Bundesliga 2011/12, 34. Spieltag
16:06 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Koo
Kopfball
Vorbereitung Verhaegh
Augsburg

16:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
M. Ndjeng
für Callsen-Bracker
Augsburg

16:51 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Guerrero
HSV

16:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Sinkala
für Langkamp
Augsburg

16:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Son
für Sala
HSV

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Davids
für Bellinghausen
Augsburg

16:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Aogo
HSV

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Petric
für Berg
HSV

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Rincon
für Skjelbred
HSV

17:03 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Rafael
Augsburg

17:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Koo
Augsburg

FCA

HSV

HSV beendet die schlechteste Bundesliga-Saison aller Zeiten

Koo-Kopfball sorgt für gelungenen Abschluss

Ja-Cheol Koo

Torjubel auf süd-koreanisch: Ja-Cheol Koo (2.v.l.) bedankt sich bei höheren Mächten und sendet eine Botschaft auf seiner Unterhose. getty images

Augsburgs Coach Jos Luhukay änderte seine Startelf im Vergleich zum 0:0 in Mönchengladbach auf zwei Positionen: Nando Rafael begann für Oehrl im Sturm und im Mittelfeld nahm der zuletzt Gelb-gesperrte Hosogai den Platz von Ndjeng ein.

Hamburgs Trainer Thorsten Fink testete nach der Nullnummer gegen Mainz seinen zweiten Anzug und nahm insgesamt sechs Veränderungen vor: Diekmeier, Skjelbred, Tesche, Sala, Töre und Berg rückten für Mancienne, Rincon, Jarolim, Son, Jansen und Petric in die Mannschaft.

Baier lenkt das Spiel - Koo sorgt für die Führung

Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt schon vor dem letzten Spieltag gesichert und konnten befreit aufspielen. Entsprechend offensiv und ohne Abtastphase gingen die Kontrahenten in diese Partie. Während der HSV bevorzugt über die Flügel Angriffe startete, kombinierte der FCA entweder mit vielen Kurzpässen durch die Mitte nach vorne oder schickte Rafael mit langen Laufpässen auf die Reise.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Schwaben war immer wieder Baier, der viele Impulse im Mittelfeld gab und die ersten Torchancen einleitete: Ein Bellingshausen-Schuss aus 18 Metern strich knapp am Pfosten vorbei (6.). Kurz darauf ging es ähnlich knapp zu, als Rafael eine Ostzrolek-Flanke direkt aufs Tor verlängerte (7.). Mit fortschreitender Spieldauer kippte die Partie zu Gunsten der Augsburger, die mehr und mehr den Ton angaben und das Spiel kontrollierten. Die Hanseaten konnten gegen einen kompakt stehenden Gegner kaum offensive mehr Akzente setzen und kamen einzig durch Standards in Torraumnähe.

Der FCA spielte weiter frech nach vorne. Baier (25., 31.) und Bellinghausen (26.) suchten immer wieder den Abschluss und verfehlten ihr Ziel nur knapp. Besser machte es Koo, der nach einer Verhaegh-Flanke völlig ungedeckt am Elfmeterpunkt stand und per Kopf zum 1:0 ins Tor traf (34.). Nun war der HSV gefordert. Gefährlich traten die Gäste aber nicht auf, weil die Schwaben den Spielaufbau der Hanseaten schon früh mit aggressiven Pressing störten.

Augsburger Powerplay - 2:0 zählt nicht

Der 34. Spieltag

In der zweiten Hälfte hatten sich die Hamburger anscheinend viel vorgenommen und kamen motiviert aus der Pause. Aogo drängte in den Strafraum und hämmerte die Kugel ans Außennetz (47.). Daraufhin stellte "die Raute" ihre Offensivbemühungen aber wieder ein. Stattdessen entwickelten die Augsburger ein Powerplay: Baier zog aus 17 Metern ab und zwang Neuhaus zu einer Glanzparade. Daraufhin flankte Ostrzolek noch einmal nach innen, wo Hosogai den Ball über die Linie drückte (51.). Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied auf Abseits - eine Fehlentscheidung!

Davon ließen sich die Schwaben aber nicht beeindrucken, boten weiter attraktiven Offensivfußball und erarbeiteten sich haufenweise Chancen. Die besten ließen Rafael (55.), Ndjeng (66.) ungenutzt: beide verfehlten das Tor nur um Zentimeter. Da der FCA die Entscheidung verpasste, kamen die Hamburger noch einmal auf: Guerrero sorgte für Gefahr mit einem Kopfball aus zehn Metern, doch Jentzsch packte sicher zu (67.). Wenig später tankte sich der Peruaner durch den gegnerischen Strafraum, aber die Augsburger warfen sich gemeinsam in den Schuss des Stürmers und blockten diesen ab (76.).

In der Schlussphase bauten beide Mannschaften etwas ab. So ergaben sich zwar mehr Räume, doch vor allem die Schwaben konnten nicht mehr so spritzig nach vorne spielen wie bisher. Das wollten die Hanseaten nutzen und drängten noch einmal nach vorne. Aogo sorgte für gefährliche Standards und Flanken (74., 89., 90., 90.+2). Die HSV-Stürmer könnten diese Vorlagen aber nicht verwerten.

Spieler des Spiels

Paul Verhaegh Abwehr

2
Spielnote

Für ein gutes Spiel fehlte Augsburg ein guter Gegner.

4
Tore und Karten

1:0 Koo (34', Kopfball, Verhaegh)

Augsburg

Jentzsch 3 - Verhaegh 2, Sankoh 3, Langkamp 3 , Ostrzolek 3,5 - Callsen-Bracker 3 , Hosogai 3, Koo 2,5 , Baier 3, Bellinghausen 3,5 - Rafael 4

HSV

Neuhaus 3 - Diekmeier 4, Bruma 5, Westermann 5, Aogo 4 - Skjelbred 5 , Tesche 5, Sala 5 , Töre 6 - Berg 5 , Guerrero 6

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

SGL-Arena

Zuschauer

30.660 (ausverkauft)

Nach der EM und der Sommerpause startet die Bundesliga am Wochenende vom 24. bis 26. August in die Saison 2012/13. Zuvor wird auch noch die erste Hauptrunde des DFB-Pokal ausgetragen. Diese ist vom 17. bis 20. August terminiert.