3. Liga Analyse

14:29 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Adler
Rechtsschuss
Burghausen

15:09 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Kruse
Saarbrücken

15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Wurtz
Saarbrücken

15:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
S. Sökler
für Wurtz
Saarbrücken

15:23 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Brucia
Burghausen

15:30 - 73. Spielminute

Tor 2:0
Brucia
Linksschuss
Vorbereitung Chaftar
Burghausen

15:43 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Özbek
für M. Laux
Saarbrücken

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Pazurek
für Eggert
Saarbrücken

15:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
H. Schwarz
für Brucia
Burghausen

BUR

SBR

Saarbrücker Negativserie geht weiter - nun schon Rang fünf

Brucia besorgt überraschende Entscheidung

Wacker-Coach Rudi Bommer veränderte seine Startelf im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Sandhausen auf vier Positionen: Schmidt, Holz, Brucia und Glasner fanden gegenüber Heidrich, Schwarz, Mokhtari und Senesie (Gelb-Rot-Sperre) den Vorzug.

Saarbrückens Trainer Jürgen Luginger musste nach der 0:2-Heimniederlage gegen Erfurt auf den gelbgesperrten Gehring und den verletzten Ziemer (Muskelverletzung mit Einblutung) verzichten. Den dritten Wechsel in der Anfangsformation stellte Sökler dar. Für diese begannen Kohler, Wurtz und Pisano.

Beide Kontrahenten verzichteten auf die obligatorische Abtastphase, starteten offensiv in die Partie und konnten früh im Spiel bereits gute Torchancen verbuchen. Trotz der sehr unterschiedlichen Tabellensituation ließ sich Wacker keineswegs in die eigene Hälfte zwingen, sondern spielte munter nach vorne. In der 20. Spielminute zappelte der Ball dann doch in den Burghauser Maschen. Pisano traf nach Vorlage von Lerandy aus kurzer Distanz, doch stand letzterer zuvor im Abseits – der Unparteiische Tobias Stieler ließ den Treffer nicht zählen. Im Gegenzug versenkte Burghausen den Ball ebenfalls im gegnerischen Tor. Diesmal war jedoch alles korrekt. Adler scheiterte zwar im ersten Versuch noch gegen Marina, der Ball landete allerdings wieder vor seinen Füßen und beim zweiten Mal machte er es besser – 1:0 für die Bommer-Elf (22.).

Der 14. Spieltag

Bis zum Pausenpfiff versuchten die Oberbayern ihre Führung noch auszubauen. Die beste Möglichkeit hierfür vergab Adler allerdings in der 31. Spielminute, als er eine Hereingabe von Brucia volley nur knapp neben das Saarbrücker Gehäuse setzte. So ging es mit einer knappen, aber verdienten 1:0-Führung für Burghausen in die Kabine.

Mit viel Schwung startete Wacker in den zweiten Durchgang, welcher allerdings mit zunehmender Spieldauer wieder abflachte. Saarbrücken fand nun besser in die Partie und wurde offensiver, wodurch sich allerdings Räume zum Kontern für die Burghauser ergaben. Diese konnten sie aber nicht nutzen, während der FCS immer öfter Wacker-Keeper Vollath prüfte. In der Folge zwang der FCS die Bommer-Schützlinge in die eigene Hälfte, die sich nun auf die Verteidigung ihrer knappen Führung beschränken mussten.

In der 72. Spielminute vergab Pisano freistehend vor Vollath, der mit einer guten Reaktion die Führung festhielt. Der anschließende Befreiungsschlag landete bei Brucia, der alleine auf Marina zulaufend die Nerven behielt und das für die Oberbayern wichtige 2:0 erzielte (73.). Dieser - aufgrund der Spielanteile der letzten Minuten - überraschende Treffer brachte die Entscheidung, zwar versuchte Saarbrücken noch vereinzelt den Anschlusstreffer zu erzielen, doch konnten sie am zweiten Burghauser Sieg nichts mehr ändern.

Tore und Karten

1:0 Adler (22', Rechtsschuss)

2:0 Brucia (73', Linksschuss, Chaftar)

Burghausen

Vollath 2 - Burkhard 4,5, Omodiagbe 1,5, Cinar 2,5, Chaftar 4 - Holz 3, Ro. Schmidt 3, Brucia 3 , Eberlein 2,5, Adler 2,5 - Glasner 4

Saarbrücken

Marina 2 - Forkel 4,5, Lerandy 3, Eggert 3,5 , Kohler 5 - Kruse 4 , Sieger 4, Stiefler 3, Wurtz 4 , M. Laux 3,5 - Pisano 5

Schiedsrichter-Team

Tobias Stieler Hamburg

2
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

2.750

Burghausen muss am Samstag (14 Uhr) in Münster ran, Saarbrücken reist zeitgleich nach Sandhausen