3. Liga Analyse

3. Liga 2011/12, 7. Spieltag
14:20 - 19. Spielminute

Tor 0:1
Hornig
Brust
Vorbereitung J. Rahn
Bielefeld

14:26 - 23. Spielminute

Tor 1:1
Temür
Rechtsschuss
Vorbereitung Schweinsteiger
Regensburg

14:35 - 31. Spielminute

Tor 2:1
Schweinsteiger
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Kurz
Regensburg

14:43 - 42. Spielminute

Tor 2:2
Rzatkowski
Linksschuss
Vorbereitung Hille
Bielefeld

15:19 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Hornig
Bielefeld

15:19 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Binder
Regensburg

15:23 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Köse
für Klos
Bielefeld

15:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
J. Schmid
für Binder
Regensburg

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Alibaz
für Temür
Regensburg

15:39 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Zurawsky
für J.-P. Müller
Regensburg

15:40 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hernandez
für Hille
Bielefeld

REG

BIE

Jahn weiterhin ungeschlagen

Rzatkowski sichert Arminia einen Punkt

Regensburgs Trainer Markus Weinzierl veränderte seine Mannschaft im Vergleich zum 1:1-Unentschieden beim SV Darmstadt 98 auf lediglich einer Position: Der rotgesperrte Kurz ersetzte Zurawsky. Arminias Coach Markus von Ahlen stellte sein Team nach der 0:1-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden auf gleich drei Positionen um: Hornig, Rahn und Klos rückten in die Startformation. Hammann, Schuler und Agyemang mussten ihre Plätze freigeben.

Die Vorzeichen vor dem Spiel hätten nicht gegensätzlicher sein können. Auf der einen Seite die Domstädter, die mit einem kleinen Etat zur Zeit die Liga aufmischen. Auf der anderen Seite die Ostwestfalen, die viel vor der Saison investierten, um möglichst schnell den Wiederaufstieg zu ermöglichen, doch noch auf Erfolge warten.

Der Jahn begann, wie man es von einer Heimmannschaft erwartete, aggressiv und druckvoll. Mit den positiven Ergebnissen der letzten Wochen beflügelt, wollten sie den angeschlagenen Bielefeldern bereits früh zusetzen und erspielten sich in der Anfangsviertelstunde gute Einschussmöglichkeiten. Müller (8.), Temür (10.) und Schweinsteiger (11.) ließen ihre Chancen fahrlässig liegen, was sich rächen sollte: Wie aus dem Nichts erzielten die Arminen in Person von Hornig nach einer Standard den Führungstreffer (19.).

Der Jahn brauchte allerdings keine Anlaufzeit, spielte weiter munter nach vorne und kam auch prompt zum Ausgleich. Temür drückte aus kürzester Distanz das Leder über die Linie (23.) - 1:1. Nur wenig später scheiterte Schweinsteiger zunächst an Platins (29.), doch nur zwei Minuten später staubte der Stürmer ab und markierte den Führungstreffer. Die Partie war gedreht, der Jahn investierte viel Laufbereitschaft und Kraft in das Match. Als sich die Regensburger schon in der Kabine wähnten, schlugen die Ostwestfalen kurz vorher noch einmal zu. Rzatkowski köpfte das Leder durch die Hosenträger von Hofmann zum überraschenden 2:2-Ausgleich (42.). Nur drei Zeigerumdrehungen später verfielen die Arminen in Sekundenschlaf und überließen Kurz die Möglichkeit, die erneute Führung für sein Team zu besorgen, doch zog er zu überhastet ab (45.).

Der 7. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel machte der Jahn dort weiter, wo er noch vor dem Pausenpfiff aufgehört hatte. Die Regensburger erspielten sich gute Einschussgelegenheiten, doch gingen sie nicht konsequent zu Werke. So konnte Schweinsteiger das Leder freistehend vor Platins nicht im Gehäuse unterbringen (49.).

Das Tempo war hoch, die Regensburger Akteure waren darum bemüht, den schnellen Führungstreffer zu erzielen. Gefährlich wurde es aber erst wieder in der 71. Minute, als Hein und Laurito an Gästekeeper Platins scheiterten. Nur eine Minute später brachte Hein aus aussichtrsreicher Position das Leder nicht im Kasten unter.

Die Ostwestfalen wollten sich mit dem Punkt nicht zufrieden geben und wurden zum Ende der Partie noch einmal mutiger. Köse prüfte Hofmann, der im Nachfassen das Leder festhielt(79.). Danach passierte nur noch wenig, weil die Arminen das Eregebnis verwalteten und die Regensburger nicht mehr gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten.

Tore und Karten

0:1 Hornig (19', Brust, J. Rahn)

1:1 Temür (23', Rechtsschuss, Schweinsteiger)

2:1 Schweinsteiger (31', Rechtsschuss, T. Kurz)

2:2 Rzatkowski (42', Linksschuss, Hille)

Regensburg

M. Hofmann 2,5 - Philp 2,5, Laurito 2,5, Neunaber 3, Binder 3 - Hein 3 , T. Kurz 3,5, J.-P. Müller 2,5 , Temür 3 , Klauß 3 - Schweinsteiger 2,5

Bielefeld

Platins 4 - Appiah 4, Hornig 3 , Hübener 3,5, Dercho 4 - Schütz 3, Rzatkowski 3 , Hille 3 , Schönfeld 4, J. Rahn 4 - Klos 4

Schiedsrichter-Team

Martin Petersen Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

Städtisches Jahnstadion

Zuschauer

2.892

Der 8. Spieltag findet erst in knapp zwei Wochen statt, da nächste Woche Länderspielpause ist. Der Jahn muss nach der Pause zum aufstiegsambitionierten SV Wehen Wiesbaden anreisen. Hingegen empfangen die Ostwestfalen Rot-Weiß Erfurt zu Hause.