3. Liga Analyse

3. Liga 2011/12, 4. Spieltag
14:04 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Steegmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Wölk
Darmstadt

14:19 - 17. Spielminute

Tor 2:0
Heckenberger
Rechtsschuss
Darmstadt

14:21 - 20. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Schönfeld
Bielefeld

14:29 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Rzatkowski
Bielefeld

14:37 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Baier
für Heckenberger
Darmstadt

14:43 - 38. Spielminute

Rote Karte
Hernandez
Bielefeld

14:48 - 45. Spielminute

Tor 3:0
Latza
Rechtsschuss
Vorbereitung Baier
Darmstadt

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Dercho
für Demme
Bielefeld

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hille
für Schütz
Bielefeld

15:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Brighache
Darmstadt

15:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Amstätter
für Latza
Darmstadt

15:22 - 63. Spielminute

Tor 3:1
Hille
Rechtsschuss
Vorbereitung Dercho
Bielefeld

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Agyemang
für Rzatkowski
Bielefeld

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Onwuzuruike
für Brighache
Darmstadt

15:33 - 75. Spielminute

Tor 4:1
Hübner
Rechtsschuss
Vorbereitung Ratei
Darmstadt

15:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Agyemang
Bielefeld

15:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Onwuzuruike
Darmstadt

15:46 - 89. Spielminute

Tor 5:1
Wölk
Rechtsschuss
Darmstadt

DAR

BIE

Aufsteiger Darmstadt verlängert Bielefelder Talfahrt

Die Lilien blühen auf, zwei Arminen sehen Rot

Darmstadts Trainer Kosta Runjaic baute seine Anfangsformation im Vergleich zur 0:2-Pleite in Sandhausen auf drei Positionen um: Islamoglu, Wölk und Rudolf Hübner kamen für Beisel, Amstätter und Baier zum Zug. Arminen-Coach Markus von Ahlen setzte in seiner Startelf nach der 0:1-Heimschlappe gegen Aalen auf zwei Neue: Hübener kehrte nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre in die Viererkette zurück und verdrängte Ahlschwede auf die Bank. Zudem agierte Hernandez im Offensivbereich statt Rahn.

Die Arminia startete am Böllenfalltor mit aggressivem Forechecking in die Partie. Keine 60 Sekunden waren absolviert, da verzeichneten die Gäste durch Hernandez, der nach Darmstädter Ballverlust knapp am Kasten vorbeizielte, die erste Torgelegenheit. In einer flotten, von beiden Teams mit offenem Visier geführten Anfangsphase antworteten die Hausherren postwendend: Ein abgefälschter Steegmann-Schuss bewerkstelligte das 1:0. Während die Lilien mit dem Rückenwind der frühen Führung fortan weiter nach vorne kombinierten, verloren die Bielefelder Offensivbemühungen zusehends an Schwung.

Nach rund einer Viertelstunde erhöhte Heckenberger auf 2:0: Der Darmstädter schnippelte das Leder bei einem Freistoß aus rund 25 Metern über die Mauer in die Maschen (17.). Die Begegnung blieb auch im Anschluss turbulent: DSC-Angreifer Schönfeld sah binnen 60 Sekunden nach einem harten Einsteigen und einer anschließenden Unbeherrschtheit die Ampelkarte (20.).

Der Aufsteiger verwaltete die Zwei-Tore-Führung anschließend durch gepflegte Ballzirkulation gegen die Ostwestfalen, die ab der 38. Minute nur noch zu neunt auf dem Platz waren: Hernandez musste nach einer Notbremse mit glatt Rot runter. Doch es wurde noch bitterer für die Von-Ahlen-Truppe: Latza veredelte einen gelungenen Darmstädter Spielzug noch vor dem Kabinengang zum 3:0 (45.).

Der 4. Spieltag

Trotz der nummerischen Unterzahl begann Bielefeld Durchgang zwei engagiert. Demme und Schütz waren draußen geblieben, die frisch verpflichteten Krük und Hille neu im Spiel. Letzterer machte bei einem Kopfball und einem Schuss, die jeweils knapp am Gehäuse vorbeistrichen auf sich aufmerksam. Die Arminen setzten auch weiterhin vereinzelte Nadelstiche, mit Erfolg: Neuzugang Hille war nach einem Freistoß zur Stelle und schoss ein (63.).

Vier Minuten später stellte Hille um ein Haar jedoch den Darmstädter Drei-Tore-Vorsprung wieder her, DSC-Torschütze Hille beförderte den Ball nach einer Baier-Flanke an den eigenen Pfosten. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel der vierte Treffer für die Lilien: Rudolf Hübner besorgte das 4:1. Damit jedoch nicht genug: Wölk ließ die Heimfans nochmals jubeln - 5:1 (89.).

Tore und Karten

1:0 Steegmann (3', Rechtsschuss, Wölk)

2:0 Heckenberger (17', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

3:0 Latza (45', Rechtsschuss, Baier)

3:1 Hille (63', Rechtsschuss, Dercho)

4:1 Hübner (75', Rechtsschuss, Ratei)

5:1 Wölk (89', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Darmstadt

Zimmermann 3 - Ratei 3,5, Gaebler 2,5, Islamoglu 3, Brighache 2 - U. Hesse 2,5, Heckenberger 2,5 , Latza 3 , Hübner 3,5 , Wölk 2,5 - Steegmann 2,5

Bielefeld

Platins 4 - Hammann 4,5, Appiah 3,5, Hübener 4,5, Schuler 3,5 - Schütz 4 , Rzatkowski 3,5 , Schönfeld 5 , Demme 5 , Hernandez 5 - Klos 4

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

5
Spielinfo

Stadion

Städtisches Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

8.400

Bereits unter der Woche geht's für beide Teams schon wieder um Drittliga-Punkte: Darmstadt hat am kommenden Dienstag das hessische Derby beim SV Wehen Wiesbaden vor der Brust. Die Arminia begibt sich erneut auf Reisen und tritt zeitgleich am Sandhäuser Hardtwald an.