erfolgsserie gerissen

Voigt trifft zweimal vom Punkt

Jenas neuer Trainer Petrik Sander plante nach der 0:3-Niederlage in Darmstadt eigentlich mit Schulz und Simak an Stelle von Miatke und Siefkes. Doch Simak verletzte sich beim Aufwärmen, so dass Lindemann von Beginn an zum Zug kam.

Arminia-Coach Stefan Krämer wechselte gegenüber dem 0:0 gegen Münster einmal, wenn auch nicht ganz freiwillig. Schuler fehlte auf Grund einer Bänderverletzung im Sprunggelenk und wurde von Hille ersetzt.

Ob der kniffligen Ausgangslage – Jena stand nach sieben erfolglosen Spielen in Serie am Tabellenende, die Arminia belegte trotz fünf Spielen ohne Niederlage Rang 17 – scheuten beide Mannschaften in den ersten Minuten jegliches Risiko. Erst nach gut zehn Minuten trauten sich die Akteure etwas mehr zu und prompt wurde es gefährlich. Zunächst musste Carl-Zeiss-Keeper Berbig gegen den durchgebrochenen Hille retten, ehe Pichinot beinahe im Gegenzug an Ortega scheiterte (12.).

Die Arminia fand nun immer besser in die Partie, Jena tat sich dagegen schwer, geordnet nach vorne zu spielen, so dass sich Petrick Sander nach nicht einmal einer halben Stunde gezwungen sah, den ersten Wechsel vorzunehmen: Für den blassen Lindemann, der eigentlich den kurzfristig ausgefallenen Simak ersetzen sollte, brachte der Neucoach Fries ins Spiel (24.). Die Umstellung zeigte zunächst jedoch nicht die gewünschte Wirkung, da Rahn im Anschluss an Rzatkowskis Freistoß völlig frei zum Kopfball kam und die Bielefelder Führung markierte (33.).

Der Rückstand schien auf Seiten der Gastgeber aber noch einmal Kräfte freizusetzen. Zunächst verwandelte Voigt einen von Fries herausgeholten Strafstoß zum Ausgleich (35.), ehe Pichinot auf Zuspiel von Eckhardt von der Strafraumgrenze die 2:1-Halbzeitführung für die Gastgeber sicherstellte (41.).

Der 17. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel wogte die Partie zunächst hin und her, hüben wie drüben vergaben die Akteure jedoch die sich bietenden Einschussmöglichkeiten, bis Pichinot im Strafraum zu Fall kam. Erneut zeigte Schiedsrichter Bastian Dankert auf den Punkt. Diesmal trat Hähnge an, verwandelte jedoch ebenso eiskalt wie Voigt im ersten Durchgang (57.).

Arminen-Coach Stefan Krämer reagierte und brachte mit Agyemang und Hernandez zwei frische Offensivkräfte in die Partie (60.) – ein Wechsel mit Folgen. Nur gut fünf Minuten nach seiner Einwechslung nutzte Agyemang die Unordnung in der Jenaer Hintermannschaft zum Anschlusstreffer für die Ostwestfalen (66.).

Die Partie war nun wieder völlig offen. Bielfeeld drückte auf den Ausgleich und belohnte sich, als Agyemang einen Stellungsfehler von FCC-Kapitän Voigt zum 3:3 nutzte (75.). Das Momentum schien nun für die Gäste zu sprechen, doch gut fünf Minuten vor dem Ende entschied Referee Dankert zum dritten Mal auf Strafstoß zu Gunsten der Thüringer, den Voigt höchst selbst zum 4:3-Siegtreffer für Jena verwandelte (84.).

Tore und Karten

0:1 J. Rahn (33', Kopfball, Rzatkowski)

1:1 Voigt (35', Foulelfmeter, Linksschuss, Fries)

2:1 Pichinot (41', Linksschuss, Eckardt)

3:1 Hähnge (56', Foulelfmeter, Linksschuss, Pichinot)

3:2 Agyemang (66', Rechtsschuss, Klos)

3:3 Agyemang (75', Rechtsschuss, Riemer)

4:3 Voigt (84', Handelfmeter, Linksschuss)

Jena

Berbig 4 - Ullmann 4,5 , K.-F. Schulz 4, Voigt 2,5 , Miatke 3 - R. Zickert 3,5 , Landeka 2,5 , Eckardt 2,5 , Hähnge 2,5 , Lindemann - Pichinot 2

Bielefeld

Ortega 3,5 - Riemer 4, Hübener 4, Hornig 3,5 , Dercho 3 - Schütz 3,5, Rzatkowski 3 , Schönfeld 4 , Hille 3 , J. Rahn 2,5 - Klos 3

Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

5
Spielinfo

Stadion

Ernst-Abbe-Sportfeld

Zuschauer

4.738

Jena gastiert am kommenden Samstag in Wiesbaden, während die Arminia zeitgleich beim SV Babelsberg 09 antritt.