3. Liga Analyse

14:26 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Pfingsten-Reddig
Erfurt

15:10 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Ruiz
für Dausch
Aalen

15:15 - 58. Spielminute

Tor 1:0
Christoph Sauter
Rechtsschuss
Vorbereitung Lechleiter
Aalen

15:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Ströhl
für Manno
Erfurt

15:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Calamita
für Christoph Sauter
Aalen

15:26 - 67. Spielminute

Tor 2:0
Leandro
Linksschuss
Vorbereitung Lechleiter
Aalen

15:30 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Ströhl
Erfurt

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Neziri
für Lechleiter
Aalen

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Erfurt)
Hauck
für Drexler
Erfurt

15:46 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kister
Aalen

AAL

ERF

Erfurt erneut ohne eigenen Treffer

Sauter bringt den VfR auf Kurs

Zweimal tauschte Aalens Trainer Ralph Hasenhüttl nach der deftigen 0:4-Pleite bei Jahn Regensburg: Herröder rückte für Hofmann auf die „Sechs“, Dausch agierte anstelle von Ruiz auf dem Flügel.

Keine Wechsel gab es bei den Gästen aus Thüringen: RWE-Coach Stefan Emmerling brachte die gleichen elf Spieler wie zuletzt beim torlosen Remis gegen den VfL Osnabrück.

Neun Minuten war gespielt, da hatte Zedi die erste Möglichkeit, doch er fand seinen Meister in VfR-Schlussmann Bernhardt. Auf der anderen Seite hatte Lechleiter, der schon drei Tore in dieser Saison erzielt hatte, die Premierenchance für die Hausherren, Rickert wusste allerdings das Leder wegzufausten (15.). Die Elf von Coach Hasenhüttl hatte in der Folge das Spiel weitgehend im Griff, erspielte sich zudem ein Chancenplus, ohne dieses jedoch zu nutzen, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Der 6. Spieltag

Der zweite Durchgang begann gleich mit einer guten Einschusschance für Reichwein, der nach einem guten Erfurter Konter aus knapp elf Metern am glänzend reagierenden Zimmermann scheiterte (46.). Das Tor fiel dann knapp zehn Minuten später aber auf der anderen Seite des Feldes. Lechleiter hatte im gegnerischen Sechzehner zwei Verteidiger auf sich gezogen, sodass Sauter freistehend aus kürzester Distanz keine Mühe hatte zu vollenden (57.). Weitere sieben Zeigerumdrehungen später war der Arbeitstag für den Torschützen dann gelaufen. Er wurde durch Calamita ersetzt.

In Minute 68 fiel dann die Entscheidung zu Gunsten der Baden-Württemberger. Keeper Bernhardt leitete einen schnellen Angriff seiner Vorderleute ein. Über Lechleiter, der bereits den ersten Treffer vorbereitet hatte, landete die Kugel dann bei Leandro, der eiskalt zuschlug – 2:0.

Eine Viertelstunde vor dem Ende hätte sich Lechleiter für seine gute Leistung mit zwei Vorbereitungen selbst belohnen können, allerdings scheiterte er zunächst an Rickert und schob den Ball anschließend neben das Tor.

Tore und Karten

1:0 Christoph Sauter (58', Rechtsschuss, Lechleiter)

2:0 Leandro (67', Linksschuss, Lechleiter)

Aalen

Bernhardt 3,5 - Traut 3, Kister 2,5 , Mössmer 2, T. Schulz 3 - A. Hofmann 2,5, M. Haller 3, Leandro 2,5 , Dausch 3 - Lechleiter 2 , Christoph Sauter 2,5

Erfurt

Rickert 2,5 - Ofosu-Ayeh 4, Rauw 2,5, Oumari 3, Caillas 3,5 - Pfingsten-Reddig 3 , Zedi 3, Drexler 4 , Morabit 3 - Reichwein 3,5, Manno 4,5

Schiedsrichter-Team

Christian Leicher Landshut

4
Spielinfo

Stadion

Scholz-Arena

Zuschauer

2.683

Am kommenden Samstag möchte Aalen in Burghausen am heutigen Erfolg anknüpfen, Erfurt versucht zur selben Zeit gegen Aufsteiger Darmstadt 98 den Negativtrend zu stoppen.