3. Liga Analyse

18:41 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Caillas
Linksschuss
Vorbereitung Reichwein
Erfurt

18:47 - 15. Spielminute

Tor 1:1
Janjic
Rechtsschuss
Vorbereitung Bieler
Wiesbaden

18:57 - 25. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Lanzaat
Wiesbaden

19:11 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Erfurt)
Caillas
Erfurt

19:16 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Bouhaddouz
Wiesbaden

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Mintzel
für Christ
Wiesbaden

19:38 - 51. Spielminute

Tor 2:1
Morabit
Rechtsschuss
Vorbereitung Reichwein
Erfurt

19:40 - 52. Spielminute

Tor 2:2
Wohlfarth
Linksschuss
Vorbereitung Mintzel
Wiesbaden

19:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Erfurt)
Zedi
Erfurt

19:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Bieler
Wiesbaden

19:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
Book
für Abraham
Wiesbaden

20:03 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Erfurt)
Reichwein
Erfurt

20:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Yohoua
für Reichwein
Erfurt

20:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
B. Hübner
Wiesbaden

20:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Wiesbaden)
N. Herzig
für Lanzaat
Wiesbaden

20:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Wiesbaden)
Mann
Wiesbaden

20:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Drexler
für Manno
Erfurt

ERF

WIE

3. Liga

Rickert muss erstmals hinter sich greifen

Erfurt kann zweimalige Führung nicht verteidigen

Rickert muss erstmals hinter sich greifen

Erfurts Trainer Stefan Emmerling nahm nach dem 0:0 bei Arminia Bielefeld nur eine Änderung in seiner Startelf vor: Manno spielte für Drexler und rückte in den Sturm, Morabit dafür ins Mittelfeld. Wehen Wiesbadens Coach Gino Lettieri änderte seine erste Elf im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen Jahn Regensburg dreimal: Für Herzig, Book und Mintzel begannen Lanzaat, Abraham und Christ.

Im bisherigen Saisonverlauf konnten Rot-Weiß Erfurt und der SV Wehen Wiesbaden die eigenen Ansprüche nur teilweise erfüllen. Doch am Dienstagabend zeigten beide Teams im direkten Vergleich eine abwechslungsreiche Partie. Den besseren Start erwischten die Thüringer, die durch Caillas in der 9. Minute in Führung gingen. Wenig später vergab Kapitän Zedi dann freistehend das mögliche 2:0 (13.), als er den Ball aus wenigen Metern am leeren Tor vorbeischob.

Der 9. Spieltag

Der Fehlschuss sollte sich nur 120 Sekunden rächen, als Janjic für den SVWW wie aus dem Nichts ausgleichen konnte. Für die Erfurter war es nach 375 Minuten der erste Gegentreffer im Steigerwaldstadion. Das 1:1 war der Auftakt zu einer abwechslungsreichen Phase. Die Hessen waren nun in der Partie, beide Teams suchten die Offensive. Bis zur Pause sollte allerdings kein Treffer mehr gelingen.

Erfurt kam unverändert zur zweiten Hälfte aus der Kabine, bei Wehen Wiesbaden ersetzte Mintzel Kapitän Christ. Und auch der zweite Abschnitt begann packend: Morabit schoss in der 51. Minute die Thüringer erneut in Führung, doch im direkten Gegenzug gelang Wohlfarth der postwendende Ausgleich.

Das schnelle 2:2 sorgte für Verunsicherung bei den Rot-Weißen. Die Hessen verpassten es aber in dieser Phase nachzulegen. Bouhaddouz rutschte knapp vorbei (53.), Wohlfarths Ball wurde auf der Linie geklärt (56.). Anschließend konnte sich Erfurt wieder befreien, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Die Abwehrreihen ließen aber keine weiteren Tore zu, das 2:2 bringt keines der beiden ambitionierten Teams weiter.

Tore und Karten

1:0 Caillas (9', Linksschuss, Reichwein)

1:1 Janjic (15', Rechtsschuss, Bieler)

2:1 Morabit (51', Rechtsschuss, Reichwein)

2:2 Wohlfarth (52', Linksschuss, Mintzel)

Erfurt

Rickert 2,5 - Weidlich 5, Rauw 4, Bertram 3,5, Ströhl 3,5 - Manno 3 , Pfingsten-Reddig 4, Zedi 3,5 , Caillas 2,5 - Reichwein 3,5 , Morabit 2

Wiesbaden

Gurski 3 - Schimmel 5, Lanzaat 3,5 , B. Hübner 3 , Bieler 3 - Mann 3,5 , Abraham 2,5 , Bouhaddouz 4 , Christ 4 , Janjic 3 - Wohlfarth 2,5

Schiedsrichter-Team

Jan Seidel Hennigsdorf

5
Spielinfo

Stadion

Steigerwaldstadion

Zuschauer

4.718

Erfurt peilt am kommenden am Sonntag ab 14 Uhr endlich den ersten Auswärtssieg an, bei Jahn Regensburg hängen die Trauben aber hoch. Bereits am Freitag (19 Uhr) empfängt der SV Wehen Wiesbaden Wacker Burghausen.