3. Liga Analyse

14:25 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Oberhausen)
Dan. Gataric
Oberhausen

14:38 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
Prochnow
Babelsberg

15:08 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
Morack
für Surma
Babelsberg

15:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
D. Pappas
für Razic
Oberhausen

15:16 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
Grossert
Babelsberg

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
Markus Müller
für Hebisch
Babelsberg

15:32 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
Markus Müller
Babelsberg

15:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Oberhausen)
Reichert
Oberhausen

15:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Terranova
für Brown Forbes
Oberhausen

15:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Oberhausen)
Klinger
für Reichert
Oberhausen

15:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Babelsberg)
Rudolph
Babelsberg

15:43 - 88. Spielminute

Tor 1:0
Markus Müller
Kopfball
Babelsberg

15:45 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Babelsberg)
M. Kühne
für Kauffmann
Babelsberg

BAB

RWO

3. Liga

Müller trifft kurz vor Schluss

Babelsberg mit spätem Sieg

Müller trifft kurz vor Schluss

Babelsberg-Trainer Dietmar Demuth brachte nach der 1:2-Niederlage beim Chemnitzer FC Nelson und Hebisch für Igwe und Müller. Überraschend: Der verletzt geglaubte Evljuskin meldete sich kurz vor Spielbeginn fit. Oberhausen-Coach Theo Schneider änderte sein Team nach der 1:2-Heimniederlage gegen Carl Zeiss Jena nur in nur einem Punkt und brachte Gataric für Pappas.

Der 10. Spieltag

Zu Beginn der Partie waren die Gäste das aktivere Team spielten schnell über die Außen. Die erste Gelegenheit gehörte allerdings den 03ern. Prochnow fasste sich aus der zweiten Reihe einmal ein Herz und hämmerte das Leder per Volleyschuss auf das Melka-Tor, allerdings verfehlte dieser den Kasten knapp (8.). Nur kurz darauf RWO aber auf der anderen Seite mit Gelegenheiten, selbst in Führung zu gehen. Erst scheiterte Brown Forbes an Zacher und Ellmann vergab den Nachschuss (9.), dann fand Ellmann, der alleine vor Zacher auftauchte, in diesem seinem Meister (11.). Nach einer guten halben Stunde wurde das Gastgeberteam stärker und kam seinerseits zu zwei guten Chancen: Makarenko konnte sich im Strafraum durchsetzen, sein Schuss ging allerdings knapp über die Latte (33.). Nur eine Minute später hatte Stroh Engel das 1:0 auf dem Fuß, Oberhausens Keeper Melka konnte den Ball nicht festhalten, was die Nachschusschance für Hebisch kreierte. Dieser schoss die Kugel aber in die Wolken (34.). Zacher schien nach einem Schuss von Kullmann bereits bezwungen, aber Surma war zur Stelle und konnte den Ball noch von der Linie kratzen (39.).

Die erste gefährliche Aktion der zweiten Spielhälfte war ein Rückpass von Nelson, den Oberhausens Ellmann fast genutzt hätte, doch erneut war Torhüter Zacher zur Stelle (56.). In der 71. Minute hätte das 1:0 für die Demuth-Elf fallen müssen, als Makarenko und Müller alleine vor Melka aufkreuzten, Müller konnte sich die Ecke aussuchen – und setzte dennoch das Leder links neben das Tor. Kurz vor Spielschluss kam Müller dann aber doch noch zu seinem wohlverdienten Treffer. Nach einer Ecke hielt der Angreifer drauf und ließ Melka im RWO-Tor keine Chance (88.). Es blieb beim 1:0 für Babelsberg, das sich durch den Sieg ein wenig von den unteren Rängen entfernen konnte.

Tore und Karten

1:0 Markus Müller (88', Kopfball)

Babelsberg

Zacher 2 - Nelson 4,5, Grossert 2 , Surma 2,5 , Rudolph 3,5 - Prochnow 4 , Kauffmann 3,5 , Evljuskin 3,5, Stroh-Engel 3,5, Makarenko 2 - Hebisch 4

Oberhausen

Melka 2 - Dan. Gataric 3 , Schiller 3,5, Willers 3,5, Razic 3 - Schliesing 4, Gyasi 3, Reichert 3,5 , Brown Forbes 3 - Ellmann 4, Kullmann 2,5

Schiedsrichter-Team

Marcel Göpferich Bad Schönborn

2,5
Spielinfo

Stadion

Karl-Liebknecht-Stadion

Zuschauer

1.533

Der SV Babelsberg empfängt am Samstag in zwei Wochen (01. Oktober, 14 Uhr) den SV Sandhausen. RW Oberhausen wird bereits am nächsten Samstag (14 Uhr) die zweite Mannschaft von Werder Bremen zu Gast haben.